sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 2014/15 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2014/2015
13. Spieltag - So., 09.11.2014, 13:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Karlsruher SC
0:3 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg Greuther Fürth unterlag dem KSC 0:3. Nach torloser erster Hälfte nutzten die Gäste ihre Chancen effektiv aus.

Die Gäste hatten die erste Torannäherung. Hennings köpfte in der dritten Minute, doch Mickel hielt sicher. Kurz darauf rutschte Wurtz an einer flachen Hereingabe von Zulj vorbei. Weilandts Schussversuch in der siebten Minute wurde geblockt. Dann war es wieder Hennings, der aus der Drehung abzog, Mickel war erneut zur Stelle. In der Folge beruhigte sich das Geschehen. Beide Teams verteidigten taktisch diszipliniert. Die Karlsruher unterbanden darüber hinaus jeden Angriff mit einem Foul, was ihnen schon bis zur Pause drei gelbe Karten einbrachte. Es gab einige Freistöße für die SpVgg Greuther Fürth, aus der Distanz versuchten es Schröck und Fürstner, sie verfehlten aber das Ziel. Stiepermanns Flachschuss hielt Orlishausen sicher. Die Badener hatten in der 34. Minute nach einer Ecke die Gelegenheit durch Gordon, der den Ball mit dem Arm Richtung Tor bugsierte, Mickel war aber im bedrohten Eck. Yabo schoss dann aus spitzem Winkel vorbei, Stiepermann hämmerte die Kugel auf der anderen Seite nach Vorlage von Przybylko einen Meter über die Latte. Wiederum Mickel stand zwei Minuten darauf richtig, als Hennings aus 16 Metern abzog, aber genau auf die Fäuste des Fürther Keepers zielte. Caligiuri bereinigte die Situation, so ging es torlos in die Pause.

Kaum war angepfiffen, stand plötzlich Yamada am langen Pfosten frei, er traf den Ball aber nicht richtig. Besser machte er es keine sechzig Sekunden später, als er fünf Meter vor dem Tor völlig frei zum Kopfball kam und zum 0:1 einnickte. Der KSC hatte jetzt Oberwasser. Zunächst musste Mickel eine Bogenlampe von Torres zur Ecke lenken, kurz darauf musste er einen Heber des allein auf ihn zulaufenden Hennings entschärfen. Auf der anderen Seite kam Wurtz frei zum Schuss. Sein flacher Versuch aus 15 Metern stellte Orlishausen nicht vor Probleme. Sicher hielt der Gäste-Keeper in der 56. Minute auch Zuljis Drehschuss. In der 57. Minute kam Gordon im Anschluss an eine Ecke am langen Pfosten zum Kopfball und erzielte das 0:2. Przybylko versuchte es in der 72. Minute mit einem Schrägschuss, den Orlishausen wegfaustete. Dann kam die endgültige Entscheidung. Torres spielte den erneut frei stehenden Yamada frei, der vor Mickel den Ball zum 0:3 ins kurze Eck beförderte. In der Endphase hatten die Karlsruher keine Probleme mehr, den Sieg zu sichern, die SpVgg kam zu keiner echten Tormöglichkeit mehr.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Mickel - Schröck, Caligiuri, Röcker, Gießelmann - Fürstner, Stiepermann - Przybylko, Weilandt (73. Trinks) - Wurtz (61. Lam), Zulj - Trainer: Frank Kramer
Karlsruher SC: Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Kempe - Peitz (46. Meffert), Yabo - Torres (87. Park), Nazarov, Yamada - Hennings (79. Micanski) - Trainer: Markus Kauczinski
Tore: 0:1 Yamada (48.), 0:2 Gordon (57.), 0:3 Yamada (75.)
Schiedsrichter: Kinhöfer (Herne)
Zuschauer: 11485
Gelbe Karten: Schröck (5), Stiepermann (2), Zulj
Gelbe Karten (Gast): Kempe (3), Peitz (6), Yabo (2), Nazarov
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück