suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2012/13 » lizenzmannschaft » bundesliga
Saison 2012/2013
2. Spieltag - Fr., 31.08.2012, 20:30 Uhr
FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth
0:1 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt ist angekommen in der Bundesliga: Gleich im ersten Auswärtsspiel gab es beim FSV Mainz 05 einen 1:0-Erfolg und damit den historischen ersten Erfolg der SpVgg in der Bundesliga.

Das Spiel begann zunächst recht ausgeglichen, die SpVgg versuchte, früh zu stören, die Mainzer kamen erst mal nicht zu ihrem angekündigten Pressing. Die erste und gleich riesige Chance hatte dann Fall. Sararer war in der 12. Minute an zwei Gegnern vorbei, sein Schuss rutschte ab und ging genau zu Fall, der freistehend aus fünf Metern am leeren Tor vorbeischoss.Die Gastgeber antworteten keine hundert Sekunden später mit Szalai. Dessen Drehschuss lenkte Grün mit tollem Reflex zur Seite ab. Nun wurden die Gastgeber etwas zielstrebiger, vor allem Choupo- Moting hatte auf dem linken Flügel einige gute Szenen. In der 21. Minute war er schon an Grün vorbei, wurde aber etwas nach außen abgedrängt und traf nur das Außennetz des leeren Tores.Danach beruhigte sich das Spiel etwas. Das Kleeblatt, diesmal wieder mit zwei Spitzen angetreten, konnte die Gastgeber vom Tor weg halten. In der 33. Minute war es Sararer, der mit Tempo auf halbrechts in den Mainzer Strafraum eindrang, an zwei Gegnern schon vorbei war, aber dann zu lange mit dem Schuss zögerte. Im Gegenzug sah Schmidtgal nach einer Abwehrattacke gegen Müller Gelb, den anschließenden Freistoß etwa vom rechten Strafraumeck schoss Ivanschitz hart auf das Gehäuse, Grün konnte aber sicher parieren. Kurz darauf waren wieder die Mainzer nach einer Ecke an der Reihe, als Bungert den Ball knapp vorbei stocherte.

Die letzten zwei Minuten musste das Kleeblatt in Unterzahl überstehen, da Fall nach einem Zweikampf mit Caligiuri unglücklich auf die Schulter gefallen war und behandelt werden musste.Fall kam aber nach der Pause wieder zurück. Insgesamt ging die SpVgg im zweiten Durchgang etwas weiter vorne zu Werke, Mainz kam erst in der 51. Minute durch einen Kopfball von Choupo-Moting wieder gefährlich vor das Tor. Im Gegenzug war es Klaus, der von rechts flankte, Sararer und Fall verfehlten die Kugel.

Im Mittelfeld konnte das Kleeblatt in der Folge einige Bälle gewinnen. Dadurch entstand in der 64. Minute eine gute Konterchance, Fall schloss aber aus der Distanz ab, Wetklo hielt sicher. Drei Minuten darauf das historische Tor: Klaus bekam nach guten Einsatz von Azemi die Kugel, schoss in halbrechter Position, Noveski fälschte ab und die Kugel flog in hohem Bogen über Wetklo ins Netz zum 0:1.Die Mainzer waren kurz geschockt, fingen sich dann aber und versuchten, mit Wucht, den Ausgleich zu schaffen. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Entlastung weniger, sodass in der Abwehr Schwerstarbeit zu verrichten war. In der 77. Minute zog Choupo-Moting nach innen, sein Schrägschuss verfehlte das lange Eck nur knapp. Dann war einige Mal Grün mit Glanzparaden zur Stelle. Nachdem er ein Polenski-Freistoßflanke weggefaustet hatte, klärte er mit tollem Reflex gegen einen Kopfball Noveskis aus kurzer Entfernung. Dann war es wieder eine scharfe Hereingabe Polenskis, die sich Grün packte. Der Keeper stand dann noch einige Male im Mittelpunkt, doch auch die vier Minuten Nachspielzeit überstand die SpVgg mit etwas Glück und viel Einsatz.

 

Stimmen:

Mike Büskens: Für uns ein sporthistorischer Moment in der langen Geschichte der SpVgg, dass wir heute den ersten Bundesligasieg feiern durften. Den wollten wir auch unbedingt. Wir wussten, dass sie Druck aufbauen wollen und wir uns diesen Situationen stellen müssen. Letztendlich wurden wir für leidenschaftlichen Kampf und hohe Laufbereitschaft belohnt. Gerade für unser junges Team war das heute ein ganz wichtiges Erlebnis. Darüber freuen wir uns sehr, auch wenn wir wissen, dass dazu ein Quäntchen Glück und Max Grün nötig waren, der hervorragend gehalten hat.

Thomas Tuchel: Wir sind enttäuscht über das Ergebnis. Wir können natürlich sagen, das wir nicht mit dem Selbstverständnis Fußball spielen, wie wir das können. Trotzdem hatten wir noch mehr als in der vergangenen Woche hochkarätige Chancen, um dieses Spiel zu entscheiden. So müssen wir ein kurioses Tor in zweiter Hälfte hinnehmen und stehen komplett ohne Punkte da.

Max Grün: Der ganze Verein, die ganze Mannschaft, hat darauf gewartet. Heute haben wir es geschafft, das abzurufen, was uns in der letzten Saison stark gemacht hat. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft einige Male helfen konnte.

Felix Klaus: Es ist ein Riesengefühl, das berste Bundesligator für die SpVgg erzielt zu haben. Ilir legt den Ball zurück und ich erwische ihn so, dass er unhaltbar war. In der ersten Hälfte haben die Mainzer defensiv sehr gut gearbeitet, in der zweiten Halbzeit habe ich ein paar Räume mehr bekommen und diese auch genutzt.

Jürgen Schmidt

FSV Mainz 05: Wetklo - Bungert, Kirchhoff, Noveski, Caligiuri - Baumgartlinger (79. Polanski), Soto - N. Müller (80. Risse), Ivanschitz, Choupo-Moting - Szalai (85. Malli) - Trainer: Thomas Tuchel
SpVgg Greuther Fürth: Grün - Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Fürstner, Pekovic (66. Petsos) - Klaus (90.+1 Sobiech), Prib - Fall (66. Azemi), Sararer - Trainer: Michael Büskens
Tore: 0:1 Klaus (67.)
Schiedsrichter: Stieler (Obertshausen)
Zuschauer: 28237
Gelbe Karten: Noveski
Gelbe Karten (Gast): Pekovic, Schmidtgal, Azemi
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr