suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2009/10 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2009/2010
8. Spieltag - Sa., 03.10.2009, 13:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Fortuna Düsseldorf
2:1 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt gewann das Kärwaspiel gegen Düsseldorf 2:1. Der Siegtreffer durch Nico Müller gelang dabei in Unterzahl.
Das Kleeblatt begann in den ersten Minuten konzentriert. Allagui testete Ratajczak mit einem 20-Meter-Schuss. Fürstner setzte mit einem Schuss aus der Distanz einen weiteren Akzent, doch die Gäste wurden mit der Zeit sicherer in ihren Aktionen, während die SpVgg etwas den Faden verlor. So näherten sich die Gäste einige Male dem Tor an, einen Schlenzer von Harnik konnte Loboué aber entschärfen (23.). Bei der anschließenden Szene holt sich Harnik den Ball von Haas, auch hier hätte man abpfeifen müssen, da Harnik nicht den Ball gespielt, sondern Haas an der Wade getroffen hatte. Harnik schießt dann, Loboué lässt abprallen und der Düsseldorfer setzt nach und erzielt das 0:1.
Danach waren die Düsseldorfer bis zur Pause überlegen, konnten sich aber keine echten Chancen herausspielen.
Nach dem Wechsel kam die SpVgg mit mehr Mumm auf das Feld. Haas spielte dann einen Ball steil auf Allagui, der alleine vor Ratajczak die Nerven behielt und zum 1:1 einschießt.
In den nächsten Minuten geht es hin und her. Während die Düsseldorfer nach einer Ecke einen Kopfball von Fink zu verzeichnen haben, den Schröck auf der Linie klärt, schießt Schröck auf der anderen Seite zu zentral, Ratajczak kann halten. Sekunden später trifft Müller mit abgefälschtem Schrägschuss nur die Latte. Fürstner zieht dann aus 20 Metern genau auf den Fortuna-Keeper. Loboué muss dann noch einmal mit der Faust nach einem Eckball klären.
Biliskov hat dann Glück, dass er nach einem Foul an einem enteilten Düsseldorfer nur Gelb bekam. In der 74. Minute wird Schröck böse gefoult, flankt zwar noch, doch die Düsseldorfer wehren ab und spielen den Ball nicht ins Aus. Biliskov unterbricht dann das Spiel mit einem Foul an Harnik und wird mit Gelbrot vom Platz geschickt.
In der 85. Minute schließlich ist es Allagui, der von Caligiuri angespielt wird. Er setzt sich auf rechts durch, spielt zurück und Müller trifft aus fünf Metern zum 2:1. Allerdings war Allagui bei Caligiuris Zuspiel im Abseits gestanden, so dass auch dieser Treffer eigentlich nicht hätte zählen dürfen.
In der 88. Minute klärte Loboué mit Hechtsprung vor dem einschussbereiten Bulykin, der Ball tickte zu Lambertz, der sechs Meter vor dem Tor zum Schuss kam, die Kugel aber Richtung Eckfahne drosch. In der 89. Minute war es dann erneut Loboué, der eine verunglückte Flanke van den Berghs, die gefährlich aufs Tor kam, über die Latte lenkte.
In der Nachspielzeit hatte Allagui erneut bei einem Konter die Gelegenheit, der Ball wurde zur Ecke abgefälscht. Daraus entwickelte sich ein weiterer Angriff, den Allagui mit einem Treffer abschloss, der aber zu Recht wegen Abseits nicht gegeben wurde.

Stimmen:
Benno Möhlmann: Wir haben den Respekt, den die Fortuna am Anfang hatte, nicht genutzt. Ich freue mich, dass wir in der zweiten Halbzeit von Anfang an Mut gezeigt haben. Die Mannschaft hat gemerkt, dass sie innerhalb eines Spiels zu einer guten Leistung finden kann.

Norbert Meier: Nach 15 Minuten haben wir das gut gelöst und waren gut organisiert. Nach der Pause machte Fürth mehr Druck. Wir sind dann aber auch wieder besser ins Spiel gekommen. Das Abseits beim 2:1 muss gesehen werden, aber wir haben uns auch dumm angestellt.

Stephan Schröck: Das war ein harter Kampf. Aber es sind solche Spiele und Siege, die die Mannschaft noch mehr zusammenschweißen.

Helmut Hack: Heute wollen wir uns mal vorbehaltlos freuen. Es war ein Kampf, den die Mannschaft im richtigen Moment angenommen und bestanden hat. Solche Spiele zu gewinnen, ist unheimlich wichtig.
 

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Schröck, Biliskov, Caligiuri, Falkenberg - Fürstner - Nöthe, Mokhtari (46. Prib, 68. Kakoko, 76. Meichelbeck), Haas, N. Müller - Allagui - Trainer: Benno Möhlmann
Fortuna Düsseldorf: Ratajczak - Weber, Anderson, Langeneke, Hergesell - Costa (87. Gaus) - Fink (68. Christ), Lambertz (90. Lawareé), van den Bergh - Bulykin, Harnik - Trainer: Norbert Meier
Tore: 0:1 Harnik (24.), 1:1 Allagui (48.), 2:1 N. Müller (85.)
Schiedsrichter: Fischer (Hemer)
Zuschauer: 7850
Gelbe Karten: Falkenberg, Mokhtari, Haas, Müller
Gelbe Karten (Gast): Lambertz, Christ
Gelb-Rote Karten: Biliskov (74.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr