suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2012/13 » lizenzmannschaft » bundesliga
Saison 2012/2013
1. Spieltag - Sa., 25.08.2012, 15:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Bayern München
0:3 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    

Das erste Bundsligaspiel in der Historie der SpVgg brachte eine Niederlage. Rekordmeister Bayern München gewann in der Trolli-ARENA nach Toren von Thomas Müller, Mario Mandzukic und einem von Thomas Kleine ins eigene Tor abgefälschten Ball von Arien Robben mit 3:0.Super Stimmung im umgebauten Ronhof begleitete die Kleeblättler auf den Platz – sehr schön, dass diese Stimmung auch durch den Spielverlauf keinen Abbruch bekam. Die SpVgg-Fans standen bis zum Ende hinter ihrem Team – trotz der Niederlage eine schöne Erkenntnis.Das Spiel begann mit Abtasten und Mittelfeld-Szenen. Schon nach drei Minuten leistete sich dann Kroos einen Ballverlust im zentralen Mittelfeld, doch Fall versuchte, gleich aus der Distanz abzuziehen und trat in den Boden. Die Bayern waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, doch nachdem Mandzukic in der 8. Minute per Rückzieher auf das Tornetz gezielt hatte, agierten sie teilweise zu behäbig. Das Kleeblatt, diesmal mit einer Spitze angetreten, agierte sehr diszipliniert und zwang die Münchner immer wieder zu Rückpässen. Dante foulte in der 13. Minute Fall, den Freistoß setzte Schmidtgal aus etwa 20 Metern über das Tor. Kurz darauf segelte ein Tyrala-Freistoß in den Strafraum der Münchner, doch Mavraj striff die Kugel nur per Kopf, sie ging ins Toraus.Danach spielte sich meist alles im Mittelfeld ab, die SpVgg fing die Gäste weit vor Grüns Tor ab, konnte zunächst aber auch nur einmal vor Neuers Kasten vordringen. Sararer war mit Übersteiger an Lahm vorbeigezogen, Fall nahm die Flanke aus der Drehung, schoss aber drüber. Die Bayern griffen zu Distanzschüssen, einer von Kroos ging knapp daneben (37.). Ansonsten musste Grün erst in der 40. Minute eingreifen, als Mandzukic aus acht Metern köpfte, der Keeper aber sicher zugriff.Der Führungstreffer für die Bayern fiel glücklich. Dante kam nach einer Ecke frei zum Kopfball, Nehrig wehrte auf der Linie stehend ab, doch über Umwegen prallte der Ball Müller vor die Füße, der aus fünf Metern vollstreckte. Zwar hatten die Bayern mehr Ballbesitz, doch war es ihre erste echte Torchance gewesen.

Nach dem Wechsel kam das Kleeblatt zunächst mit Schwung ins Spiel. Tyrala wurde zentral vor dem Tor gefoult, sein Freistoß wurde von einem Münchner Kopf zur Ecke abgefälscht. Kurz darauf war Klaus am rechten Flügel durch, seine Flanke wurde gerade noch abgefangen.In der 59. Minute war es Robben, der auf rechts durch die Gasse gestoßen war. Seinen Flachschuss konnte Grün zwar abwehren, doch Mandzukic stand zentral und köpfte den Ball ungehindert ins leere Tor zum 0:2.Das Kleeblatt versuchte nun, vorne mehr zu riskieren, dadurch ergaben sich einige Räume für die Bayern. In der 71. Minute zog zunächst Robben ab, Grün hielt, die anschließende Flanke köpfte Müller auf das Tor, doch wieder war Grün zur Stelle.Vier Minuten darauf brach Nehrig rechts in den Bayern-Strafraum ein, doch der mitgelaufene Robben grätschte die Kugel gerade noch weg.Pech hatte das Kleeblatt beim 0:3. Robben wollte auf Mandzukic flanken, doch Kleine ging dazwischen. Der Fürther Verteidiger lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor.In der Endphase hatten die Münchner durch Pizarro und Schweinsteiger noch zwei große Einschusschancen, auf der anderen Seite verpasste Azemi nur knapp eine Flanke Stiebers. Es war die letzte Aktion des Spiels.

 Stimmen:

Jupp Heynckes: In den ersten 30 bis 40 Minuten haben wir gesehen, dass es nicht leicht ist, gegen einen Aufsteiger zu spielen, der die Aufstiegseuphorie auf den Rasen bringt.  Es war für uns wichtig, kurz vor der Pause das 1:0 zu erzielen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann sehr souverän und clever.

Mike Büskens: In der ersten Halbzeit hat sich das Team sehr gut präsentiert. Wir haben dem Rekordmeister selten die Gelegenheit gegeben, seine Offensivqualitäten zu nutzen. Dann kommt die 43. Minute, und wir geraten, nach dem wir so großen Aufwand betrieben haben, durch eine Standardsituation in Rückstand. Und dann wird es halt sehr schwer gegen die Bayern, denn die sind eben nicht nur eine deutsche, sondern eine internationale Spitzenmannschaft.

Heinrich Schmidtgal: Ein Kompliment an die Fans. Eine solche Stimmung habe ich in Fürth noch nie erlebt. Auch nach dem Rückstand. Diese Unterstützung brauchen wir in der gesamtern Saison. Arien Robben spielt sehr flexibel, man darf ihn nicht drehen lassen, damit er nicht auf einen zulaufen kann. Das gelingt aber nicht immer.

Helmut Hack: Die Mannschaft hat das sehr lange sehr gut gemacht. Wir haben diszipliniert und aggressiv gespielt wie in der Aufstiegssaison. Dann bekommen wir dieses dumme Tor. Gegen die Bayern wird es dann schwer. Aber wir nehmen, vom Ergebnis abgesehen, einiges positive aus diesem Spiel mit.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Grün - Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Fürstner, Prib - Klaus, Tyrala (69. Stieber), Sararer - Fall (62. Azemi) - Trainer: Mike Büskens
Bayern München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Badstuber - Luiz Gustavo, Kroos (88. Tymoshchuk) - Müller, Shaqiri (72. Schweinsteiger), Robben - Mandzukic (81. Pizarro) - Trainer: Jupp Heynckes
Tore: 0:1 Müller (43.), 0:2 Mandzukic (59.), 0:3 Kleine (78., Eigentor)
Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)
Zuschauer: 18000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Fall, Kleine
Gelbe Karten (Gast): Luiz Gustavo, Boateng
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr