suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2006/07 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2006/2007
32. Spieltag - So., 06.05.2007, 14:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Rot-Weiss Essen
0:2 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    
Eine bittere, aber letztlich verdiente Niederlage setzte es gegen RW Essen, das mit drei Schüssen aufs Tor zwei Treffer erzielte. Das Kleeblatt verstand es aber während der 90 Minuten nicht, sich selbst Tormöglichkeiten zu erspielen.
In der Anfangsphase spielte zunächst nur das Kleeblatt, die Gäste standen mit Mann und Maus in der Deckung. Chancen gab es zunächst nicht, der erste Schuss der Partie war ein 30-Meter-Schlenzer von Essens Okoronkwo (5.). Kurz darauf zielte S. Lorenz vorbei. Die erste Gelegenheit für die SpVgg hatte Timm, der mit einem Volleyschuss in der elften Minute über das Tor zielte. Drei Minuten darauf schoss Lanig den Ball S. Lorenz im Strafraum an die Hand, doch der Schiedsrichter ließ weiter spielen.
Bei ihrer ersten gefährlichen Situation gingen die Essener in Führung. Michael Lorenz kam nach einem Freistoß an den Ball und schoss aus etwa zehn Metern unhaltbar ein.
Damit waren die Rollen verteilt. Das Kleeblatt rannte an, die Gäste verteidigten. Da sie das massiert und geschickt taten, gab es kaum Chancen. Die beste hatte vor der Pause Markus Karl, doch sein 30-Meter-Schuss wurde von Zaza zur Ecke gelenkt.
Nach dem Wechsel änderte sich wenig. Das Flügelspiel der SpVgg klappte nicht, durch die Mitte ging gar nichts. In der 51. Minute eine Flanke von Felgenhauer, Cidimar köpfte aber drüber. In der 52. Minute musste sich Loboué strecken, als ein als Flanke gedachter Freistoß von Kläsener immer länger wurde.
In der 53. Minute wurde Timm am Elfmeterpunkt abgeblockt. Danach passierte lange gar nichts. In der 70. Minute startete Özbek ein Solo, ging an drei Fürthern vorbei und traf aus 18 Metern zum 0:2.
Die SpVgg kam in der Schlussphase nicht mehr ins Spiel. Es reichte nur noch zu einem Pfostentreffer von Mijatovic in der Nachspielzeit.

Stimmen:
Benno Möhlmann: Die erste Viertelstunde hat man gesehen, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. Aber nach dem Gegentor waren wir schlechter, weil wir es als Mannschaft nicht geschafft haben, eine Top-Leistung abzurufen.

Lorenz-Günther Köstner: Die Mannschaft hat sich selbst belohnt für das Spiel vom vergangenen Montag. Da waren wir viel besser und hatten mehr Chancen, haben aber nicht gewonnen. Dafür haben wir uns heute den Sieg geholt.

Stephan Loboué: Das Glück ist, dass die anderen auch verloren haben. Es gilt, das Spiel abzuhaken. Nächste Woche geht es weiter.

Markus Karl: Die haben aus ihrer ersten Standardsituation ein Tor gemacht. Dann war es schwer, weil die sehr kompakt gestanden sind.

Helmut Hack: Trotz dieser ärgerlichen Niederlage müssen wir alle Kräfte neu mobilisieren. Wir sind weiter dabei, auch die Konkurrenz zeigt Nerven. In Unterhaching wollen und müssen wir gewinnen. Wir werden die Mannschaft wieder aufrichten, und dann greifen wir wieder an.
 

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Felgenhauer, Kleine, Mijatovic, Achenbach - Adlung (72. Kucukovic), Karl, Lanig (62. Schröck), Fuchs - Timm, Reisinger (46. Cidimar) - Trainer: Benno Möhlmann
Rot-Weiss Essen: Zaza - S. Lorenz, Kläsener, M. Lorenz, Bieler - Barut, Lorenzón - Özbek, Kiskanc - Boskovic, Okoronkwo - Trainer: Lorenz-Günther Köstner
Tore: 0:1 M. Lorenz (18.), 0:2 Özbek (70.)
Schiedsrichter: Kempter M. (Sauldorf)
Zuschauer: 11600
Gelbe Karten: Reisinger, Cidimar
Gelbe Karten (Gast): Lorenzón, Özbek, Kiskanc
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr