suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1954/55 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1954/1955
23. Spieltag - So., 27.02.1955, 14:30 Uhr
SpVgg Fürth - BC Augsburg
1:0 (0:0)
80 Minuten 0:0 - und dann doch die Entscheidung für Fürth! Wir konnten mit der ehrgeizigen BCA-Elf mitfühlen, als sie mit gesenkten Köpfen nach Spielende in die Kabinen ging. Was sie sich im alle dachten, die Schlump, Biesinger, Nicklasch hörten wir aus verschiedenen Kommentaren objektiver Zuschauer. „Diese Elfmeter-Entscheidung Schmelzers kurz vor Schluss war nicht nötig. Selbst wir sahen eine angeschossene Hand ....
Aber heben wir uns die Diskussion über diesen Strafstoß bis später auf. Erzählen wir erst, was sich bis zu dieser Phase abgespielt hatte ... Der spiegelglatte, vom Schnee befreite Ronhof, nicht eisig zwar, aber doch mit festgestampfte Oberfläche, machte es allen Akteuren ungeheuer schwer, ein genaues, wirkungsvolles Pass-Spiel aufzuziehen. Ein Boden für Techniker? Gewiss! Aber solch ausgefeilte Ball-Dompteure, die hier in jeder Lage stoppten, schauten, täuschten und genau zuspielten, mit klugem Kopf und weitem Blick - solche Techniker suchten wir vergebens. Vielleicht kam Schlump, am Ball wirkungsvoll und mit viel Verstand operierend, unserer Vorstellung noch am nächsten. Aber auch er scheiterte, weil sich kein Nebenspieler fand, mit dem er zusammen seine Ideen hätte zu Ende führen können.
90 Minuten Spielgeschehen waren somit sehr auf Zufall zugeschnitten. Weder Appis noch Sturmführer Erhard vermochten sich diesmal zu Regisseuren zu erheben. Und wir können ihnen nicht einmal einen Vorwurf machen! Was der Boden an genauem Zuspiel, an Vorlagen in den freien Raum nicht zuließ (weil die Spieler oft zu spät starteten und der Ball zu schnell lief), hätten ihre Nebenleute durch größeres Verständnis ausgleichen müssen. Aber Gawell, selbst auf idealem Rasenboden ohne besonderes Konzept, Landleiter und Baumgärtner brachten diese Voraussetzungen nicht mit.
Der wirkungsvollste Teil der Fürther war noch die mächtige Läuferreihe, die ihrem Sturm alle nur denkbare Unterstützung zuteil werden ließ. Aufrücken als sechste, siebente Stürmer! Immer wieder brauchbare Bälle heranbrngen! Sichtlich hinderte aber der Boden auch so vielseitige, selbstsichere Spieler wie Gottinger, Mai!
Und der BCA? Als er noch mit fünf Stürmern angriff (Platzer musste in der 31. Minute mit Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden), hielt der Ronhof oft erschrocken den Atem an. So, wenn Schlump den spurtschnellen, aber auch schnell denkenden Biesinger in die „Gasse" schickte! In der neunten Minute war er frei durch und schoss an die Querlatte. Später, nach Platzers Verlust, hatte der BCA freilich nicht mehr allzuviel mitzureden.
Trotzdem wirkten seine überfallartigen Angriffe, meistens von Routinier Schlump glänzend , eingefädelt, weitaus gefährlicher als die ununterbrochene Sturmwelle der Fürther, die sich oft in nutzlosem Spiel in die Breite verloren.
Beweis: in der 66. Minute zog Schlump unwiderstehlich davon. Zwei, drei Fürther mussten ausgespielt zusehen, wie der Rechtsaußen den Ball an Geißler vorbeilenkte. Ins Tor? Nein! Unglücksrabe Schuller wollte den Lauf des Schicksals beschleunigen und berührte den Ball - „abseits"! Hinterher gestand uns Schlump, dass der Ball auch ohne Nachhilfe ins Tor gegangen wäre. Diese zwei Augsburger Chancen wogen die Fürther Dauer-Offensive auf. Und deshalb - war das Spiel dadurch nicht gleich verteilt? - sahen auch wir in dem alles entscheidenden Strafstoß ein nicht restlos befriedigendes Urteil Schmetzers. Knöferl hielt seine Hand nach unten gestreckt, bewegungslos! Und da berührte sie der Ball. War das keine „angeschossene Hand"? Ein gerechtes Schicksal hätte dem BCA kurz vor Spielende ebenfalls einen Elfmeter geschenkt (als Biesinger von Vorläufer unfair genommen wurde). Diesmal aber blieb Schmetzers Pfeife stumm ...

(aus "Sport-Magazin Ausgabe A Nr. 9/55 vom 28.02.1955)

Vorspiel der Reserven: SpVgg Fürth - BC Augsburg 3:1

Pitt

SpVgg Fürth: Geißler - Bauer, Koch - Mai, Vorläufer, Gottinger - Gawell, Appis, Erhard, Baumgärtner, Landleiter - Trainer: Willi Hahnemann
BC Augsburg: Schmid - Knöferl, Degle - Niklasch, Hochstätter, Geltl - Schlump, Biesinger, Platzer, Müller, Schuller - Trainer: Hans Hipp
Tore: 1:0 Appis (81., Handelfmeter)
Schiedsrichter: Schmetzer (Mannheim)
Zuschauer: 5000
Besondere Vorkommnisse: Platzer in der 31. Minute verletzt ausgeschieden
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück