suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2009/10 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2009/2010
2. Spieltag - Fr., 14.08.2009, 18:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - FSV Frankfurt
4:0 (1:0)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt feierte eine hervorragende Heimpremiere: Gegen den FSV Frankfurt gewann die SpVgg hochverdient 4:0.
Von Beginn an machte das Kleeblatt Druck, Frankfurt kam kaum über die Mittellinie. Kurioserweise gehörte die erste große Gelegenheit aber den Gästen, als Kujabi aus kurzer Distanz an Loboué scheiterte. Dass es letztlich der einzige gefährliche Angriff der Gäste bleiben sollte, war in der 14. Minute noch nicht klar. Zwei Minuten darauf zog dann Nehrig nach innen, verfehlte mit links aber um einen Meter das Ziel.
Einige gute Angriffe des Kleeblatts konnten die Gäste dann im letzten Moment abblocken, ehe in der 22. Minute das verdiente 1:0 fiel. Prib flankte auf Nöthe, der zu Mokhtari ablegte. Dieser traf mit schönem Außenrist-Schlenzer ins entfernte Eck zur Führung.
Danach entwickelte sich Einbahnstraßenfußball, lediglich der Abschluss fehlte zunächst noch. Allagui wurde abgeblockt, Nöthes Schuss geriet zu schwach und noch einmal Allagui scheiterte mit Drehschuss aus 16 Metern an Klandt. In der 37. Minute war es dann Nöthe, der volley vorbeizielte, kurz vor der Pause wurde Allagui noch einmal gestoppt.
Nach der Pause legte die SpVgg los: Nehrig prüfte Klandt aus 17 Metern. Eine Minute später wurde er von Allagui mustergültig bedient und traf zum 2:0.
In der 56. Minute setzte sich dann Prib am linken Flügel durch. Seine gefühlvolle Flanke köpfte Nöthe zum 3:0 ein.
In der 59. Minute der einzige Schuss der Gäste in Hälfte zwei: Diakités Versuch geriet aber viel zu schwach, um Loboué zu gefährden. Im Gegenzug zielte Caligiuri knapp vorbei aus 18 Metern. In der 61. Minute war es dann Nöthe mit seinem zweiten Tor, der das 4:0 folgen ließ. Nehrig hatte den Ball scharf nach innen gebracht, der heranstürmende Nöthe bugsierte die Kugel ins Netz.
Zwei Minuten darauf ein weiter Ball von Mokhtari auf Allagui, der aber den Ball nicht am herauslaufenden Klandt vorbei brachte.
In der Endphase kontrollierte die SpVgg das Spiel und hatte noch zwei „halbe“ Chancen durch Sailer. Einmal zielte er aus 20 Metern vorbei, dann kam er zum Kopfball, konnte die Kugel aber nicht mehr auf das Tor drücken.

Stimmen:
Benno Möhlmann: Wir waren über 90 Minuten dominant. Ich freue mich, dass die Mannschaft für die gute Arbeit auf dem Trainingsplatz der letzten Tage belohnt wurde. Und dass das Zusammenwirken zwischen Fans und Mannschaft von der ersten Minute an sehr gut war.

Tomas Oral: Wir waren desolat. Ich bin erschrocken, eine solche Leistung hätte ich uns nicht zugetraut. Ich sage heute nicht viel, damit ich nichts sage, was ich später bereue.

Bernd Nehrig: Man sollte das Ergebnis nicht überbewerten. Wichtig für uns war, dass wir das Spiel gewonnen haben. Das hatten wir uns fest vorgenommen. Klar ist es überragend, wenn das mit so einem Ergebnis gelingt. So ein Spiel sorgt dafür, dass wir weiter zusammenwachsen.
 

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Schröck (78. Müller), Biliskov, Karaslavov, Hrgovic - Caligiuri - Nehrig, Y. Mokhtari, Prib - Nöthe (78. Sailer), Allagui (85. Schahin) - Trainer: Benno Möhlmann
FSV Frankfurt: Klandt - Ledesma, Gledson, Husterer (65. Klitzpera), Voigt - Ledgerwood (46. Diakité) - Coulibaly, O. Mokhtari (65. Simac), Kujabi - Cenci, Junior Ross - Trainer: Tomas Oral
Tore: 1:0 Y. Mokhtari (22.), 2:0 Nehrig (47.), 3:0 Nöthe (56.), 4:0 Nöthe (61.)
Schiedsrichter: Christ (Kaiserslautern)
Zuschauer: 6230
Gelbe Karten (Gast): Coulibaly, Gledson, Kujabi, Klandt
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr