sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1960/61 » lizenzmannschaft » oberliga süd
Saison 1960/1961
10. Spieltag - So., 16.10.1960, 15:00 Uhr
Jahn Regensburg - SpVgg Fürth
0:2 (0:1)

Die wenigen Zuschauer bekamen eine recht mäßige Darstellung geboten, die dem schlechten Tabellenplatz der beiden Gegner entsprach. Erst in der letzten Viertelstunde wurde die langweilige Begegnung etwas dramatischer. Die Fürther haben verdient gewonnen, sie wirkten mannschaftlich geschlossener und hatten in technischer Hinsicht manche Vorteile, obwohl auch sie keineswegs eine zwingende Leistung boten.
Der Führungstreffer der "Kleeblättler" In der 14. Minute brachte die Platzelf aus dem Konzept. Nach einem Getändel vor dem Strafraum erwischte plötzlich der weit aufgerückte linke Läufer Bauer den Ball und schmetterte ihn so scharf ins Tor, dass sich Niemann vergeblich streckte. Dieser Treffer wirkte auf die Jahn-Spieler wie eine kalte Dusche. Die Gastgeber-Elf fiel immer mehr auseinander, vor allem ihre Angriffsaktionen wirkten so planlos, dass ihnen einfach kein Erfolg beschieden sein konnte. Die Fürther Abwehr blieb jedenfalls gegen dieses harmlose Stürmchen jederzeit Herr der Lage.
Stopper Erhard, der sich in glänzender Form präsentierte, sowie der dynamische Bauer sorgten dafür, dass die Regensburger Aktionen nur selten gefährlich wurden. Torwart Geißler tat ein übriges. Allerdings wurde er bei den meist schwachen und schlecht plazierten Schüssen nicht übermäßig strapaziert. Im Sturm der Gäste sah man allerdings auch keine Glanzleistungen, lediglich von dem wendigen Rechtsaußen Schmidt ging wiederholt Gefahr aus.
Noch trüber war es um die Fünferreihe der Gastgeher bestellt, die vergeblich bemüht war, den Ausgleich zu schaffen. Zwingende Chancen dazu arbeitete sie allerdings nur wenige aus. Die günstigste bot sich in der 59. Minute, als im Anschluss an einen Eckball Torwart Geißler bereits geschlagen war und Bauer den Ball aus dem leeren Gehäuse herausköpfte. Zu den Lichtblicken in der Regensburger Mannschaft zählten lediglich Reindl, Duschinger sowie Torwart Niemann, der allerdings das zweite Tor auf dem Gewissen hat.
In der Fürther Kabine war die Freude über den Erfolg natürlich groß: "Wir haben nicht mit einem Sieg gerechnet", erklärte Trainer Schade. "Eigentlich hatten wir uns auf stärkeren Widerstand seitens der Gastgeber eingestellt. Als aber in der 14. Minute überraschend unser Führungstreffer fiel, begann unser Spiel richtig zu laufen." Jahn-Trainer Bayerer schüttelte resigniert den Kopf: "Mit einem so harmlosen Sturm, wie wir ihn besaßen, war der sattelfesten Fürther Abwehr nicht beizukommen. Der Sieg der Gäste ist auf Grund ihrer stärkeren Kondition durchaus verdient."

Jahn Regensburg: Niemann - Westner, Duschinger - Reindl, Beyerlein, Gehring - Fuchs, Nunberger, Hallmer, Schmidt, Eralp - Trainer: Georg Bayerer
SpVgg Fürth: Geißler - Gußner, Groß - Ehrlinger, Erhard, Bauer - O. Schmidt, Stumptner, Fürther, Schneider, Brzuske - Trainer: Horst Schade
Tore: 0:1 Bauer (14.), 0:2 Brzuske (85.)
Schiedsrichter: Eisemann (Spechbach)
Zuschauer: 3000
Besondere Vorkommnisse: 500. Spiel von Herbert Erhard
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück