suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2009/10 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2009/2010
11. Spieltag - Sa., 31.10.2009, 13:00 Uhr
Rot Weiss Ahlen - SpVgg Greuther Fürth
0:1 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    
Die SpVgg hat in Ahlen gewonnen! Beim Kellerkind siegte das Kleeblatt durch ein Tor von Christopher Nöthe 1:0.
Es begann mit einem Bröker-Schuss aus 18 Metern, der knapp über das Tor streifte. Erneut Bröker hatte die große Möglichkeit, als er alleine vor Loboué auftauchte, doch der Keeper konnte abwehren (11.). Dann passierte lange nichts, ehe Toborg nach Ecke zum Kopfball kam, doch Schröck rettete per Kopf am langen Pfosten.
Die erste Fürther Annäherung ans Ahlener Tor stammte von einem Ahlener: Wiemann köpfte in der 26. Minute auf das eigene Tornetz. Die anschließende Ecke erreichte Mauersberger mit dem Kopf, doch Nöthe verpasste die Vorlage knapp.
Nach 33 Minuten wollte Allagui eine Flanke Nehrigs erreichen, wurde dabei festgehalten. Drei Minuten darauf die beste Chance für die SpVgg vor der Pause. Nehrig flankte, doch Fürstner setzte die Kugel freistehend mit dem Kopf über die Latte.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Busch noch eine Schusschance, der Ahlener zielte aber ins Fangnetz.
Gleich nach dem Wechsel lief Allagui auf der Torauslinie nach innen, seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Kirschstein abwehren. Kurz darauf lief Pelzer in ein Zuspiel Nöthes, der Abwehrversuch des Ahleners flog nur knapp neben seinem eigenen Pfosten ins Toraus.
Die beste und einzige echte Gelegenheit der Gastgeber in Hälfte zwei hatte Reichwein, der aus halblinker Position um einen Meter neben den Kasten Loboués schoss.
Dennoch erarbeitete sich das Kleeblatt mit zunehmender Spieldauer nun Vorteile. Nach einem Dribbling im Strafraum ging Allagui zu Boden, der Pfiff von Schiedsrichter Wagner blieb aber wie in der ersten Hälfte aus. Bei einem schnellen Konter spielte Müller geschickt in den Raum auf Nöthe, der drehte sich, schoss sofort, doch Kirschstein konnte den Ball mit Mühe abwehren (70.). Gleich darauf gab es eine Ecke, die Müller nach innen brachte. Nöthe war mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 0:1.
In der Folge hatte das Kleeblatt einige gute Konter, die aber unkonzentriert nicht ins Ziel gebracht wurden. Auf der anderen Seite stand die Abwehr aber sicher, so dass ein Schuss über das Tor von Bröker (78.) die letzte echte Gelegenheit für die Platzherren blieb.

Stimmen:
Benno Möhlmann: Wir hatten am Anfang nicht dir Frische und konnten heute nicht über 90 Minuten unser Spiel zeigen. Aber wir haben uns mit der Zeit hineingekämpft. Auf Grund der zweiten Hälfte geht der knappe Sieg in Ordnung.

Christian Hock: Ich bin nicht ganz der Meinung, dass der Sieg verdient war. Meine Mannschaft hat alles versucht, teilweise auch gut gespielt. Aber unsere Chancenverwertung war mangelhaft.

Jan Mauersberger: Ich bin froh, dass wir nicht die ersten waren, die hier verloren haben. Es war ein schweres Spiel für uns auf einem tiefen Platz. Wir haben bewiesen, dass wir uns nicht noch einmal so ein Spiel wie gegen Koblenz leisten wollten.

Stephan Schröck: Ich habe am Anfang mehr mit mir selbst zu tun gehabt. So ging es uns allen. Das Spiel gegen Stuttgart hat schon nachgewirkt. Aber mit der Zeit wurde es besser, wir haben uns dann richtig reingeworfen.
 

Jürgen Schmidt

Rot Weiss Ahlen: Kirschstein - Wiemann, Omodiagbe, Döring, Pelzer - Di Gregorio (74. Vrancic), Book - Busch, Reichwein - Bröker, Toborg (60. Tankulic) - Trainer: Christian Hock
SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Schröck, Biliskov, Mauersberger, Falkenberg - Caligiuri - Nehrig, N. Müller (76. Ghasemi-Nobakht) - Fürstner - Nöthe (84. Sailer), Allagui (90. Schahin) - Trainer: Benno Möhlmann
Tore: 0:1 Nöthe (71.)
Schiedsrichter: Wagner (Hofheim)
Zuschauer: 2920
Gelbe Karten: Di Gregorio, Wiemann
Gelbe Karten (Gast): Falkenberg, Allagui
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr