suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2006/07 » lizenzmannschaft » pokal
Saison 2006/2007
DFB-Pokal - Achtelfinale - Mi., 20.12.2006, 19:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - VfL Wolfsburg
1:3 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    

Das Pokalaus ereilte die SpVgg nach einem 1:3 gegen den VfL Wolfsburg.
Die SpVgg begann überlegen, Wolfsburg stand hinten drin. In der 7. Minute kam Mijatovic gleich bei zwei Ecken zum Kopfball, doch er fand das Ziel nicht. Kurz darauf rettete Jentzsch im letzten Moment vor dem zum Einköpfen bereiten Lanig. In der 14. Minute flankte Kelhar, Andreasen kam zum Schuss, zielte aber links um einen Meter vorbei.
In der 17. Minute der erste Angriff der Gäste. Bei einem weiten Schlag behinderten sich Achenbach und Mijatovic. Boakye lief durch, seinen Schuss konnte Mavric zwar mit Glanzparade abwehren, doch den Abpraller donnerte Krzynowek aus 14 Metern zum 0:1 ins Netz.
In der 23. Minute war es Fuchs, der sich gegen zwei Gegner durchsetzte, seinen Querpass zum freistehenden Adlung konnte Möhrle im letzten Moment abwehren.
Eine Kopfballchance hatte nach Vorlage von Tim Andreasen, doch der Däne bekam zu wenig Druck hinter den Ball (34.). Eine Minute vor der Pause dann flankte Achenbach nach herrlichem Fuchs-Hackentrick, doch Kucukowic schoss aus kurzer Entfernung am Tor vorbei.
Nach dem Wechsel blieb das Kleeblatt optisch überlegen, kam zunächst aber nicht zu Chancen. Die erste hatte der Bundesligist bei einem Konter. Krzynowek flankte nach innen, Klimowicz köpfte aus kurzer Entfernung ein zum 0:2.
Gleich im Gegenzug die erneute Chance zum Treffer, doch Kucukovic verpasste Lanigs Flanke in bester Position.
Die Wolfsburger verlegten sich danach darauf, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. In der 75. Minute lief Krzynowek alleine auf Mavric zu, doch der Fürther Keeper war schnell unten und klärte.
Der eingewechselte Reisinger sorgte in der 81. Minute für den Anschluss. Er schnappte sich den Ball und schoss ein aus 14 Metern.
In der Endphase kam die SpVgg zu keiner großen Ausgleichschance mehr. Die Gäste machten dann in der Nachspielzeit alles klar, als Hoogendorp eine weiteren Konter mit Flachschuss zum 1:3 abschloss.

Stimmen:
Klaus Augenthaler: Wir hätten früher das 3:0 machen müssen und haben es uns nach dem Anschlusstreffer selbst schwer gemacht.

Benno Möhlmann: Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben nicht schlecht gespielt, sind aber nicht belohnt worden.

Hans Henrik Andreasen: Wir machen einfach unsere Tore nicht. Die haben schlecht angefangen, aber das erste Tor geschossen.

Thomas Kleine: Da hat man eben den Klassenunterschied gesehen. Die Wolfsburger sind so abgezockt und machen die Dinger rein. Wir nutzen unsere Chancen nicht. Deshalb hat Wolfsburg am Ende verdient gewonnen.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Mavric - Kelhar (66. Schröck), Kleine, Mijatovic, Achenbach - Timm, Lanig, Andreasen, Fuchs (66. Caillas) - Kucukovic (75. Reisinger), Adlung - Trainer: Benno Möhlmann
VfL Wolfsburg: Jentzsch - Möhrle, Quiroga, Hofland, van der Heyden - Menseguez (87. Makiadi), Sarpei (46. Karhan), van der Leegte, Krzynowek - Boakye (61. Hoogendorp), Klimowicz - Trainer: Klaus Augenthaler
Tore: 0:1 Krzynowek (17.), 0:2 Klimowicz (56.), 1:2 Reisinger (81.), 1:3 Hoogendorp (90.+2)
Schiedsrichter: Drees (Mainz)
Zuschauer: 6600
Gelbe Karten: Kelhar, Andreasen
Gelbe Karten (Gast): Hofland, van der Heyden, Klimowicz, Krzynowek
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr