sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1992/93 » lizenzmannschaft » bayernliga
Saison 1992/1993
28. Spieltag - Sa., 03.04.1993, 15:00 Uhr
Jahn Regensburg - SpVgg Fürth
1:1 (0:0)
Seit Ende der Winterpause kommen die Bayernliga-Fußballer der SpVgg Fürth einfach nicht aus den Startlöchern. Auch am Samstag mussten sich die Ronhofer mit einem 1:1 beim SSV Jahn Regensburg begnügen. 4:4 Punkte aus den vergangenen vier Begegnungen sind die dürftige Ausbeute des Kleeblatts, das trotzdem den vierten Tabellenplatz behauptet hat. Die Fürther laufen ihrer Form hinterher. In Regensburg gab es eine Zitterpartie mit einem fast glücklichen Ende. In der 84. Minute köpfte Norbert Schlegel freistehend das 1:0 für die Gäste. Alles deutete auf einen Sieg der Ronhofer hin.
Doch es kam anders. Sekunden vor dem Abpfiff unterlief Torwart Roland Kastner eine Flanke in den Strafraum. Der Schlussmann sprang am Ball vorbei. Joseph House, der erst fünf Minuten zuvor eingewechselt worden war, stand richtig und markierte den 1:1-Endstand. Letztlich war die Punkteteilung verdient. Die fast 1500 Zuschauer bekamen vor der Pause ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, bei dem Torszenen rar waren. Die Fürther hätten trotzdem in Führung gehen können. Schon nach fünf Minuten kam Bernd Müller nach einer Flanke von Oliver Zettl zum Kopfball. Er schloss aber zu schwach ab. Und in der 33. Minute zielte Schlegel bei einem Kopf ball neben das Tor.
Zwei Möglichkeiten hatten in der ersten Halbzeit aber auch die Oberpfälzer. Nach einer Viertelstunde forderten die Regensburger einen Strafstoß, als ein Schuss von Miroslav Vanous, dem aktivsten Stürmer der Platzherren, an die Hand von Schlegel sprang. Der Pfiff von Schiedsrichter Grill aus München blieb zu Recht aus. Sekunden vor dem Pausenpfiff kam dann Kastner gerade noch vor Jahn-Stürmer Hemmerich an den Ball. Nach der Pause stand dem Kleeblatt zunächst einmal das Glück zur Seite. Eine Minute nach Wiederanpfiff schlug Libero Norbert Glintschert im Mittelfeld über den Ball. Der Regensburger Vanous rannte auf und davon, spielte auch Kastner aus, doch Schlegel war zur Stelle und klärte noch vor der Torlinie. Wiederum eine Minute später gelang dem SSV Jahn sogar ein Tor, das aber wegen Abseits von Rixinger nicht anerkannt wurde.
Die Fürther waren etwas verunsichert. So klärte Ebner gerade noch vor Vanous (51.) und Kastner (58.) bei einem Schuss von Haslbeck. Erst nach einer Stunde Spielzeit konnten sich die Gäste aus dem Ronhof befreien. Das Spiel wurde offener, weil die Fürther nun von sich aus die Regensburger unter Druck setzten. Zunächst aber zielte Martin Hermann (70.) bei einem Aufsetzer neben das Tor, dann wehrte Jahn-Schlussmann Sachs (83.) einen Flachschuss von Zettl im Nachfassen ab. Sehenswert war schließlich das 0:1 durch Schlegel. Der Ball auf Vorlage von Hermann passte genau unter die Latte. In der 87. Minute hätte Zettl bei einem Konter alles klar machen können, doch er zielte in den Himmel. So wurde es noch einmal brenzlig für die Gäste. In der 88. Minute musste Achim Beierlorzer nach einem Jahn-Angriff über Vanous und Hemmerich auf der Torlinie klären. Zwei Minuten später verschätzte sich Kastner bei einer glänzend hereingebrachten Flanke. House markierte den Endstand.
Schiedsrichter Grill aus München hatte mit der alles in allem fairen Partie keine allzu großen Probleme. Aufkommende Härte ahndete er mit insgesamt acht Verwarnungen - drei gegen die Fürther - und einer Zeitstrafe gegen den Regensburger Poschenrieder (66.). Zumindest diese Entscheidung erschien zu hart. Für den jungen Unparteiischen sprach, dass er seine Linie konsequent durchgehalten hat.
Jahn Regensburg: Sachs - Seidl - Dzepina, Bortner - Poschenrieder, Schwabenbauer (85. House), Rixinger (81. Donhauser), Lotter, Hemmerich - Vanous, Haslbeck - Trainer: Klaus Täuber
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Förster - Beierlorzer, Hartig, Ebner, Schlegel, Hermann - Müller, Zettl - Trainer: Günter Gerling
Tore: 0:1 Schlegel (84.), 1:1 House (90.)
Schiedsrichter: Grill (München)
Zuschauer: 1500
Zeitstrafen: Poschenrieder (66.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
Hallenturnier in Stegaurach
So., 20.01.2019
11:30 Uhr