sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  Aktuelles   startseite » profis » aktuelles
15.10.2014 - "111 Gründe, die SpVgg Greuther Fürth zu lieben"

288 Seiten hat Florian Pöhlmann seiner "Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt" gewidmet. So viel Platz braucht es auch, die vom Autor auserkorenen "111 Gründe, die SpVgg Greuther Fürth zu lieben" ausreichend zu beschreiben.

"Echte Kerle"

"Wer das Kleine, das Unvollendete, das Familiäre und das ewige Vor-sich-Hinwerkeln schätzt, muss die Spielvereinigung einfach ins Herz schließen", weiß Florian Pöhlmann, dass Kleeblatt-Fans noch "echte Kerle" sind, die mit Geduld und reichlich Demut auf den Rängen mitfiebern. 

Ab jetzt erhältlich

Die gebundene Liebeserklärung "111 Gründe, die SpVgg Greuther Fürth zu lieben" ist jetzt sowohl in den Fanshops Greuther Teeladen und Franken Ticket als auch im Kleeblatt-Onlineshop erhältlich. Wer aus dem Stegreif mehr als 111 Gründe aufzählen kann, warum er seine Spielvereinigung liebt, der kann darin gleich mal nachkontrollieren, welche davon Florian Pöhlmann einfach mal unter den Tisch hat fallen lassen...

SpVgg Greuther Fürth

31.05.2014 - Vor 100 Jahren: SpVgg wird erstmals Deutscher Meister
Impression von der Ausstellung im Stadtmuseum
Impression von der Ausstellung im Stadtmuseum

Am Samstag, den 31.5.2014 jährt sich die erste Deutsche Meisterschaft der SpVgg Fürth zum hundertsten Mal. Neben der ausführlichen Ausstellung im Fürther Stadtmuseum in der Ottostr. lässt sich der Verlauf der Saison in der Ostkreisliga und der Kampf um die Süddeutsche Meisterschaft bis zu den Partien hin zum Endspiel natürlich auch hier in der Kleeblatt-Chronik nacherleben.

Frank Kreuzer

15.03.2014 - 100 Jahre Deutsche Meisterschaft - 2:1 beim VfR Mannheim

Weiter geht es in unserer Retrospektive zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1914: am 5. Spieltag der Süddeutschen Meisterschaft gelingt dem Kleeblatt ein 2:1-Auswärtssieg beim VfR Mannheim.

Frank Kreuzer

    Weitere Infos »    
07.03.2014 - 100 Jahre Deutsche Meisterschaft - 5:1 gegen Frankfurter FV
In den nächsten Wochen begleiten wir die SpVgg auf Ihren Weg zur ersten Deutschen Meisterschaft, die sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt. Den Anfang macht der 3. Spieltag der Süddeutschen Meisterschaft, ein 5:1 gegen den Frankfurter FV.

Frank Kreuzer

    Weitere Infos »    
27.05.2013 - Fanbus zum Frauen-Relegationsspiel!

Zum Relegationsspiel am Donnerstag fährt ein Bus nach Hohenschambach. Es wären noch ca. 10 Plätze frei. Abfahrt 14.00 Uhr NLZ. Preis 12,--€. - Kontakt: 0151/46513471 - Interessenten bitte schnell melden!

Frank Kreuzer

18.05.2013 - Frauen erreichen Aufstiegsrelegation!
Im letzten Saisonspiel beim ETSV Würzburg II, gewann das Kleeblatt durch Tore von Christina Maier (3x), Anna Buckel, Sophie Lang und Lena Bieber mit 3:6. Damit beendet die SpVgg die Saison auf dem 2. Tabellenplatz und spielt damit das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bayernliga.

Andreas Goldmann

30.11.2012 - U23-Spiel in Heimstetten abgesagt

Das Spiel unserer Zweiten beim SV Heimstetten wurde abgesagt. Ebenso finden die Begegnungen unserer U23-Juniorinnen und unserer U16 nicht statt.

Arthur Tremmel / Frank Kreuzer

06.09.2012 - Der Frauen- und Mädchenfußball der SpVgg Greuther Fürth startet in die neue Saison

Mit einem Sieg in der Landesliga gegen den Aufsteiger SV Neusorg und einer unglücklichen Niederlage beim Post SV Nürnberg in der Bezirksliga sind unsere beiden Frauenmannschaften der SpVgg in die Spielzeit 2012/13 gestartet und damit bereits in die dritte Pflichtspielsaison des Bestehens. Der Saisonwechsel hat einige Neuerungen bei den Mannschaften gebracht. Nach dem Weggang von Özcan Karsak übernimmt zunächst Oliver Fürstenhöfer die 1. Frauenmannschaft. Ihm stehen als neuer Teamleiter Christoph Birkmann und als Spieltagsbeauftragte Andrea Buckel zur Seite. Die Leitung der U23 übernimmt der zurückgekehrte Dietmar Schmidmeier, dem mit Petra Litz und Michaela Felbinger zwei Teamleiterinnen zur Seite stehen. Die neue Physiotherapeutin ist Christine Ruffertshöfer.

Abteilungsleiter und Trainer Fürstenhöfer freut sich auf die kommende Saison in der Landesliga. Dank renommierter Vereine wie dem FC Pegnitz und der SpVgg Hausen und den neu dazu gekommenen Teams der SpVg Eicha sowie der 2. Mannschaft des SV Weinberg, sieht er die Landesliga als sehr attraktiv an. Sein Team blieb im Kern bestehen, drumherum gibt es dennoch einige Neuzugänge. Sieben neue Spielerinnen sollen die Mannschaft verstärken, dazu stoßen aus der eigenen Jugendarbeit mit Lena Bieber – die bereits letzte Saison erste Einsätze sammeln konnte – und Laura Felbinger zwei junge Talente zur 1. Mannschaft. Mit diesem Team möchte sich die SpVgg im vorderen Drittel der Landesliga-Tabelle festsetzen.

Integration und Nachwuchsarbeit

Den Unterbau führt Dietmar Schmidmeier in die neue Saison. Mit ihm, so Oliver Fürstenhöfer, kommt ein im Frauenfußball sehr erfahrener Trainer zur SpVgg zurück, der die Ziele der U23 – namentlich die Heranführung der jüngeren Spielerinnen an den Erwachsenenfußball – erreichen soll. Ihm obliegt auch die Integration einer ganzen Reihe neu zur SpVgg gekommener Spielerinnen beim Kleeblatt. Als Saisonziel steht erst einmal das Bestehen in der Bezirksliga auf der Agenda, hauptsächlich aber sollen aber Spielerinnen für das Landesligateam ausgebildet werden.

Bis zum Saisonstart der U17-Juniorinnen von Peter Münz ist es noch etwas hin, dennoch wird selbstverständlich auch hier bereits konzentriert gearbeitet. Naturgemäß ist der Schnitt im Jugendbereich am größten. Während zwei Spielerinnen zur 1. und drei Spielerinnen zur U23  in den Erwachsenenbereich aufgerückt sind, stoßen insgesamt elf junge Spielerinnen neu zum Team. Die Saison in der Bezirksoberliga beginnt erst am 23. September und die Liga besteht aus gerade einmal acht Mannschaften. Neben der Ausbildung seiner Spielerinnen sieht U17-Trainer Peter Münz in diesem Jahr die Etablierung in der Bezirksoberliga als Saisonziel. Wenn es nach Abteilungsleiter Oliver Fürstenhöfer geht, so liebäugelt man auf längere Sicht mit dem Aufstieg in die U17-Landesliga.

Förderung und Ausbildung auch neben dem Platz

In den vergangen Jahren kann der Frauenfußball bei der SpVgg bereits auf eine große Zahl von Erfolgen zurückblicken. Nicht nur sportlich – mit der Etablierung der 1. Mannschaft in der Landesliga , dem Aufstieg der U23 in die Bezirksliga und der U17 in die Bezirksoberliga – sondern auch strukturell sind große Schritte vollzogen worden. So beschreitet die SpVgg bei den Frauen und Mädchen mit Nachdruck den Weg der dualen Ausbildung. Neben dem Platz werden den Spielerinnen im Bedarfsfall professionelle Nachhilfe, Praktikumsplätze und Ausbildungsplätze vermittelt. Damit steht der Frauen- und Mädchenfußball der SpVgg den Jungs in nichts mehr nach. Das unterscheidet die SpVgg von vielen anderen vergleichbaren Vereinen und ermöglicht den Mädchen und Frauen nicht nur die sportliche Entwicklung, sondern eröffnet auch persönliche und berufliche Perspektiven.

Andreas Goldmann

29.07.2012 - Sperrung am Laubenweg

Eine Überraschung gab es für die Autofahrer am Samstag im Laubenweg. Auf der Höhe das Haupttores am Stadion wurde die Fahrbahn komplett gesperrt. Grund ist eine Fahrbahnabsenkung inkl. einem kleinen Loch. Die Maßnahme wurde so kurzfristig durchgeführt, dass selbst ein Linienbus wenden musste. Auch am Samstag wurde fleissig an der Südtribüne weitergearbeitet.

Frank Kreuzer

    Weitere Bilder »    
25.07.2012 - Aktuelle Fotos vom Stadionumbau

Im Ronhof wird weiterhin kräftig gearbeitet. Neben dem weiteren Aufbau der Tribünenkonstruktion sind für den künftigen "Lohner"-Stehblock und den Block 9 bzw. den WBG-Block weitere Vorbereitungen getroffen worden.

Im Pressezentrum ist man mit den Trockenbauarbeiten fertig.

 

Frank Kreuzer

    Weitere Bilder »    
Nächste 10 Nachrichten »