sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 2010/11 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2010/2011
18. Spieltag - Fr., 14.01.2011, 18:00 Uhr
Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fürth
1:1 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    
Aus Karlsruhe brachte die SpVgg ein 1:1-Unentschieden mit.
Schon nach etwa 90 Sekunden war Aleksic nach Onuegbu-Zuspiel frei, schoss aber weit drüber. Zuvor hatte Buckley auf der anderen Seite aus schrägem Winkel vorbei gezielt.
Die Gastgeber hatten dann zunächst mehr Ballbesitz. Zimmermann war es, der aus etwa 14 Metern über die Latte schlenzte. Dann verpassten Onuegbu und Nehrig nach Prib-Freistoß den Ball nur knapp.
Die erste leichte Bewährungsprobe bestand Fejzic, als er in der 16. Minute einen Schrägschuss Schäfers sicher hielt. Glück hatte der Fürther Keeper kurz darauf, als Zimmermanns Weitschuss an die Oberkante der Latte ging.
Allmählich machte sich dann das Kleeblatt zu Kontern auf. Müllers Knaller aus 17 Metern hielt Robles, dann wurden wiederum Müller und Nehrig bei weiteren Kontern beim Abschluss geblockt. Kleine köpfte nach einer Ecke vorbei, schließlich war Onuegbu zur Grundlinie durchgebrochen, seinen Rückpass erlief aber kein Fürther.
Gleich nach dem Wiederanpfiff setzte sich Aleksic auf rechts durch, passte zu Müller. Dieser nahm die Kugel an und traf aus 18 Metern flach zum 0:1.
In der Folge hatte die SpVgg das Geschehen im Griff, ohne aber zu weiteren großen Chancen zu kommen.
Auf der anderen Seite verfehlte Staffeldt mit einem Direktschuss aus 17 Metern das Tor um einen Meter.
In der 73. Minute schoss Matthias Langkamp den Ball auf das Tor, traf aber den Arm Nehrigs. Zu recht gab es aber keinen Elfmeter.
Die wohl entscheidende Szene in der 74. Minute. Aleksic kickte nach einem Pfiff den Ball weg und erhielt Gelb. Nach einer kurzen Diskussion gab ihm Schiedsrichter Seemann Gelb-Rot. In Überzahl wurden die Gastgeber nun mutiger.
Sie brauchten aber einen Elfmeter in der 77. Minute, um zum Ausgleich zu kommen. Nehrig hatte Krebs am Fuß touchiert, der nahm das an und fiel hin. Den Schuss Iashvilis konnte Fejzic nicht parieren. In den letzten Minuten verteidigte die SpVgg den Punkt, eine große Chance zum Sieg hatte keines der beiden Teams mehr.

Stimmen:
Mike Büskens: Die Entscheidung zur Gelb-Roten Karte war erstaunlich. In der Endphase hätten wir zu elft sicherlich die Räume bekommen. Es ist ziemlich ärgerlich, dass wir, wie in Düsseldorf, hier stehen, und eine Entscheidung bedauern müssen.

Uwe Rapolder: Gegen ein starkes Team wie die Greuther muss man auch mit einem Punkt zufrieden sein. In den ersten 25 Minuten waren wir sehr stark, da müssen wir eine unserer Chancen nutzen.

Bernd Nehrig: Ich habe den Ball gespielt, den Gegner aber auch berührt. Der ist dann hingefallen. Insgesamt ist es ärgerlich, denn wir hätten hier drei Punkte mitnehmen müssen.

Jasmin Fejzic: Schade, dass wir nicht gewonnen haben. Das ärgert mich bei aller Freude über mein Debüt.
 

Jürgen Schmidt

Karlsruher SC: Robles - Witschi (54. Krebs), S. Langkamp, M. Langkamp, Schäfer - Zimmermann, Mutzel (88. Fink) - Staffeldt (78. Omerbegovic), Rupp, Buckley - Iashvili - Trainer: Uwe Rapolder
SpVgg Greuther Fürth: Fejzic - Falkenberg, Kleine, Karaslavov, Prib - Nehrig, Fürstner - Haas (82. Biliskov), N. Müller - Onuegbu (69. Nöthe), Aleksic - Trainer: Michael Büskens
Tore: 0:1 N. Müller (46.), 1:1 Iashvili (77., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Seemann (Essen)
Zuschauer: 12087
Gelbe Karten: Iaschwilli, Mutzel
Gelbe Karten (Gast): Nehrig
Gelb-Rote Karten (Gast): Aleksic (74.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück