suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1984/85 » lizenzmannschaft » bayernliga
Saison 1984/1985
5. Spieltag - Sa., 25.08.1984, 15:00 Uhr
SpVgg Fürth - Bayern München (Amat.)
4:1 (1:0)

Wie vier Tage zuvor beim FC Memmingen gewann das Kleeblatt-Team gegen den Vorjahres-Vizemeister FC Bayern München ebenso mit 4:1 Toren. Dabei sah es in der Anfangsphase des Spiels gar nicht danach aus, als würden die "Kleeblättler" dieses Spiel für sich entscheiden können, denn die spielstarken Amateure des FC Bayern legten sofort los wie die Feuerwehr und stürzten die Abwehr der SpVgg von einer Verlegenheit in die andere. In dieser Zeit hatten es die "Kleeblättler" vor allem ihrem Kapitän Roland Kastner und der Abschlußschwäche der Münchner zu verdanken, dass sie ohne Gegentreffer blieben. Nachdem Marcus Karlshaus seine Zeitstrafe abgesessen hatte, konnte sich das Team der SpVgg nach etwa 20 Minuten vom enormen Druck der kleinen Bayern befreien und nun selbst initiativ werden. Zunächst verfehlte der wiederrum sehr gut spielende Bernhard Lippert nur ganz knapp das Gehäuse der Bayern, aber der erste Schuss auf das Bayerntor, ein Freistoß von Rudi Litz, brachte dann, zu diesem Zeitpunkt überraschend, das 1:0 für die SpVgg. Nachdem Roland Kastner nach etwa einer halben Stunde einen Foulelfmeter der Bayern abwehren konnte, übernahmen die "Kleeblättler" mit ungeheuerer Kampfkraft das Kommando auf dem Spielfeld. Kurz nach dem Wechsel ließ der stark verbesserte Bernhard Meindl auf der linken Seite alles stehen und nach seinem klugen Rückpass gelang Thomas Adler mit knallhartem Schuss das beruhigende 2:0. Zwar verkürzten die Bayern schon im Gegenzug auf 2:1, doch nur wenige Minuten später konnte wiederum Thomas Adler mit Kopfball nach Eckstoß von Martin Hermann den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen. In der Folgezeit bekamen die Zuschauer auch weiterhin ein abwechslungsreiches Spiel mit rassigen Torszenen zu sehen. Den Schlusspunkt setzten dann noch die "Kleeblättler". Nach Foulspiel am agilen Norbert Hütter verwandelte Rudi Litz den fälligen Strafstoß zum 4:1-Endstand.
Im vierten Heimspiel gelang damit der vierte Sieg gegen eine äußerst spielstarke Mannschaft des FC Bayern München, den schwersten Gegner, mit dem es die "Kleeblättler" in dieser Spielzeit bisher zu tun hatten.

SpVgg Fürth: Kastner - Litz - Erhart (85. Ebner), Karlshaus, Jakl - Hütter, Meindl, Hermann, Lippert - Adler, Reichel (66. Trunk) - Trainer: Günter Gerling
Bayern München II: Mainusch - Bernhardt - Pförtner, Pflügler (78. Michetschläger), Baumgartl - Schwabl, Böck, Summerer, Alt (60. Meisl) - Tütüneker, Staudner - Trainer: Hans Greben
Tore: 1:0 Litz (26.), 2:0 Adler (47.), 2:1 Staudner (49.), 3:1 Adler (52.), 4:1 Litz (82., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Stange (Rieneck)
Zuschauer: 3750
Besondere Vorkommnisse: Kastner hält Foulelfmeter von Bernhardt (30.)
Zeitstrafen: Karlshaus, Litz, Erhart
Zeitstrafen (Gast): Baumgartl, Pflügler
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr