suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1995/96 » lizenzmannschaft » regionalliga sd
Saison 1995/1996
20. Spieltag - Sa., 09.03.1996, 15:00 Uhr
SpVgg Ludwigsburg - SpVgg Fürth
1:1 (1:0)
"Das wird in dieser Woche einige harte Worte geben", ärgerte sich Trainer Bertram Beierlorzer von der SpVgg Fürth nach dem 1:1 (0:1) seiner Regionalliga-Mannschaft bei der SpVgg Ludwigsburg. Am Ende mussten die Ronhofer sogar froh sein, dass sie überhaupt einen Punkt aus dem Schwabenland mitnehmen konnten. "Wir haben letzte Woche auch 1:1 gespielt, da war ich aber mit der Leistung zufrieden. Heute bin ich über die Leistung meiner Elf enttäuscht", so der Coach. Eine Stunde lang beschränkte sich seine Mannschaft auf Defensivarbeit, hatte so gut wie keine Torszenen. Erst danach lief es besser, und prompt gelang auch der Ausgleich. Das Tor erzielte David Schneider in der 69. Minute mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe. Trainer Beierlorzer hatte da ein glückliches Händchen, schließlich war Schneider erst zwei Minuten zuvor auf den Platz gekommen. Er löste Günter Güttler ab, der über Beschwerden in der Leiste klagte und deshalb vom Coach ausgewechselt wurde.

Die Libero-Aufgaben übernahm danach Tim Hüfner, der keine sonderlich gute Figur abgab, aber für die Ronhofer zum Retter wurde. Sekunden vor Schluss wehrte er nämlich einen Schuss von Scheiffele auf der Linie ab. Torwart Andreas Menger wäre nicht mehr an den Ball gekommen. Somit war das Unentschieden gerettet, eine Niederlage mit Glück verhindert. Doch auch Ludwigsburg kam mit einem blauen Auge davon. Die Szene spielte sich schon nach fünf Minuten ab. Frank Türr kam im Strafraum frei zum Schuss, scheiterte aber am Torwart. Dazu Beierlorzer: "Es ist unbegreiflich, wie man diese Chance vergeben kann." Dies war übrigens eine der ganz wenigen Fürther Möglichkeiten vor der Pause. Ludwigsburg, das eine Woche zuvor 0:2 gegen Vestenbergsgreuth verloren hatte, begann erwartungsgemäß offensiv. Nach 22 Minuten wurden die Bemühungen belohnt. Guaggenti spielte im Strafraum seinen Bewacher Thomas Seitz aus und verwandelte schließlich sicher.

Mangelware waren die Torchancen auch auf der Ludwigsburger Seite. Vor der Pause hatten sie nur noch eine Szene, die erwähnenswert ist. In der 32. Minute kam Dieter Probst, der eine solide Vorstellung ablieferte, per Kopf gerade noch an eine Flanke von Scheiffele heran. Die Abwehr fiel sehr kurz aus, der folgende Schuss von Granic landete ganz knapp neben dem Pfosten im Aus. Nach dem Wechsel drückten die Platzherren weiterhin aufs Tempo. Nach einer Stunde kam Guaggenti frei zum Schuss, doch Torwart Menger konnte zur Ecke klären. Zuvor hatte Thomas Seitz gerade noch vor Granic geklärt, doch der Ball landete bei Guaggenti. Erst danach kam die SpVgg Fürth besser ins Spiel. Die Bemühungen wurden auch mit dem Ausgleichstor von Schneider belohnt. Danach gab es einige Konter des Kleeblatts, wobei Holger Seitz und Türr gut harmonierten. Die Rettungstat von Hüfner (90.) war schließlich Höhepunkt der zweiten Halbzeit und gleichzeitig Schlusspunkt der Begegnung.
SpVgg Ludwigsburg: Hartmann - Feyhl - Marche, Widmayer - Konjevic, Covelli (82. Matt), Dense, Scheiffele, Wieczorek (77. Bäurle) - Guaggenti (90. Topalusic), Granic - Trainer: Martin Hägele
SpVgg Fürth: Menger - Güttler (67. Schneider) - T. Seitz, Probst - Lotter, Hüfner, Weidhaus, Fuchs (67. Graf), H. Seitz (88. Beierlorzer) - Müller, Türr - Trainer: Bertram Beierlorzer
Tore: 1:0 Guaggenti (22.), 1:1 Schneider (69.)
Schiedsrichter: Friedrichs (Ilvesheim)
Zuschauer: 600
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr