suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2012/13 » lizenzmannschaft » bundesliga
Saison 2012/2013
6. Spieltag - Sa., 29.09.2012, 15:30 Uhr
Bayer 04 Leverkusen - SpVgg Greuther Fürth
2:0 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt verlor durch zwei Tore von Sidney Sam nach der Pause mit 0:2 Toren bei Bayer Leverkusen.

In der zweiten Minute hatten die Gastgeber die erste Gelegenheit, Schürrle zielte aus 18 Metern flach, aber Grün war unten und hielt sicher.

Die Gastgeber hatten anfangs mehr Ballbesitz, kamen aber kaum durch und verlegten sich auf lange Bälle, die Kleeblatt-Abwehr aber insgesamt gut verteidigen konnte. Einen solchen langen Ball erreichte der herausgelaufene Grün knapp vor Bellarabi, dann reagierte Grün hervorragend, als er den abgeprallten Ball von Kießlings Füßen angelte.

Das Kleeblatt wurde zunächst jeweils kurz hinter der Mittellinie abgefangen, erst Edu gab in der 19. Minute einen Schuss Richtung Leno ab, die Kugel strich aber drüber.

Auf der anderen Seite versuchte es Castro aus der Distanz, der Ball ging aber ebenfalls daneben. Gefährlich wurde es kurz darauf, als Rolfes nach einer Ecke zum Kopfball kam, die Kugel hüpfte aber einen Meter rechts neben dem Pfosten ins Aus.

Kießling versuchte es in der 36. Minute noch einmal, doch mit der Zeit konnte sich die SpVgg befreien. In der 42. Minute bediente Fürstner Nehrig, dessen Schrägschuss Leno abklatschen musste. Sekunden vor dem Pausenpfiff setzte sich der aufgerückte Nehrig am rechten Flügel erneut energisch durch, diesmal zielte er um einen halben Meter am langen Pfosten vorbei. Es war die letzte Szene der ersten Hälfte.

Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber, mit schnellerem Spiel und Positionswechseln für Aufregung zu sorgen. Das gelang in der 50. Minute. Ein SpVgg-Vorstoß wurde abgefangen, der eingewechselte Sam kam in Position und schoss nach einem geschickten Haken zum 1:0 ein.

Nun orientierte sich die SpVgg etwas weiter nach vorne, die Leverkusener zogen sich zurück und warteten auf Konter. Nehrig flankte in der 61. Minute, Azemi kam aber nicht an die Kugel.

Keine 60 Sekunden später konterten die Gastgeber. Schmidtgal konnte zunächst klären, doch dann verlor Prib den Ball gegen Carvajal. Die Kugel fand dann wieder Sam, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, einzuschießen.

Nun waren die Rollen endgültig verteilt. Leverkusen wartete nun ab. Die SpVgg hatte nun ein optisches Übergewicht, drang aber nur selten durch. Nehrigs Schuss nach Freistoßtrick ging vorbei, Sararers Hereingabe in der 67. Minute verfehlte die lauernden Edu und Azemi. Auf der anderen Seite war es dann Schürrle, der per Kopf zur Stelle war, der sichere Grün hatte aber keine Mühe.

In der 86. Minute schließlich setzte Fürstner Nehrig ein, dessen Schrägschuss ging aber erneut daneben. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute Junior, dessen Schlenzer das Fürther Tordreieck um einen Meter verfehlte.

 

Stimmen:

Mike Büskens: Schade, dass wir nach der Pause einige Momente hatten, wo wir die Ordnung nicht hatten. Ich denke, es wäre mehr drin gewesen, denn sowohl die Leverkusener Spieler als auch das Publikum wurden schon unruhig. Wir bekamen vor der Pause Räume, die wir auch ganz gut genutzt haben. Aber nach dem Rückstand konnte Leverkusen sein Spiel machen. Sie standen tiefer und warteten auf Kontermöglichkeiten. Wir haben ihnen in zwei Situationen das an die Hand gegeben, auf was sie gewartet hatten.

Sascha Lewandowski: In der ersten Hälfte hat Fürth das sehr gut gemacht. Wir spielten zu langsam und behäbig. Nach der Pause haben wir das dann besser gemacht und auf Grund der zweiten Hälfte auch verdient gewonnen.

Thomas Kleine: Wir müssen es schaffen, über 90 Minuten die Konzentration hoch zu halten. Das müssen wir schnell lernen. Wenn du in kurzer Zeit zwei Tore kriegst, dann ist das bitter.

Bernd Nehrig: Wir hatten in der ersten Hälfte die Chancen. Die müssen wir machen, dann können wir ruhiger spielen. Es ist mit ein Stück weit unerklärlich, dass wir die Ordnung, die wir in der ersten Hälfte hatten, nach der Pause nicht aufrecht erhalten haben. Insgesamt war es aber eine deutliche Steigerung zum Düsseldorf-Spiel.

Jürgen Schmidt

Bayer 04 Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Toprak, Kadlec - Rolfes - Bender, Castro - Bellarabi (46. Sam), Schürrle (81. Hosogai) - Kießling (88. Junior Fernandes) - Trainer: Sascha Lewandowski
SpVgg Greuther Fürth: Grün - Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Pekovic (74. Baba) - Petsos (19. Azemi), Fürstner - Prib - Sararer, Edu - Trainer: Michael Büskens
Tore: 1:0 Sam (51.), 2:0 Sam (62.)
Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)
Zuschauer: 25798
Gelbe Karten: Bender
Gelbe Karten (Gast): Pekovic (2)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr