suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2006/07 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2006/2007
7. Spieltag - Fr., 13.10.2006, 18:00 Uhr
FC Augsburg - SpVgg Greuther Fürth
1:0 (1:0)
    Bilder vom Spiel »    

Beim FC Augsburg setzte es für die SpVgg die dritte Saisonniederlage. Den Fuggerstädtern reichte das 1:0 durch einen Freistoß von Da Costa in der 35. Minute zum Sieg.

Pech hatte bereits in der Anfangsphase Juri Judt. In einem Kopfballduell verletzte sich der Nachwuchsmann schwer, als er mit dem Schädel eines Gegners kollidierte. Judt zog sich eine Platzwunde am Mund und eine Gehirnerschütterung zu. Für ihn kam Martin Lanig auf den Platz.

Vor den Toren passierte zunächst wenig. Ein Weitschuss von Löring ging neben das Fürther Tor (15.), kurz darauf wurde Timm nach einer Schröck-Flanke noch gestört. Die beste Chance der ersten Minuten hatte Diabang, der nach einer weiten Freistoß-Flanke unbedrängt über den Fürther Kasten köpfte. Da Costa zielte dann (20.) aus 20 Metern knapp drüber. Die beste Gelegenheit der SpVgg in Hälfte eins hatte Danny Fuchs in der 23. Minute, als er aus 18 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbeischoss.
In der 35. Minute dann das Tor des Tages: Da Costa zirkelte einen Freistoß aus 25 Metern an die Unterkante der Latte, von wo aus er unhaltbar für Mavric ins Tor ging.

Die zweite Hälfte begann erneut mit dem gleichen Duell: Diesmal zog Da Costa aus dem Spiel heraus ab, doch Mavric konnte den Ball entschärfen. In der 53. Minute war es Müller, der nach einem Konter den Ball nicht richtig traf. Vier Minuten darauf rissen die Kleeblatt-Fans schon die Arme hoch, doch der Kopfball von Andreasen nach Fuchs-Flanke klatschte an die Latte des Augsburger Tores. Fuchs kam beim nächsten Angriff nach Timm-Hereingabe erneut an den Ball, sein Schuss aus spitzem Winkel war zu unplatziert, so dass Neuhaus abwehren konnte.

Nach einer Stunde meldete sich wieder Da Costa, der aus der Distanz über das Tor schoss. Daneben ging auch Fuchs’ Versuch auf der anderen Seite.

Bei Kontern hätten die Gastgeber alles klar machen können, doch Lawaree traf, von Mijatovic bedrängt, nur das Außennetz (65.) und Diabang traf kurz vor dem Tor eine scharfe Hereingabe nicht. Sekunden später kam Diabang erneut zum Zug, diesmal schoss er aus spitzem Winkel um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
In der 77. Minute dann eine Hereingabe von Timm. Der Ball kommt zu Kucukovic, der den Pfosten trifft, den Abpraller befördert Schröck erneut zu Kucukovic, der die Kugel nun ins Tor haut – doch der Linienrichter hat zu Recht auf Abseits entschieden. Beim nächsten Angriff wurde dann Lanig gefoult, Mijatovics Freistoß ging aber deutlich über das Tor.

Die letzte Ausgleichsmöglichkeit hatte in der 86. Minute Timm, dessen Kopfball aber von Neuhaus abgewehrt wurde.

Stimmen zum Spiel:
Benno Möhlmann: Ich bin enttäuscht. Wir haben es nicht hingekriegt, über 90 Minuten eine gute Leistung zu bringen. Ich verstehe auch nicht, warum wir nicht mutig ins Spiel gegangen sind. Das ist nach der Erfolgsserie, die wir hatten, unverständlich. In der ersten Hälfte war kein Aufbäumen zu sehen. Nach der Pause wurde es besser, da haben wir dann kämpferisch dagegen gehalten. Aber wir haben es uns selbst zuzuschreiben, dass wir nicht gepunktet haben.

Thomas Kleine: Vor dem Spiel war die Stimmung bei uns gut, aber wir haben auf dem Platz nicht bewiesen, dass wir unbedingt nach oben wollen. Das verstehe ich nicht. Wir brauchen nun nicht groß reden, sondern müssen einfach besser Fußball spielen.

Stephan Schröck: Wir haben es in der Gemeinschaft nicht hinbekommen. Die Augsburger haben in den ersten 20 Minuten das gemacht, was wir eigentlich machen wollten, nämlich mit großem Kampfgeist ins Spiel gehen. Die zweite Hälfte war von der Einstellung her okay.

Rainer Hörgl: Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen. Der Sieg ist uns geglückt, weil wir in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball gespielt haben. In der zweiten Hälfte mussten wir dann großen Druck aushalten. Unsere Konter müssen wir besser abschließen, denn immer werden wir auf diese Art das 1:0 nicht retten können.

Jürgen Schmidt

FC Augsburg: Neuhaus - Pircher, Dreßler, Benschneider - Hdiouad, Mölzl - Löring, Becker (8. Da Costa), Müller - Diabang (75. Haas), Lawarée (86. Wenzel) - Trainer: Rainer Hörgl
SpVgg Greuther Fürth: Mavric - Kelhar, Kleine, Mijatovic, Kokot - Schröck, Andreasen (81. Caillas), Judt (9. Lanig), Fuchs - Reisinger (59. Kucukovic), Timm - Trainer: Benno Möhlmann
Tore: 1:0 Da Costa (35.)
Schiedsrichter: Seemann (Essen)
Zuschauer: 11400
Gelbe Karten: Mölzl, Lawarée, Wenzel
Gelbe Karten (Gast): Andreasen
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr