suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2007/08 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2007/2008
28. Spieltag - So., 13.04.2008, 14:00 Uhr
Borussia Mönchengladbach - SpVgg Greuther Fürth
3:0 (1:0)
    Bilder vom Spiel »    

Bei Borussia Mönchengladbach kassierte die SpVgg eine 0:3-Niederlage.
Das Spiel begann mit einigen Angriffen der Fürther, doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Adlung war am Strafraum abgeblockt worden, der direkte Gegenzug führte zur ersten Chance der Gastgeber, doch Kirschstein war bei Friends Schuss aus acht Metern auf dem Posten. Die anschließende Ecke war bereits abgewehrt, doch die Abseitsfalle missglückte. Marin kam an den Ball, zog nach innen und traf ins entfernte Toreck zum 1:0 (5.).
Zwei Minuten darauf zielte Touma aus 18 Metern über das Tor, ehe Burkhardt auf der anderen Seite aus 20 Metern das Gehäuse um drei Meter verfehlte (11.).
Das Kleeblatt hatte sich schnell von dem Schock des Gegentreffers erholt und setzte zu einigen guten Angriffen an. Adlungs Schlenzer war aber zu leicht (15.) und Felgenhauers Freistoß aus 20 Metern ging an die Latte (19.).
Im Gegenzug war dann Kirschstein Sieger gegen den auf ihn zueilenden Neuville.
In der Folge ging es hin und her. Lanig (21.) und Levels (26.) zielten knapp über die Latte, Burkhardt erneut knapp vorbei (35.). Trotz Übergewichts in der Endphase der ersten Hälfte kam die SpVgg nur noch zu einer gefährlichen Aktion, doch Felgenhauers abgefälschter Ball wurde von Heimeroth zur Ecke gelenkt.
Nach der Pause entschied ein Geniestreich Neuvilles die Partie. Friend köpfte ihm den Ball zu, der Nationalspieler nahm die Kugel an und traf mit einem Volleyschuss aus 17 Metern in die Torgabel (50.).
Nur wenige Sekunden nach dem Anstoß hatte dann Kotuljac auf der Gegenseite die Chance zum Anschluss, sein Scharfschuss aus 17 Metern strich aber einen halben Meter am Pfosten vorbei.
Den endgültigen K.o. versetzte Gladbach dem Kleeblatt mit dem 3:0 in der 56. Minute. Marin kam am Strafraum zum Schuss und ließ Kirschstein mit seinem Flachschuss keine Abwehrchance.
Die SpVgg gab aber nicht auf. Felgenhauer zwang Heimeroth mit einem 20-Meter-Schuss zu einer Parade (58.), erneut Kotuljac zog ab, aber wiederum vorbei (61.).
Bei einem Konter hatte Kirschstein in der 70. Minute das bessere Ende gegen Friend für sich, der den Fürther Keeper an den Körper schoss.
Pech hatte in der 78. Minute Kotuljac, der aus kürzester Entfernung einen Drehschuss abgefeuert hatte, doch die Kugel ging an den Pfosten. Erneut Alu rettete für die Gladbacher in der 80. Minute, als Achenbach aus der Distanz an der Latte scheiterte. Die beste Gelegenheit hatte schließlich wieder Kotuljac, als er Heimeroth schon überspielt hatte, doch der Ball sprang noch vor dem Ball auf und ging über die Latte.

Stimmen:
Bruno Labbadia: Ich habe der Mannschaft gesagt, dass sie nach einem solchen Spiel nicht mit hängendem Kopf aus dem Stadion gehen muss. Die Spieler haben gute Arbeit verrichtet, was uns wieder gefehlt hat, war die Zielstrebigkeit im Abschluss. Das hat uns Gladbach voraus, aber dort spielen eben auch Nationalspieler im Angriff.

Jos Luhukay: Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können. Zum ersten Mal in dieser Saison mussten wir zurückweichen. Aber wir haben unsere Chancen besser verwertet. Fürth hat zu einem sehr guten Spiel beigetragen.

Thorsten Burkhardt: Für das Lob können wir uns nichts kaufen. Wir müssen einfach effektiver werden und vorne unsere Dinger reinmachen.

Thomas Kleine: Es hat mich natürlich gefreut, dass ich gegen meinen alten Verein ran durfte. In der Abwehr standen wir ganz gut und hatten die Fürther Stürmer ganz gut im Griff.

Aleksandar Kotuljac: Wir müssen weiter machen. Der Abstand beträgt nur drei Punkte. Das Spiel müssen wir schnell vergessen und am Mittwoch gegen Offenbach gewinnen.

Jürgen Schmidt

Borussia Mönchengladbach: Heimeroth - Levels, Gohouri (4. Kleine), Daems, Voigt - Paauwe - Marin, Touma (46. S. Coulibaly) - Rösler - Friend, Neuville (80. Colautti) - Trainer: Jos Luhukay
SpVgg Greuther Fürth: Kirschstein - Felgenhauer (83. Bertram), Biliskov, Mauersberger, Achenbach - Burkhardt - Adlung, Ilicevic (57. Schröck) - Lanig - Kotuljac, Reisinger - Trainer: Bruno Labbadia
Tore: 1:0 Marin (5.), 2:0 Neuville (50.), 3:0 Marin (56.)
Schiedsrichter: Wagner (Hofheim)
Zuschauer: 37000
Gelbe Karten (Gast): Felgenhauer
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr