suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2009/10 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 2009/2010
Trainingsspiel - Mi., 15.07.2009, 18:00 Uhr
Panathinaikos Athen - SpVgg Greuther Fürth
2:1 (2:1)
    Bilder vom Spiel »    
Die SpVgg Greuther Fürth hat am Mittwochabend das erste von drei geplanten Testspielen im Trainingslager verloren. Gegen Panathinaikos Athen unterlag das Team von Trainer Benno Möhlmann mit 1:2. Die SpVgg startete furios in die Partie und ließ keinen Respekt gegen den Dritten der griechischen Superleague der letzten Saison erkennen. Nicolai Müller hatte in der fünften Spielminute die erste gute Möglichkeit. Aus 18 Metern zog Müller ab, der Torhüter kann zur Ecke klären. Den Eckball tritt Youssef Mokhtari scharf herein, Edgar Prib steigt am höchsten, doch der Schiedsrichter will ein Foul erkannt haben.

Verdienter Lohn für die gut vorgetragenen Offensiv-Bemühungen des Kleeblatts in der neunten Minute. Stephan Schröck über die rechte Außenbahn, ein schöner Wechsel auf die linke Angriffsseite zu Edgar Prib. Der nimmt den Ball schön an, schlägt aus vollem Lauf vor das Tor. Im Strafraum drei Offensiv-Kräfte der SpVgg, Marco Sailer steht goldrichtig und köpft den Ball zur hochverdienten 1:0-Führung für die Spielvereinigung ein. Die erste Chance für Panathinaikos bringt allerdings schon zwei Minuten später den Ausgleich durch Kante.

Etwa ab der 20. Minute kommen die Griechen, die demnächst auch in der Champions-League-Qualifikation ran müssen, besser ins Spiel. Panathinaikos presst nun und erarbeitet sich so weitere Chancen. In der 32. Minute geht ein Kopfball nach einem Freistoß aus 16 Metern nur knapp übers Tor. In der 37. Minute bringen die Griechen den Ball nicht im verwaisten Fürther Kasten unter. In der 40. Spielminute dann die Führung für die Mannschaft aus Athen. Nach einer Unkonzentriert im Fürther Abwehrverbund schießt Petropoulos den Ball ins lange Eck. Mit einem 1:2-Rückstand gehen die Fürther in die Pause.

Nur 14 gesunde Feldspieler konnte Trainer Benno Möhlmann in den Spielberichtsbogen eintragen lassen. Trotzdem wechselt der Coach zu Beginn des zweiten Durchgangs. Dani Schahin kommt für Sami Allagui in die Partie, denn der Tunesier konnte wegen eines Pferdekusses am Oberschenkel nicht weitermachen. Außerdem spielt Sercan Sararer für Müller. Die SpVgg ist nun in der zweiten Hälfte wieder aufmerksamer und besser im Spiel. Der aufgerückte Jan Mauersberger feuert in der 49. Minute aus der Distanz knapp drüber. Auch Sailer, Schahin und Marco Caligiuri versuchen im weiteren Verlauf vergeblich ihr Glück. Und das gibt’s wohl nur in Österreich: In der 78. Minute wechselt Möhlmann den in der 61. Minute vom Feld genommenen Stephan Schröck wieder ein. „Schröcki“ ersetzt Kim Falkenberg, der den Ellbogen eines Gegenspielers ins Gesicht bekam und nicht weitermachen konnte. Falkenberg klagte später über einen Brummschädel und wird in den nächsten Tagen wohl aufgrund einer Prellung Schmerzen beim Kauen haben.

In der 79. Minute hat dann Marco Sailer die Riesenmöglichkeit zum 2:2-Ausgleich: Schön eingesetzt vom eingewechselten Christopher Nöthe geht Sailers Schuss haarscharf am Tor der Griechen vorbei. Der Ball hat wohl sogar noch den Pfosten gestreift.

Trainer Benno Möhlmann zeigte sich trotz der Testspiel-Niederlage einigermaßen zufrieden: „Wir müssen das Beste aus der personellen Lage machen und die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie den Willen hat. Wir haben unsere Ordnung gut gehalten und Aktionen nach vorne gezeigt. Dann hatten wir ein Phase in der einige noch zu zaghaft und zu wenig klar gespielt haben. Die Spieler haben viele Dinge, die ich sehen wollte, gut umgesetzt. Das 1:0 fiel so, wie wir das sehen wollen.“

Auch der holländische Trainer von Panathinaikos, Henk ten Cate, war mit dem Spielverlauf zufrieden und hatte ein Lob für die Fürther übrig: „Wir sind in einer ähnlichen Phase der Vorbereitung wie Fürth. Heute Vormittag haben wir noch trainiert und wollten in der Begegnung ein bisschen was ausprobieren. Schade, dass die Fürther nur so wenig gesunde Spieler haben. Aber ich bin sicher, dass diese starke Fürther Mannschaft, die heute ein guter Gegner war, wieder eine gute Rolle in der stärksten zweiten Liga in Europa spielen wird.“

Christian Bald

Panathinaikos Athen: Karnezis - Vyntra, Kante, Melissis (74. Spiropoulos), Machelis, Katsouranis (60. Sarriegi), Simao, Petropoulos (74. Cisse), Rodrigues (46. Leto), Ninis (83. Salpingidis), Christodoulopoulos (70. Moon) - Trainer: Henk ten Cate
SpVgg Greuther Fürth: Loboué - Falkenberg (77. Schröck), Biliskov, Mauersberger, Prib - Schröck (62. Nöthe), Mokhtari (62. Caligiuri), Müller (46. Sararer) - Fürstner - Allagui (46. Schahin), Sailer - Trainer: Benno Möhlmann
Tore: 0:1 Sailer (9.), 1:1 Kante (11.), 2:1 Petropoulos (40.)
Schiedsrichter: Kals (Kitzbühel)
Zuschauer: 200
Gelbe Karten: Melissis, Rodrigues, Katsouranis
Gelbe Karten (Gast): Mokhtari, Falkenberg
Spielort: Kitzbühel
Besondere Vorkommnisse: Der bereits ausgewechselte Stephan Schröck wird für den verletzten Kim Falkenberg wieder eingewechselt.
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr