suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2012/13 » lizenzmannschaft » bundesliga
Saison 2012/2013
23. Spieltag - So., 24.02.2013, 17:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Bayer 04 Leverkusen
0:0
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt holte sich gegen Bayer Leverkusen einen Punkt. Mit einer in wesentlichen Teilen veränderten Aufstellung ging die SpVgg das Spiel an und erkämpfte sich einen am Ende verdienten Punkt. Früh angreifend, konnte die SpVgg den Gegner zunächst vom Tor weghalten. So war es nur ein Schrägschuss von Castro, der ein wenig für Gefahr sorgte. Auf der anderen Seite musste Leno eingreifen, als Geis aus 20 Metern einen Freistoß trat. Dann passierte längere Zeit wenig vor den Toren, erst in der 22. Minute war es Pledl, der einen Ball nach innen gab, Djurdjic verpasste aber. Dann war es Mavraj, der nach Geis-Ecke hochstieg, Castro klärte seinen Kopfball auf der Linie. In der Endphase der ersten Hälfte setzten sich die Leverkusener dann doch vor dem Fürther Tor fest. Schürrle versuchte es zwei Mal aus der Distanz, dann war Kießling durch, Hesl warf sich ihm bravourös entgegen, schließlich klärte Geis einen Heber Schürrles auf der Linie per Kopf. Mit viel Kampfgeist rettete sich die junge SpVgg-Mannschaft in die Pause und kam dann wieder mit mehr Struktur zurück. Die Gäste hatten zwar zunächst weiterhin mehr Ballbesitz, richtig zwingend waren ihre Schüsse allerdings nicht, Hesl war jeweils gegen Schürrle und Kießling zur Stelle, auch Topraks Versuch aus 17 Metern meisterte er hervorragend.

Nachdem die angeschlagenen Prib und Fürstner ausgewechselt werden mussten und auch Djurdjic schon zur Pause in der Kabine blieb, war das Wechselkontingent in der 67. Minute erschöpft. Doch dennoch machte sich die SpVgg nun auf, einige schnelle Konter zu fahren. Klaus traf aber nur das Außennetz, ein Kopfball Sobiechs nach Geis-Freistoß wurde abgelenkt und ein Schrägschuss von Klaus landete am Außennetz. Schließlich versuchte es auch Zimmermann aus der Distanz, sein Schuss strich einen Meter über die Latte. Die Gäste agierten nun fast nur noch mit langen Bällen Richtung Kießling, die die gut gestaffelte SpVgg-Deckung aber abwehren konnte. Schließlich blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

Ludwig Preis: Unsere junge Rasselbande hat das heute sehr gut gemacht. Leider hatten wir bei dem Standard von Mergim Pech, dass auf der Linie geklärt wurde. Ab der 35. Minute haben wir etwas die Ordnung verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel wieder beruhigen können. Für uns war das ein gewonnener Punkt, den wir uns mit viel Einsatz erarbeitet haben. Danke an das Publikum, es war eine super Stimmung, die unseren jungen Spielern unheimlich geholfen hat.

Sascha Lewandowski: Das Spiel hatte unterschiedliche Phasen. Die ersten 30 Minuten hatten wir zu wenig Tempo. Dann hatten wir vor der Pause eine Phase, in der wir in Führung gehen müssen. Ab der 65. Minute haben wir unruhig agiert. Dadurch haben wir Fürth Kontermöglichkeiten gegeben. Unterm Strich sind wir enttäuscht, auch wenn es unangenehm zu spielen war, weil Fürth das sehr gut gemacht hat.

Thomas Pledl: Eine halbe Stunde vor dem Spiel habe ich erfahren, dass ich dabei bin. Ich war nicht nervös, eher positiv aufgeregt. Das ist normal für das erste Bundesligaspiel. Wir haben heute den Punkt zusammen erkämpft. Nun müssen wir so weiter machen. Vielleicht haben wir dann am letzten Spieltag das große Endspiel in Augsburg.

Johannes Geis: Seit Mittwoch war ich nun wieder bei den Profis dabei. Kurz vor dem Spiel hatte der Trainer mit mir geredet und mir gesagt, dass ich spiele. Eigentlich hatte ich mir drei Punkte gewünscht. Ich habe versucht, Ruhe reinzubringen. Dass der Trainer mir das Vertrauen gegeben hat, die Standards zu treten, war super. Ich möchte mich bei den Fans bedanken, das war geil, wie die hinter uns gestanden sind. Ich wollte hier in Fürth immer den Durchbruch schaffen und habe auch im Training der zweiten Mannschaft Gas gegeben. Nun bin ich belohnt worden.

Stephan Fürstner: Der Trainer hat uns einen Block von 30 Metern vom Innenverteidiger bis zum Stürmer vorgegeben. Wir sollten den Gegner weit weg halten vom Tor, das ist uns über weite Strecken gelungen. Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wir haben endlich wieder die Überzeugung gehabt. Die brauchen wir auch in den nächsten Wochen.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Zimmermann, Sobiech, Mavraj, Baba - Geis - Fürstner (67. Trinks), Prib (61. Pekovic) - Klaus, Pledl - Djurdjic (46. Azemi) - Trainer: Ludwig Preis
Bayer 04 Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Toprak, Boenisch - Reinartz (89. Milik) - Bender (69. Sam), Rolfes (71. Hegeler) - Castro, Schürrle - Kießling - Trainer: Sascha Lewandowski
Schiedsrichter: Dr. Drees (Münster-Sarmsheim)
Zuschauer: 14635
Gelbe Karten: Pekovic (6), Pledl
Gelbe Karten (Gast): Toprak (6)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr