suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1984/85 » lizenzmannschaft » bayernliga
Saison 1984/1985
23. Spieltag - So., 10.03.1985, 15:00 Uhr
SpVgg Fürth - 1860 München
2:1 (1:0)
Eine wesentlich bessere Partie als vor Wochenfrist bei den Münchner Bayern bot die Mannschaft derSpVgg gegen die Münchner "Löwen". Insbesondere trifft dies für die erste Spielhälfte zu, in der die Kleeblättler in einem insgesamt schnellen und abwechslungsreichen Spiel eindeutig dominierten. Die 60er wurden in ihre Spielhälfte gedrängt. Durch energisches, frühes Angreifen wurden die Gäste an einem systematischen Aufbau ihrer Aktionen gehindert. Die Folge der Fürther Überlegenheit im Mittelfeld drückte sich in etlichen Torchancen aus. Die erste große Möglichkeit hatten die Kleeblättler bereits in der ersten Spielminute, als der Münchner Torhüter einen raffinierten Freistoß von Martin Hermann mit einer Glanzparade gerade noch ans Lattenkreuz lenken konnte. Weitere klare Chancen, die sich insbesondere Sigi Susser und Martin Hermann auftaten, blieben ungenutzt. So blieb es bis zur Halbzeit bei einer, gemessen am Spielverlauf und den Torchancen, mageren 1:0-Führung für die Fürther. Der Führungstreffer für die Kleeblättler kam dabei nach einem wunderschönen Kombinationszug von Roland Reichel zustande, der dem Löwenschlußmann mit einem plazierten Kopfball keine Chance ließ.
Nach dem Wechsel änderte sich jedoch das Bild; nun bestimmten die Löwen das Geschehen. Entscheidend für die Wende des Spiels war wohl vor allem der gleich nach dem Wechsel zustande gekommene Ausgleichstreffer für die Münchner, den Kleeblatt-Libero Rudi Litz mit einem Bilderbuch-Eigentor besorgte, als er einen Eckball unbedrängt ins eigene Tor köpfte. Den Löwen boten sich im zweiten Spielabschnitt einige kapitale Torchancen, doch wurden diese ebenso großzügig ausgelassen, wie dies die Kleeblättler in der ersten Halbzeit taten. Als sich alles schon mit einem Unentschieden abgefunden hatte, neigte sich in der Schlußminute das Glück doch noch auf Fürther Seite. Nach einem unnötigen Handspiel eines Müncher Spielers im eigenen Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Rudi Litz mit einem "Kunstschuß" zum Siegtreffer nutzte. Ein insgesamt glücklicher Sieg für die Kleeblättler, die damit ihren fünften Tabellenplatz verteidigen konnten.
SpVgg Fürth: Kastner - Litz - Hütter, Karlshaus, Jakl - Störzenhofecker, Seelmann, Susser, Hermann (84. Adler) - Lippert (46. Ebner), Reichel - Trainer: Günter Gerling
1860 München: Mösle - Schmitz - Hafner, Gebele, Goldstein - Leitl, Kalchschmid, Karl (56. Adrion), Eigl - Löbmann, Korus (77. Sobek) - Trainer: Wenzel Halama
Tore: 1:0 Reichel (17.), 1:1 Litz (51., Eigentor), 2:1 Litz (90., Handelfmeter)
Schiedsrichter: Brehm (Kemmern)
Zuschauer: 4000
Gelbe Karten: Karlshaus, Störzenhofecker
Gelbe Karten (Gast): Goldstein, Kalchschmid, Eigl
Zeitstrafen: Seelmann (32.)
Zeitstrafen (Gast): Leitl (11.), Hafner (37.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr