suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2006/07 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2006/2007
23. Spieltag - So., 25.02.2007, 14:00 Uhr
Wacker Burghausen - SpVgg Greuther Fürth
3:4 (0:2)
    Bilder vom Spiel »    

In einem spannenden und dramatischen Spiel holte sich das Kleeblatt mit einem 4:3-Sieg die Punkte in Burghausen. Danny Fuchs war es vergönnt, das 1000. Zweitliga-Tor der SpVgg zu erzielen.

Das Spiel begann zunächst mit Abtasten. In der siebten Minute war es dann Daniel Adlung, dessen Linksschuss aus 18 Metern über den Kasten flog. Danach passierte vor den Toren lange nichts, erst in der 15. Minute war es ein Fürther, der den ersten Ball Richtung Stephan Loboué abgab: Thomas Kleine hatte bei einem Freistoß in höchster Not gerettet und dabei knapp über die eigene Latte gezielt.

Drei Minuten darauf hatte sich Danny Fuchs auf links gegen den überforderten Lastovka durchgesetzt, seine Hereingabe wurde im letzten Moment geblockt. Gleich darauf lenkte Gospodarek einen Mijatovic-Kopfball über die Latte.

Danach beruhigte sich das ganze wieder, die Gastgeber aber waren zu harmlos und kamen kaum vor das Fürther Tor. Nur in der 31. Minute musste sich Loboué dem schnellen Bogavac entgegenwerfen.

In der 36. Minute dann der historische Moment: Fuchs umdribbelte wieder mal Lastovka und schoss aus spitzem Winkel ins lange Eck: Das 1000. Fürther Zweitligator bedeutete die 0:1-Führung.

Beim nächsten Angriff schon das 0:2: Daniel Adlung wollte auf Fuchs passen, der Ball blieb hängen, von hinten kam Christian Timm, nahm die Kugel direkt und schoss aus 18 Metern unhaltbar ein.

In der Folge hätte schon das dritte Tor fallen können: Kleine köpfte nach einer Ecke mit der Schulter drüber, und ein Versuch von Lanig aus kurzer Distanz wurde von Gospodarek mit Reflex entschärft.

Nach dem Wechsel drängte zunächst das Kleeblatt. Timm zielte volley aus 18 Metern links vorbei, Lanig brachte nach einer Achenbach-Flanke nicht genug Druck hinter den Ball. Völlig überraschend dann das 1:2: Burkhardt hatte nach einem Konter abgezogen und traf unhaltbar für Loboué ins linke obere Eck (51.).

Danach waren die Burghausener zwar präsenter, doch richtig gefährlich waren sie nicht. Nach einer Stunde das 1:3: Lanig spielte zu Fuchs, der setzte Achenbach am Flügel ein, und dessen scharfe Hereingabe verwandelte Timm aus kurzer Entfernung.

In der 70. Minute war es dann Timm, der volley aus 18 Metern rechts um einen Meter vorbei zielte, im Gegenzug machte Krejci es besser: Sein 17-Meter-Schuss ins linke untere Eck brachte das 2:3.

In der 75. Minute hatte Wacker die Chance zum Ausgleich: Beim Gestocher vor dem Tor war es Kleine, der schließlich auf dem Ball zu liegen kam. Kurz darauf bugsierte ein Burghausener den Ball am Tor vorbei.

In der 80. glaubte man an die endgültige Entscheidung. Timm hatte sich rechts durchgesetzt, seine flache Flanke verwandelte Fuchs zum 2:4. Die Burghausener gaben aber nicht auf. Aigner verkürzte noch einmal auf 3:4 (87.), doch zu mehr reichte es nicht mehr für die Gastgeber. Sekunden vor dem Ende der Nachspielzeit waren es dann noch mal die Torschützen Fuchs und Timm, die das fünfte Tor hätten schießen können, doch nach doppeltem Doppelpass ging Fuchs´ Versuch knapp neben das Tor.

Stimmen:
Benno Möhlmann: Der Gegner kann eine fast Leid tun. Immer wenn sie den Anschluss geschafft hatten, haben wir wieder getroffen. Insgesamt bin ich aber natürlich froh und zufrieden, dass wir gewonnen haben.

Fred Arbinger: Wir haben alles probiert, wir wussten, dass es schwer wird gegen die Fürther, die sehr sicher und gut eingespielt sind. Wir werden die Flinte jetzt nicht ins Korn werfen.

Thomas Kleine: Das hätten wir uns auch einfacher machen können. Aber am Ende zählen die drei Punkte. Ob es bei meiner Aktion ein Elfmeter war, kann ich selbst gar nicht beurteilen. Mag sein, dass ich den Ball auch an den Arm bekommen habe. Die blutigen Striemen an meinem Unterarm stammen aber bestimmt nicht vom Ball, da ist mir einer mit den Stollen drübergefahren.

Danny Fuchs: Klar macht mich das schon ein bisschen stolz, dass ich meinen Namen nun hier verewigt habe. Heute ist ein schöner Tag. Ausgerechnet an meinem Geburtstag gelingen mir zwei Tore, wir gewinnen, und dann ist auch noch das 1000. Fürther Zweitliga-Tor dabei. Fast noch wichtiger ist aber, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben. Denn unser Ziel bleiben erst mal die 40 Punkte, und da sind wir jetzt ein großes Stück näher dran.

Jürgen Schmidt

Wacker Burghausen: Gospodarek - Lastovka (46. Aigner), Vukovic, Hertl, Satilmis - Schmidt (62. Fink), Ledgerwood, Nicu (68. Toleski), Burkhardt - Krejci, Bogavac - Trainer: Fred Arbinger
SpVgg Greuther Fürth: Loboue - Felgenhauer (64. Schröck), Kleine, Mijatovic, Achenbach - Adlung, Lanig (82. Karl), Judt, Fuchs - Timm, Kucukovic (46. Reisinger) - Trainer: Benno Möhlmann
Tore: 0:1 Fuchs (35.), 0:2 Timm (38.), 1:2 Burkhardt (51.), 1:3 Timm (60.), 2:3 Krejci (71.), 2:4 Fuchs (80.), 3:4 Aigner (87.)
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Zuschauer: 5320
Gelbe Karten: Hertl, Fink, Krejci, Satilmis, Ledgerwood
Gelbe Karten (Gast): Kucukovic, Lanig, Fuchs
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr