suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2007/08 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2007/2008
11. Spieltag - Fr., 26.10.2007, 18:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Borussia Mönchengladbach
1:3 (0:2)
    Bilder vom Spiel »    

Gegen Borussia Mönchengladbach gab es eine 1:3-Niederlage. Die Gäste gewannen in einem schnellen und von beiden Seiten engagiert geführten Spiel verdient, weil sie insgesamt reifer und abgezockter waren.
Die Begebung hätte einen anderen Verlauf genommen, wenn der Kopfball Asen Karaslavovs in der sechsten Minute zum Tor geführt hätte, doch Ndjeng stand auf der Linie und köpfte die Kugel ins Feld zurück.
Die Gladbacher hatten mehr Glück bei ihrer ersten Chance. Ndjeng flankte und Friend stand am langen Pfosten frei, von wo aus er den Ball ins Netz köpfte.
Das Kleeblatt versuchte dann sich aufzubäumen, doch die selbstbewussten Gäste ließen den Ball laufen und machten in der 17. Minute schon das zweite Tor. Friend schaltete nach einem Querschläger am schnellsten und traf aus kurzer Entfernung durch die Beine von Kischstein, der erneut chancenlos war, zum 2:0.
Erst in der 26. Minute hatte das Kleeblatt wieder eine Aktion, doch Draems konnte eine Achenbach-Flanke in höchster Not zur Ecke klären. Die beste Gelegenheit vor der Pause hatte Nehrig, dessen Schuss aus spitzem Winkel wurde von Heimeroth nur abgeklatscht, doch kein Fürther war in der Nähe, um abzustauben.
Nach dem Wechsel drängte die SpVgg, die Gladbacher standen nun sehr tief hinten und warteten auf Konter. In der 46. Minute schoss Burkhardt aus spitzem Winkel über das Tor. Nach 53 Minuten hatten die Gäste bei einem Konter die Möglichkeit, doch Rösler schoss aus bester Position weit über die Latte.
Danach war wieder die SpVgg am Drücker, doch echte Chancen ergaben sich gegen die geschickt gestaffelten Gäste nicht. Ein Achenbach-Freistoß über das Tor und ein 20-Meter-Schuss von Felgenhauer konnten Heimeroth nicht wirklich gefährden. Auf der anderen Seite war auch der Distanzversuch des insgesamt überragenden Ndjeng zu schwach, Kirschstein hielt sicher. Wieder Ndjeng köpfte in der 81. Minute drüber, ehe er beim nächsten Angriff per Flanke Friend bediente, der das 0:3 markierte (82.).
Damit war die Partie gelaufen, auch wenn der eingewechselte Reisinger nach starker Vorarbeit von Kotuljac das Ehrentor in der Nachspielzeit schoss, als er die Flanke Kotuljacs aus kurzer Entfernung über die Linie drückte.

Stimmen:
Jos Luhukay: Wir haben über 90 Minuten gezeigt, warum wie erster sind. Kompliment auch an Fürth, sie haben nie aufgesteckt. Aber wir haben verdient gewonnen.

Bruno Labbadia: Wir hatten von Sechzehner zu Sechzehner sogar mehr Ballbesitz, aber gegen eine Mannschaft verloren, die ihre Stärken vol eingebracht hat. Für die Zuschauer war es ein schönes Spiel mit für uns unschönem Ergebnis. Wir haben Lehrgeld bezahlt, aber wir haben auch 90 Minuten lang alles versucht. Das haben unsere Zuschauer auch so gesehen und der Mannschaft zu Recht Applaus gespendet. Danke an die Fans dafür!

Thorsten Burkhardt: Mein 150. Spiel hätte ich mir sicher anders vorgestellt. Gladbach hat sehr schnell gekontert und gleich 2:0 geführt. Nach der Pause wollten wir noch mal alles in die Waagschale werfen, aber es hat nicht gereicht.

Daniel Felgenhauer: Borussia war heute ein sehr starker Gegner. Wir haben die Anfangsphase verpennt. Wenn uns in unserer starken Phase nach der Pause der Anschluss gelungen wäre, hätten wir sicher noch das 2:2 gemacht. Das Spiel müssen wir jetzt abhaken und uns auf Hoffenheim konzentrieren.

Helmut Hack: Wir haben alles investiert, aber die Qualität, die Gladbach hat, haben wir noch nicht. Die Leistung unserer Mannschaft war okay. Danke an die Fans, dass sie heute hundertprozentig hinter uns standen und gewürdigt haben, dass wir alles versucht haben. In Hoffenheim werden wir wieder mit unserem Teamgeist alles versuchen, um weiterzukommen.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Kirschstein - Felgenhauer, Karaslavov, Biliskov, Achenbach - Judt (66. Schröck) - Adlung, Lanig, Burkhardt - Nehrig (83. Reisinger), Maierhofer (66. Kotuljac) - Trainer: Bruno Labbadia
Borussia Mönchengladbach: Heimeroth - Levels, Daems, Brouwers, Voigt - Paauwe - M. Ndjeng, Rösler (64. Svärd), van den Bergh - Neuville (77. S. Coulibaly), Friend (86. Touma) - Trainer: Jos Luhukay
Tore: 0:1 Friend (9.), 0:2 Friend (17.), 0:3 Friend (82.), 1:3 Reisinger (90.)
Schiedsrichter: Weiner (Ottenstein)
Zuschauer: 13000
Gelbe Karten: Burkhardt, Biliskov
Gelbe Karten (Gast): Rösler, Brouwers
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr