sitemap   |   suche   |   dank  
  Kriegerdenkmal   startseite » sonstiges » der ronhof » kriegerdenkmal

Kriegerdenkmal

Mit dem im Jahr 1923 errichteten Kriegerdenkmal der SpVgg erhielt am 24. Juni 2005 eine kulturhistorische Besonderheit von Rang einen neuen Platz auf dem Gelände am Seeacker.

Da im ersten Weltkrieg zahlreiche Vereinsmitglieder, darunter auch Spieler der Meistermannschaft aus dem Jahr 1914, gefallen waren, entschloss man sich zum Bau des Monuments. Bis zum Jahr 2000 war der etwa zwei mal drei Meter durchmessende und über 15 Tonnen schwere Granitball an seinem ursprünglichen Platz hinter der Südkurve des Ronhofs gestanden.

Im Inneren der aus zwei Hälften zusammengesetzten und auf fünf Stützen ruhenden Kugel aus Fichtelgebirgsgranit befindet sich eine Kassette mit zeitgenössischen Gegenständen wie Münzen und Zeitungen sowie eine Liste der im Ersten Weltkrieg gefallenen SpVgg-Mitglieder.

Zum hunderjährigen Jubiläum holte sich der DFB das Denkmal mit großem Aufwand und unter Einbeziehung von Spezialfirmen nach Oberhausen, wo es als Wahrzeichen der damaligen Fußball-Ausstellung zum Jubiläums vor dem Ausstellungsort "Gasometer", die über 200.000 Besucher begrüßte. Immerhin stellt es weltweit das einzige Kriegerdenkmal in Form eines Fußballs dar.
Das Kriegerdenkmal in Form eines Fußballs
Das Kriegerdenkmal in Form eines Fußballs