suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2006/07 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2006/2007
2. Spieltag - So., 20.08.2006, 14:00 Uhr
TuS Koblenz - SpVgg Greuther Fürth
1:0 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    

Ein Tor des Ex-Fürthers Martin Forkel besiegelte heute Nachmittag die 0:1-Niederlage beim Aufsteiger TuS Koblenz.
Die Gastgeber begannen schwungvoll, konnten sich aber zunächst keine Möglichkeiten erspielen. In der 6. Minute traf Langen nach einer Flanke von Ziehl den Ball nicht richtig.
Das Kleeblatt hatte einige Mühe. Um ins Spiel zu kommen. Erst bei einer Freistoßflanke von Ales Kokot (17.) kam so etwas wie Gefahr auf für das TuS-Tor. Eine Minute darauf dann die erste echte Gelegenheit, doch Stefan Reisinger wurde noch abgedrängt. Den ersten Schuss auf das Tor der Gastgeber feuerte Danny Fuchs ab, doch sein Versuch in der 22. Minute ging um drei Meter über die Querlatte.
Mit der Zeit bekam das Kleeblatt die Begegnung besser in den Griff, schon früh mussten die Platzherren ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen. In der 29. Minute zog Danny Adlung mit einem Pass von Fuchs los, umspielte mit etwas Glück zwei Gegner, doch TuS-Keeper Gurski brachte noch die Hand an den Schuss aus acht Metern und lenkte die Kugel zur Ecke.
Eine ähnliche Situation hatten auch die Koblenzer in der 34. Minute, doch Borut Mavric parierte den Ball sicher. In der 44. Minute dann der letzte Aufreger vor der Pause, als Reisinger eine Flanke von Timm nur knapp verpasste.
Nach dem Wechsel setzte Timm das erste Ausrufezeichen, doch sein Schuss aus 18 Metern ging etwa zwei Meter am Tor vorbei. Nach 50 Minuten musste Mavric mit einer gewagten Abwehr weit vor dem Tor gegen Dzaka klären. Dann passierte lange nichts, ehe Ales Kokot nach einem Eckball der Gäste die Kugel fast ins eigene Tor bugsiert hätte (64.). Einen harmlosen Schuss von Dzaka aus 14 Metern hielt Mavric dann sicher.
Nach 72 Minuten jagte Christian Timm einen Drehschuss über das Gehäuse der Gastgeber – es blieb die letzte Möglichkeit der Kleeblättler. Auf der anderen Seite war es dann der Ex-Fürther Forkel, der in der 89. Minute Borut Mavric mit einer unhaltbaren Bogenlampe aus 18 Metern zum 1:0-Siegtor überraschte.
Stimmen:
Milan Sasic: Wir hatten verstanden, wie man gegen einen solchen Gegner handeln muss. Eine Mannschaft wie Fürth darf nie die Räume für ihre schnellen Spieler kriegen. Wir haben mit Herz und Geduld gespielt und mit ein bisschen Glück gewonnen.
Benno Möhlmann: Wir waren von Anfang an zu statisch und waren zu ängstlich. Wir haben nicht klar und einfach gespielt. Der Gegner ist sehr eng hinten gestanden, aber das haben wir vorher gewusst. Wir haben 90 Minuten lang zu wenig getan, um zu gewinnen.
Thomas Kleine: Wir haben ganz schlecht gespielt und verdient verloren. Wir wollten die Fehler aus dem Spiel gegen 1860 abstellen, aber das ist uns nicht gelungen.
Hans Henrik Andreasen: Ich weiß nicht, was los war. Wenn man so spielt, dann bekommt man auch keine Torchancen. Und dann hatten wir auch noch das Pech, das wir kurz vor Schluss diesen Gegentreffer bekommen. Wir müssen schwer und hart arbeiten, um uns wieder zu verbessern.

Jürgen Schmidt

TuS Koblenz: Gurski - Evers, Tiéku, Grenier, Wiblishauser - Ziehl, Sukalo - Nessos (87. Forkel), Dzaka, Langen (77. Sahin) - Keita (90. Adzic) - Trainer: Milan Sasic
SpVgg Greuther Fürth: Mavric - Kelhar, Kleine, Mijatovic, Kokot - Timm, Andreasen (65. Lanig), Judt, Fuchs (65. Caillas) - Reisinger, Adlung (78. Viana) - Trainer: Benno Möhlmann
Tore: 1:0 Forkel (89.)
Schiedsrichter: Schriever (Otterndorf)
Zuschauer: 8641
Gelbe Karten: Nessos
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr