suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » landesliga nord
Saison 2010/2011
22. Spieltag - Sa., 28.05.2011, 17:00 Uhr
1. FC Schlicht - SpVgg Greuther Fürth
4:1 (4:0)
    Bilder vom Spiel »    
Im letzten Spiel der Saison 2010/11 mussten die Landesliga-Frauen der SpVgg Greuther Fürth eine empfindliche 4:1-Niederlage beim 1. FC Schlicht hinnehmen. Dabei agierte man über weite Strecken als überlegene Mannschaft, leistete sich jedoch 20 Minuten Tiefschlaf, in denen die Gastgeberinnen einen 4:0-Vorsprung herausschossen.

Das Spiel beim Tabellenvierten begann verheißungsvoll, denn eigentlich war nur das Kleeblatt am Drücker. Daraus resultierten auch bereits in der Anfangsphase Möglichkeiten, in Führung zu gehen. So hatte sich Sabrina Schroll nach elf Minuten zentral durch die Verteidigung gekämpft und lief auf das Tor zu. Die herauslaufende Keeperin klärte und Schroll prallte mit ihr zusammen. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch zu Recht stumm, denn Elfmeterwürdig war dies nicht. Schroll war es auch, die in der 22. Minute aus etwa acht Metern Entfernung eine Flanke von Melanie Schwandner mit dem Kopf aufs Tor brachte, jedoch etwas zu hoch zielte.

Dann musste Dietmar Schmidmeier in seinem letzten Spiel als Cheftrainer der Landesligafrauen fassungslos mit ansehen, wie sich seine Mannschaft vorführen ließ. Zunächst setzte sich Fink auf der rechten Abwehrseite ziemlich mühelos gleich gegen vier Fürtherinnen durch und legte auf Scheuerer auf, die an Lisa Fink im Fürther Tor vorbei zum 1:0 vollstreckte. Nur vier Minuten später folgte das 2:0 im Anschluss an einen Freistoß, der flach rechts unten einschlug. Erst jetzt zeigte die Fürther Mannschaft einmal kurz, dass sie noch auf dem Platz war, als Schwarz Schwandner bediente, deren Schuss die Torhüterin der Gastgeber jedoch zur Ecke abwehren konnte.

Die Heimmannschaft ließ sich jedoch durch diese Aktion nicht beeindrucken und legte – mit erschreckend einfachen Mitteln – nach: Francesca Hau ließ einen Einwurf passieren, der schließlich bei der gestarteten Scheurer landete. Die Stürmerin stand allein vor Lisa Fink, die sich so groß wie möglich machte, allerdings das dritte Gegentor nicht verhindern konnte.

Fünf Minuten vor der Pause knallte ein von Schroll getretener Freistoß aus 22 Metern rechts am Schlichter Tor vorbei, dann legten diese noch einen drauf: Einen Freistoß nahm Scheuerer in der 45. Minute auf. Sie konnte sich viel Zeit lassen und schließlich überlegt in das lange Eck vollstrecken und der Pausenstand von 4:0 war fix.

Nach dem Seitenwechsel schien es so weiter zu gehen, als Lisa Fink einen von Anne Meier unglücklich verlängerten Freistoß gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Doch damit war der Sturmlauf der Schlichter vorbei und die Fürther wachten endlich wieder auf. Zahlreiche Chancen erspielte man sich, so in der 51., als Franke auf Kolb spielte, die aus aussichtsreicher Position über das Tor zielte. Auch Buckel scheiterte an der Torhüterin (56.) und weitere fünf Minuten später schoss Kolb erneut daneben. Die Gastgeberinnen hatten in dieser Phase das Spiel beinahe völlig aufgegeben und ruhten sich auf der Führung aus.

Erst in der 69. Minute konnten die Fürtherinnen ein Erfolgserlebnis feiern. Buckel war im Mittelfeld unsanft zu Fall gebracht worden und Francesca Hau trat den folgenden Freistoß in den Strafraum, wo sich Schroll hoch schraubte und aus acht Metern den Ball ins Tor köpfte. Ein großer Aktivposten war die inzwischen für Schwandner ins Team gekommene Janna Moser, die sich ein ums andere Mal auf der rechten Seite durchsetzen und für Torgefahr sorgen konnte. Lediglich die Verwertung ihrer zahlreichen Hereingaben ließ zu wünschen übrig und so blieb es schließlich bei dieser völlig überflüssigen Niederlage.

Trainer Schmidmeier zeigte sich nach dem Spiel sehr enttäuscht und konnte nicht begreifen, wie sich seine Mannschaft zwanzig Minuten so hatte hängen lassen können. Nichtsdestotrotz gelang dank einer hervorragenden Rückrunde, in der fast doppelt so viele Punkte geholt wurden wie in der Hinserie der sichere Klassenerhalt.

Andreas Goldmann / K.B.

SpVgg Greuther Fürth: Fink - Gruber, Hau, Schwarz, Meier - Franke - Schwandner (60. Moser), Hünten - Buckel - Schroll, Kolb (78. Walter) - Trainer: Dietmar Schmidmeier
Tore: 1:0 Scheuerer (23.), 2:0 Mrosek (27.), 3:0 Scheuerer (36.), 4:0 Scheuerer (45.), 4:1 Schroll (69.)
Schiedsrichter: Mastalar (Wurz)
Zuschauer: 80
Gelbe Karten (Gast): Gruber, Schwandner
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück