sitemap   |   suche   |   dank  
  Umbau 2008   startseite » sonstiges » umbau 2008
Schon ein Jahr nach der Rasenheizung rollten wieder die Bagger im Ronhof an. Diesmal wurde derWunsch der Fans auf der Nordseite mit dem Bau eines Daches erfüllt. Die Gegengerade wurde mit neuen Stühlen ausgestattet. Auf dem alten Block 1 wurde innerhalb weniger Wochen in Containerbauweise ein neues Funktionsgebäude errichtet, dass nicht nur VIP-Logen beinhaltet, sondern auch ab November 2008 die Verwaltung zurück in den Ronhof brachte. Den Ablauf der Bauarbeiten kann man in den folgenden Nachrichten aus dem Jahr 2008 verfolgen.
 
11.06.2008 - Nordtribüne und rückwärtiger Bereich erhalten Dach – neue Sitze auf Gegentribüne
So wird die Nordtribüne mit dem neuen Dach aussehen.
So wird die Nordtribüne mit dem neuen Dach aussehen.
Beim Treffen zu Wochenbeginn hat Kleeblatt-Präsident die Vertreter der Fangruppierungen der SpVgg Greuther Fürth über die in den nächsten Wochen anstehenden Umbauarbeiten informiert. Dank des zusätzlichen großzügigen Engagements des langjährigen Hauptsponsors der SpVgg, den KarstadtQuelle Versicherungen, erhält die Gegentribüne neue komfortable Sitzschalen. Außerdem wird der Schriftzug „Kleeblatt“ die neuen Sitze der Gegengerade zieren. Für die Fans auf den Stehrängen der Nordtribüne besonders interessant ist das Dach, das künftig vor Regen schützt und für eine viel bessere Atmosphäre im Ronhof sorgt. Außerdem wird die Überdachung auch auf den rückwärtigen Bereich ausgedehnt und schafft hier eine rund 700 Quadratmeter große wettergeschützte Fläche.

Dort soll es neben Kiosken und Verkaufsständen auch die Möglichkeit geben, Veranstaltungen durchzuführen. Der Fan-Arbeitskreis der organisierten Fanbetreuung hat die Möglichkeit sich mit Vorschlägen einzubringen und das Areal zusammen mit Kleeblatt-Exklusiv-Partner Tucher für die Fans mit Leben zu füllen. Darüber hinaus werden die Ecken neben der Gegentribüne zu den angrenzenden Stehrängen baulich geschlossen. Vereins-Präsident Helmut Hack machte klar, dass mit den nun eingeleiteten Maßnahmen eine bessere Wettbewerbsfähigkeit geschaffen wird, die für die nächsten Jahre passt: „Wir investieren nun selbst rund 1,5 Millionen Euro in die Modernisierung. Aufgrund der Tatsache, dass uns das Grundstück nicht gehört und wegen des komplizierten Vertragskonstrukts, konnte keine für uns risikofreie Lösung gefunden werden.“

Außerdem kündigte Hack eine weitere Baumaßnahme an. Noch bis zum Beginn der Spielrunde soll die Erstellung eines neuen, dreigeschossigen Gebäudes auf dem Stadiongelände abgeschlossen sein. Zwischen Haupttribüne und Nordkurve werden so Einrichtungen für die Business-Kunden der SpVgg geschaffen. „Das ist ein notwendiger Schritt um künftig unseren Partnern noch bessere Möglichkeiten zu bieten. Durch eine Modul-Bauweise kann die Baumaßnahme im Eiltempo realisiert werden. Außerdem erfüllen wir damit eine Forderung der DFL, der die Vermischung von Publikum und Spielern in der alten Haupttribüne schon lange ein Dorn im Auge war“, so Hack weiter. Die anwesenden Fangruppen-Vertreter äußerten sich sehr positiv zu den Planungen des Vereins.

Christian Bald

    Weitere Bilder »    
12.06.2008 - Vorbereitungen für Überdachung Nordtribüne laufen
Im Playmobil-Stadion wird eifrig gebaut
Im Playmobil-Stadion wird eifrig gebaut
Bereits seit einigen Tagen laufen die vorbereitenden Baumaßnahmen für die Installation des neuen Daches über der Nordtribüne. So werden derzeit unter anderem die Sockel für die Fundamente zur Abstützung des Daches hinter der Nordtribüne betoniert. Hier ein paar Fotos von den Arbeiten.

Christian Bald

    Weitere Bilder »    
05.07.2008 - Umbaumaßnahmen in vollem Gange
Die Arbeiten an der Überdachung der Nordkurve und am neuen Verwaltungs- und VIP-Logen-Gebäude auf dem ehemaligen Block 1 sind in vollem Gange.

In den letzten Tagen wurde die ersten Träger für das Dach, das auch den hinteren Bereich der Nordkurve überspannen wird, installiert. Neben dem Abriss des alten Schankgebäudes hinter dem Block 1, wurde dort mit dem Gießen der ersten Fundamente begonnen. Gleichzeitig startete man auf der Gegengerade den Austausch der in die Jahre gekommenen Sitze.

Frank Kreuzer

    Weitere Bilder »    
10.07.2008 - Cadolto erstellt neues Gebäude "VIP-Nord" für die SpVgg - Präsentation einer Loge mit Partnern des Kleeblatts
Die ersten Interessenten besichtigen die eingerichtete Loge.
Die ersten Interessenten besichtigen die eingerichtete Loge.
Am Mittwochabend hat die SpVgg Greuther Fürth bei Cadolto in Cadolzburg das neue Gebäude „VIP-Nord“ vorgestellt. Dazu wurde im Rahmen einer Abendveranstaltung mit Partnern und Freunden des Kleeblatts eine fertig eingerichtete Loge präsentiert.

Die Cadolto Fertiggebäude GmbH & Co. KG mit Sitz in Cadolzburg (Landkreis Fürth) fertigt „VIP-Nord“ in so genannter Modulbauweise. Das dreigeschossige Gebäude, das in wenigen Tagen auf Streifen-Fundamenten zwischen Haupttribüne und Nordtribüne im Ronhof stehen wird, hat eine Bruttogeschossfläche von 1.566 Quadratmetern. Auf einer Grundfläche von 32 x 16 Metern ruhen dann 31 fertig installierte Raummodule, die die Fertiggebäude-Experten von Cadolto im Werk Cadolzburg in nur 30 Tagen herstellen. 180 Tonnen Stahl werden verbaut, die verschweißten Gerippe dienen dabei als Tragkonstruktion für die Raummodule, die je nach Größe und Innenausbau zwischen 13 Tonnen und 36 Tonnen wiegen.

Am 22. Juli gehen die ersten Raummodule mit Tiefladern auf die kurze Reise vom Cadolzburger Cadolto-Werk in den Fürther Laubenweg. Innerhalb von nur drei Tagen platziert ein Kran die Module an die vorgesehene Position. Weitere drei Wochen nimmt die Montage vor Ort mit Verkleidung der Fassade in Anspruch, wobei schon ab Werk alle Anschlüsse vorbereitet sind sowie 20 Kilometer Elektrokabel und 10 Kilometer Datenleitungen verlegt sind. Gerhard Flohr, geschäftsführender Gesellschafter der Cadolto Fertiggebäude GmbH & Co. KG, sagt zum Projekt „VIP-Nord“: „Wir freuen uns, dass wir für die SpVgg praktisch vor der Haustüre so ein anspruchsvolles Projekt realisieren können. Zwischen der Auftragserteilung und dem zugesagten Fertigstellungstermin liegen nur zweieinhalb Monate. Die schnelle Umsetzung individueller Kundenwünsche gehört bei Cadolto zum Service.“ Durch die Fertigung der Module im Werk kann die Baustellentätigkeit im Sportpark Ronhof auf ein Minimum reduziert werden.

Rund 200 Gäste, darunter auch das Trainer-Team der SpVgg um Benno Möhlmann und einige Spieler, konnten sich am Mittwochabend in den Fertigungshallen von Cadolto einen Eindruck von „VIP-Nord“ machen. Dazu wurde eines der bereits fertig gestellten Logen-Module präsentiert: vollständig möbliert und mit Medientechnik ausgestattet. Helmut Hack, Präsident der SpVgg, freut sich schon darauf, beim ersten Heimspiel Ende August die Zuschauer im „runderneuerten“ Stadion zu begrüßen: „Das Dach über der Nordtribüne für die Fans auf den Stehrängen kommt und mit „VIP-Nord“ bieten wir unseren Partnern beste Bedingungen. Für die SpVgg bedeutet die Modernisierung einen wichtigen Schritt zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit, denn so können wir auch neue Sponsoren gewinnen.“ Das neue Gebäude bietet künftig im Erdgeschoss Platz für die Büroräume der Verwaltung der Lizenzmannschaft und ein großzügiges Foyer. Im ersten Obergeschoss entsteht die „Business-Lounge“ mit Unternehmenstischen, Stehtischen und Nebenräumen. Die neun VIP-Logen sind im zweiten Obergeschoss untergebracht. In „VIP-Nord“ kann die SpVgg insgesamt bis zu 700 Gäste betreuen.

Christian Bald

    Weitere Bilder »    
10.07.2008 - Arbeiten im Ronhof gehen zügig voran
Noch hinter Gittern, das Dach über der Nordtribüne
Noch hinter Gittern, das Dach über der Nordtribüne
In den letzten Tagen wurden die Arbeiten am Dach der Nordkurve mit Hochdruck fortgesetzt. Nach Auskunft von Architekt Walter Beck wird das Gerüst auch in der kommenden Woche weiter gebaut. Mit den ersten Dach-Elementen ist voraussichtlich in der vorletzten Juli-Woche zu rechnen.

Auch die Vorarbeiten für das neue Gebäude "VIP-Nord" werden von den Kiebitzen im Ronhof wachsam beobachtet.

Frank Kreuzer

    Weitere Bilder »    
21.07.2008 - Webcam dokumentiert Bauarbeiten im Playmobil-Stadion
Mit der Webcam live beim Umbau dabei sein!
Mit der Webcam live beim Umbau dabei sein!
Im Playmobil-Stadion wird zu Zeit eifrig gebaut. Das Dach über der Nordtribüne nimmt immer mehr Gestalt an und ab Dienstag, 22. Juli, wird das neue Gebäude „VIP-Nord“ in nur drei Arbeitstagen errichtet. Möglich macht dies eine spezielle Modulbauweise. Damit alle Kleeblatt-Fans immer auf dem Laufenden sind, hat die SpVgg eine Webcam installiert, über die die Baufortschritte zu beobachten sind.

Kathrin Bogendörfer

23.07.2008 - Umbau Ronhof - aktuelle Bilder von VIP-Nord und der Nordtribüne
Pünktlich um sieben Uhr begann gestern der Aufbau von VIP-Nord. Kurze Zeit später stand auch schon das erste Modul. Am Abend war das Erdgeschoss fertig gestellt, heute ging es eine Etage höher weiter. Am Donnerstag wird das dritte Geschoss aufgestellt, danach beginnen der Innenausbau und die Verkleidung des Gebäudes.

Kathrin Bogendörfer

    Weitere Bilder »    
24.07.2008 - Das Dach über der Nordtribüne ist geschlossen
Architekt Walter Beck informiert Helmut Hack über die Baufortschritte
Architekt Walter Beck informiert Helmut Hack über die Baufortschritte
Am Donnerstag war SpVgg-Präsident Helmut Hack auf der Baustelle im Playmobil-Stadion zu Besuch. Anlass war eine Besprechung mit Walter Beck. Vor Ort informierte der Architekt Helmut Hack aus erster Hand über die riesigen Baufortschritte im Sportpark Ronhof. Ganz besonders freute sich der Präsident, dass das Dach über der Nordtribüne nun komplett geschlossen ist.

Laut Walter Beck ist der Bau des Daches ein wahrer „logistischer Kraftakt“. Bereits unmittelbar nach Saisonende rückten Bagger und Handwerker-Trupps an. Hinter der Nordtribüne wurden Schächte ausgehoben, um die Fundamente vorzubereiten. Eine Dachfläche von rund 2400 Quadratmetern muss stabilen Halt finden. Das Regenwasser darf die Kanalisation im Laubenweg nicht belasten, deshalb hat man drei so genannte Rigolen auf einer Länge von jeweils 34 Metern Länge sternförmig in den früheren B-Platz eingebaut. Durch diese Technik kann das anfallende Regenwasser im Ronhofgelände versickern.

Für das Dach werden insgesamt rund 120 Tonnen Stahl verbaut. Die Stahl- und Stahlblech-Konstruktion erstreckt sich über die gesamte Tribüne sowie den rückwärtigen Bereich und schützt die Fans zukünftig vor Witterungseinflüssen. Um möglichst viel Komfort zu bieten erhält die Nordtribüne auch seitliche Verkleidungen. „Einhausen“ nennen die Experten um das federführende Architekturbüro von Walter Beck diese Maßnahme: „Es ist eine logistische Meisterleistung was hier innerhalb kürzester Zeit abläuft. Denn neben den „sichtbaren“ Arbeiten am Dach müssen noch viele andere Maßnahmen koordiniert und abgewickelt werden“, erläutert Beck, der die baulichen Besonderheiten des Stadions am Ronhof kennt wie kein Zweiter. Kabelwege müssen festgelegt werden, Leerrohre sind zu verlegen, eine neue Treppenanlage zum Bereich hinter der Nordtribüne ist zu errichten und vieles mehr. Ein zusätzliches Technik-Gebäude beherbergt künftig die Heizanlage für die Rasenheizung, der Kamin überragt in der Höhe das Haupttribünendach und der Tank verschwindet unter der Erde.

Die Ecken zwischen Tribünen werden darüber hinaus baulich geschlossen. Auf diese Weise zeigt sich das Stadion im Sportpark Ronhof noch enger, was sicher auch für eine weitere Steigerung der sowieso schon guten Stimmung bei den Heimspielen des Kleeblatt-Teams sorgt.

Kathrin Bogendörfer / Christian Bald

    Weitere Bilder »