suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2009/10 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2009/2010
15. Spieltag - Mo., 07.12.2009, 20:15 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Alemannia Aachen
0:2 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    
Die SpVgg Greuther Fürth hat am Montagabend gegen Alemannia Aachen mit 0:2 (0:1) verloren. Für die SpVgg bedeutet die vierte Niederlage in Serie, die gleichzeitig die vierte Heimniederlage hintereinander war, das Abrutschen auf Tabellenrang 13.

Beide Mannschaften zeigten sich verunsichert und so dauerte es bis zur 10. Minute, bis die Zuschauer die erste Torraumszene sahen. Und damit die Führung der Aachener. Burkhardt kann mit einem Schuss den Fürther Keeper Loboué nicht überwinden, der abgewehrte Ball kommt wieder in die Mitte, Kleeblatt-Abwehrchef Marino Biliskov kriegt den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Das Spielgerät trudelt genau vor Milchraum und der hämmert den Ball aus etwa zwölf Metern Entfernung ins obere rechte Eck. Loboué bewahrt die weiß-grünen bei Schüssen von Auer und Burkhardt (16./25.) vor weiteren Gegentreffern. Die Ronhofer haben in der ersten Hälfte nur eine nennenswerte Aktion: Ein Freistoß von Youssef Mokhtari geht in der 39. Minute nur haarscharf am rechten oberen Eck des Aachener Gehäuses vorbei.

Die SpVgg kommt mit mehr Elan aus der Kabine. Sami Allagui scheitert in der 48. Minute mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Alemannia-Torwart Stuckmann. Die größte Chance zum Ausgleich in der 56. Minute: Nicolai Müller bekommt den Ball von Allagui, kämpft sich in den Strafraum, trotz Bedrängnis bringt er den Ball in die Mitte zum völlig freistehenden Dani Schahin, doch der Stürmer bringt das Leder aus kurzer Distanz nicht im Tor unter.

Und es kam, wie es kommen musste: Kratz bringt den Ball von der linken Angriffseite der Aachener herein, Adlung verlängert mit der Hacke, Loboué kann abwehren, doch den Abpraller schiebt Auer ins Tor (72.)

Im nächsten Spiel muss die Mannschaft erneut umgebaut werden. Bernd Nehrig sah seine fünfte gelbe Karte und Stephan Schröck holte sich in der letzten Spielminute die gelb-rote Karte.
 

Stimmen:

Benno Möhlmann: Wir haben zwar gewollt, waren aber von Beginn an sehr ängstlich. Ich kann das nicht hundertprozentig nachvollziehen. Die Fans haben mit ihrer Unterstützung ein Zeichen gegeben, aber der Mannschaft hat Mut und Selbstvertrauen gefehlt. Und im entscheidenden Moment haben wir unsere Chance nicht genutzt.

Michael Krüger: Beiden Teams hat man zu Beginn angemerkt, dass sie verunsichert waren. Aber wir sind dann gut reingekommen. Das 1:0 war für uns beruhigend. In der zweiten Halbzeit haben wir guten Konterfußball gespielt.

Stephan Loboué: Das war eine große Blamage. So kann es nicht weitergehen, wir müssen wieder zu Kampfgeist und Leidenschaft finden.

Rachid Azzouzi: Jedem muss nun bewusst werden, um was es geht. Wir sind in einer sehr schwierigen Situation. Aber es hilft kein Jammern. Wir müssen anpacken und wieder mutig sein.

Christian Bald / jos

SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Schröck, Biliskov, Mauersberger, Falkenberg - Caligiuri - Nehrig, N. Müller - Mokhtari (46. Sararer) - Allagui (80. Sailer), Nöthe (46. Schahin) - Trainer: Benno Möhlmann
Alemannia Aachen: Stuckmann - Demai, Herzig, Olajengbesi, Achenbach - Fiel, Junglas - Adlung (83. Özgen), Burkhardt (42. Kratz), Milchraum (65. Gueye) - Auer - Trainer: Michael Krüger
Tore: 0:1 Milchraum (10.), 0:2 Auer (72.)
Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)
Zuschauer: 4750
Gelbe Karten: Nehrig, N. Müller
Gelbe Karten (Gast): Adlung
Gelb-Rote Karten: Schröck (90.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr