suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2007/08 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2007/2008
18. Spieltag - So., 03.02.2008, 14:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue
2:0 (2:0)
    Bilder vom Spiel »    
Durch einen ungefährdeten und verdienten 2:0-Sieg gegen harmlose Erzgebirgler schob sich das Kleeblatt auf den dritten Rang.
In der siebten Minute war es Daniel Adlung, der mit einem Schrägschuss den ersten Akzent setzte, doch die große Chance zur Führung gab es af der Gegenseite. Geißler strebte alleine auf Kirschstein zu, doch der Keeper reagierte glänzend und wehrte den Schuss zur Seite ab. Vier Minuten darauf war es wieder Geißler, der eine Freistoß aus 25 Metern halblinker Position vor das Tor brachte. Die Kugel passierte alle Feldspieler, doch Kirschstein war auf dem Posten und boxte den Ball zur Ecke.
In der 14. Minute war Kotuljac gefoult worden. Felgenhauer lupfte den Ball gefühlvoll zu Karaslavov, dessen Kopfball kam zu Biliskov. Der zog ab. Keller war unten, wehrte den Ball aber genau zum mitgelaufenen Reisinger ab, der den Ball in Torjäger-Manier aus wenigen Metern ins Tor drückte.
Damit waren die Rollen verteilt. Das Kleeblatt wurde sicherer im Aufbau, Aue gelang nicht mehr viel. In der 22. Minute setzte sich Kotuljac gegen drei Gegner durch, sein Zuspiel auf Reisinger war aber etwas zu scharf.
In der 29. Minute flog Kos Kotuljac in den Weg und senste den Stürmer um. Kos sah Gelb. Die anschließende Freistoßflanke Adlungs drückte Kos dann mit dem Körper zum 2:0 ins eigene Tor.
In der Folge begnügte sich die SpVgg, das Spiel zu kontrollieren. So gab es die erste Chance erst wieder in der 51. Minute, als Schröck sich am Flügel durchsetzte und nach innen passte. Kotuljacs Schuss wurde aber noch abgeblockt.
Nach 63 Minuten war es dann Reisinger, der nach einer weiten Kopfball von Adlung auf das Tor der Auer zustrebte, doch Petrous konnte ihn noch am Einschuss hindern.
In der 67. Minute senste am Flügel Trehkopf den enteilten Nehrig um und sah folgerichtig Gelbrot. Zwei Minuten darauf hatten die Gäste ihre einzige Chance des zweiten Durchgangs, doch Pavlovic stocherte die Kugel ans Außennetz.
In der 80. Minute war es Kotuljac, der aus zwölf Metern schlenzte, doch der beste Auer, Tormann Keller, tauchte den Ball noch aus dem Eck. Der Ball sprang zu Adlung, dessen Seitfallzieher ging aber einen Meter über die Latte.
Wiederum Adlung war es, der in der 86. Minute aus 20 Metern abzog, doch wieder war Keller zur Stelle. In der 90. Minute schließlich scheiterte auch Leo Haas am Auer Schlussmann, der die Gäste vor einer höheren Niederlage bewahrte.

Stimmen:
Bruno Labbadia: Schön, das wir nach der Vorbereitung gleich mit einem Sieg gestartet sind. Wir waren gewarnt, da Aue in den Testspielen gute Ergebnisse hatte. Wir hatten nur in den ersten 25 Minuten einige Unachtsamkeiten, ansonsten aber keine Torchancen zugelassen. Wir haben verdient gewonnen, ich hätte mir nur gewünscht, dass wir ab und zu mehr Sicherheit in unser Spiel gebracht hätten.

Roland Seitz: Es war schön, wieder viele bekannter Gesichter zu sehen. Schade, dass wir die erste Chance von Geißler nicht nutzen konnten. Der Doppelschlag hat uns dann das Genick gebrochen.

Daniel Felgenhauer: Wir haben verdient gewonnen. Aber wir haben wieder dem Gegner die erste Chance gelassen. Gut, dass uns „Kirsche“ gerettet hat. Dennoch sind wir zufrieden mit dem Auftakt, denn Aue war ein unbequemer Gegner.

Helmut Hack: Wir sind sehr froh, dass wir den Rückrundenauftakt erfolgreich gestaltet haben. Wir haben aber auch gesehen, dass wir noch Steigerungspotenzial haben.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Kirschstein - Felgenhauer, Biliskov, Karaslavov, Bertram - Judt - Schröck (58. Nehrig), Burkhardt, Adlung - Reisinger (83. Cidimar), Kotuljac (83. Haas) - Trainer: Bruno Labbadia
Erzgebirge Aue: Keller - Müller, Kos, Petrous, Trehkopf - Sträßer (46. Pavlovic), Geißler, Emmerich, Leandro (62. Curri) - Klinka (69. Liebers), Nemec - Trainer: Roland Seitz
Tore: 1:0 Reisinger (14.), 2:0 Kos (29., Eigentor)
Schiedsrichter: Christ (Kaiserslautern)
Zuschauer: 9300
Gelbe Karten: Schröck, Nehrig, Bertram
Gelbe Karten (Gast): Kos, Petrous
Gelb-Rote Karten (Gast): Trehkopf (67.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr