suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2012/13 » lizenzmannschaft » bundesliga
Saison 2012/2013
21. Spieltag - Sa., 09.02.2013, 15:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - VfL Wolfsburg
0:1 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg legte los wie die Feuerwehr: In der 2. Spielminute passte Sararer nach rechts auf Zimmermann, der aus vollem Lauf nach innen legte. Wolfsburg konnte aber zur Ecke klären. Nur vier Minuten später wieder eine gute Aktion des Kleeblatts über die rechte Seite: Wieder sind es Zimmermann und Sararer, die sich durchspielen. Der Pass in die Spitze bleibt zwar an der gegnerischen Abwehr hängen, Varga kommt aber zum Nachschuss, der allerdings knapp am Wolfsburger Tor vorbeirauschte. Die Gäste waren das erste Mal in der 11. Spielminute gefährlich: Freistoß aus rund 22 Metern - Spielmacher Diego setzte den Ball allerdings auf die Latte. In der 15. Minute dann die nächste Möglichkeit für die SpVgg, dieses Mal über links. Baba setzte sich auf dem Flügel durch, seine halbhohe Hereingabe fand zwar Asamoah, doch der brachte den Ball aus spitzem Winkel nicht im Tor unter. Wie aus heiterem Himmel die Wolfsburger Führung: Vieirinha kommt auf der rechten Seite zum Flanken. Seine scharfe Hereingabe verwertete der in der Mitte lauernde Torjäger Dost zur Gästeführung. Das Kleeblatt ließ sich vom Gegentor nicht beeindrucken, spielte weiter gute Torchancen heraus: Klaus zielte nach einem Freistoß rechts am Tor vorbei, ein Schuss von Kapitän Mavraj wurde von einem Wölfe-Verteidiger im Strafraum abgeblockt. Wolfsburg kam vor der Pause noch einmal gefährlich vor das Gehäuse der SpVgg, aber Hesl im Tor parierte den Schuss aus kurzer Distanz reaktionsschnell.

In der zweiten Halbzeit war wieder Fürth am Drücker: Djurdjic zwang Gästekeeper Benaglio in der 47. Minute mit einem guten Schuss aus knapp 20 Metern zu einer Parade. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Genauso wie 15 Minuten später eine prima Kombination über die linke Kleeblatt-Seite: Djurdjic kombinierte sich im Zusammenspiel mit Baba durch drei Gegenspieler, der Pass kam auf den im Strafraum lauernden Asamoah, doch der brachte das Spielgerät nicht an Wölfe-Keeper Benaglio vorbei. Wolfsburg versuchte sein Glück zunehmend über Konter, kam aber nicht mehr zwingend vor das Tor von Hesl. In der Nachspielzeit noch eine letzte Chance zum Ausgleich für die SpVgg als Azemi zentral vor dem Gäste-Gehäuse zum Abschluss kam, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Damit hatte Wolfsburg das 0:1 über die Runden gebracht.

Stimmen zum Spiel.

Mike Büskens: Was wir uns heute gewünscht hätten, wäre die Effektivität der Wolfsburger. Und auch die Ruhe in gewissen Stresssituationen. Das hat uns heute Wolfsburg eindrucksvoll gelehrt. Wir haben wieder enormen Aufwand betrieben. Ich kann meiner Mannschaft von der Hingabe her keinerlei Vorwurf machen.

Rouven Schröder: Wenns mal läuft, dann mach ich eben die Tore - und wenn nicht, dann überleg ich eben nochmal oder schieb den Ball nochmal auf die Außen und mach die Tore dann eben nicht. Das ist die Situation, in der wir uns grade befinden. Da hast du Chancen und am Ende fehlen trotzdem die Tore.

Wolfgang Hesl: Wir haben Wolfsburg über 90 Minuten kontrolliert. Wir haben nur die eine Szene zugelassen, die zum Tor geführt hat. Da sind wir dann bitter bestraft worden. Innerhalb der Mannschaft stimmt es, wir kämpfen, die Moral ist gut. Es bleibt die Hoffnung, dass die Anderen auch nicht punkten und der Abstand gleich bleibt.

Alexander Madlung: Wir sind nicht so gut ins Spiel gekommen, grad nach dem 1:0, und wir haben viele einfache Bälle verloren. Außerdem haben wir`s verpasst nach der Führung noch einen Konter zu setzen.

Diego Benaglio: Es war unheimlich wichtig, die drei Punkte zu holen. Natürlich kommt jetzt eine gewisse Sicherheit zurück. Mit dem Sieg heute geht man natürlich etwas sicherer in`s Bayern-Spiel nächste Woche.

 

Marc Schenk

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Zimmermann, Sobiech, Mavraj, Baba - Varga, Pekovic - Klaus (46. Prib), Sararer (67. Park) - Asamoah (80. Azemi), Djurdjic - Trainer: Michael Büskens
VfL Wolfsburg: Benaglio - Fagner (67. Hasebe), Naldo, Madlung, Schäfer - Träsch, Polak (78. Josue) - Vieirinha, Diego, Perisic (46. Olic) - Dost - Trainer: Dieter Hecking
Tore: 0:1 Dost (23.)
Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)
Zuschauer: 15045
Gelbe Karten: Klaus, Sobiech (2), Pekovic (5)
Gelbe Karten (Gast): Naldo (7), Fagner (3), Träsch (2)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr