suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2009/10 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2009/2010
7. Spieltag - So., 27.09.2009, 13:30 Uhr
Hansa Rostock - SpVgg Greuther Fürth
4:0 (1:0)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg kam bei Hansa Rostock unter die Räder. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte verdienten sich die Gastgeber den hohen Erfolg mit einer engagierten Steigerung gegen nachlassende Ronhofer.
In der zweiten Minute musste Loboué aus dem Tor eilen und vor Jänicke klären. Danach passierte wenig, da sich das Geschehen im Mittelfeld abspielte. Nöthe zog auf der anderen Seite ab (16.), doch sein Distanzschuss ging genau so in die Arme von Walke wie der von Haas kurz darauf (20.).
Die beste Gelegenheit hatte dann Mauersberger in der 29. Minute, als er nach Ecke von Haas zum Kopfball kam, doch Walke konnte per Glanzparade klären. Die beste Möglichkeit der Platzherren in der 43. Minute, als ein durchgerutschter Freistoß von Oczipka auf das Tor kam, Loboué mit der Schulter halten konnte.
Längst hatte man sich mit dem 0:0 zur Pause abgefunden, als wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff Jänicke nach innen zog. Er wurde nicht konsequent attackiert und traf mit einem Schrägschuss flach ins entfernte Eck zum 1:0.
Im Gegenzug fast der Ausgleich. Haas hatte am Strafraum den Ball, brachte die Kugel aber nicht zu den völlig frei stehenden Nöthe oder Allagui.
Nach dem Wechsel versuchte das Kleeblatt, früher zu stören und wurde ausgekontert. Bartels ging über die halblinke Seite durch. Falkenberg holte ihn noch ein, doch der Pressschlag kam zu Langen, der frei stehend ins leere Tor schoss (51.).
Danach hatte die SpVgg nicht mehr viel hinzuzusetzen. Die Rostocker beherrschten die Szene. Schöneberg aus 17 Metern und Langen mit einem Schrägschuss hätten fast getroffen.
Als auf der anderen Seite Prib im Strafraum gefoult wurde, blieb der fällige Elfmeterpfiff aus.
In der 65. Minute war es doch so weit. Bartels ging einfach zwischen drei Fürthern durch und traf mit der Spitze zum 3:0. Das 4:0 besorgte die SpVgg dann selbst: Schröck lenkte eine Flanke von Bartels ins eigene Tor (74.).
In der letzten Viertelstunde hatte die SpVgg noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, kam aber schließlich mit vier Gegentreffern davon.

Stimmen:
Benno Möhlmann: Die erste Hälfte war noch ausgeglichen. Aber schon da haben wir zu ungenau und ohne Zug zum Tor agiert. Nach dem Wechsel haben sich die Rostocker den Erfolg auch in dieser Höhe verdient.

Andreas Zachhuber: Der erste Schuss auf das Tor war gleich drin. Nach dem 2:0 hat sich meine Mannschaft dann in einen Rausch gespielt.

Sami Allagui: Das war eine anstrengende Woche. Wir haben von drei Spielen immerhin zwei gewonnen. Die Niederlage müssen wir abhaken und nach vorne schauen.
 

Jürgen Schmidt

Hansa Rostock: Walke - Schöneberg, Bülow, Sebastian, Oczipka - Langen, Schröder (87. Gusche) - Jänicke (75. Fillinger), Retov, Bartels (80. Lange) - Schied - Trainer: Andreas Zachhuber
SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Schröck, Biliskov, Mauersberger, Falkenberg - Caligiuri - Nehrig (56. Fürstner), Prib (57. Mokhtari) - Haas - Nöthe (79. Serdarusic), Allagui - Trainer: Benno Möhlmann
Tore: 1:0 Jänicke (45.), 2:0 Langen (51.), 3:0 Bartels (65.), 4:0 Schröck (74., Eigentor)
Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)
Zuschauer: 10700
Gelbe Karten (Gast): Schröck
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr