suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1995/96 » lizenzmannschaft » regionalliga sd
Saison 1995/1996
25. Spieltag - Fr., 12.04.1996, 18:00 Uhr
SpVgg Fürth - Stuttgarter Kickers
4:2 (2:0)
Das hat Spaß gemacht. Im gestrigen Heimspiel der Regionalliga Süd hat die SpVgg Fürth den Stuttgarter Kickers beim 4:2 ihre Grenzen aufgezeigt. Das Kleeblatt überzeugte allerdings mit der wohl besten Vorstellung in dieser Saison. Lediglich 2200 Zuschauer erlebten ein Team der Ronhofer, das wie aufgedreht spielte, gegen eine Mannschaft aus der Schwabenmetropole, die von Anfang an dagegenhielt. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Gastgeber mehr Glück hatten. Praktisch die erste Torchance in der 38. Minute brachte auch die Führung. Eine Flanke von Holger Seitz köpfte Frank Türr zum 1:0 ins lange Toreck ein. Danach spielten die Ronhofer in der fairen Partie, in der allerdings der Stuttgarter Beierle in der 52. Minute die Rote Karte nach einem Schlag gegen Rene Sosnitza zu sehen bekam, groß auf und trafen Sekunden vor der Pause noch einmal. Diesmal verwandelte Holger Seitz einen Freistoß von der linken Position - Bernd Müller war gefoult worden - direkt.
Nach dem Wechsel herrschte beim Kleeblatt offensichtlich erst einmal die Freude über die 2:0-Führung vor. Jedenfalls fiel zwei Minuten nach dem Wechsel der Anschlusstreffer durch Farh, der in der 40. Minute für Sebescen gekommen war. Als dann auch noch Beierle mit Rot vom Platz musste (52.), war der Spielfluss beim Tabellenführer dahin. So spielten die Gastgeber danach auf und kamen auch zu Torerfolgen. In der 53. Minute war es Bernd Müller, der eine Vorlage von Türr - er umspielte zwei Verteidiger - flach zum 3:1 verwandelte. Ein Kopfball von Türr (56.) strich nur knapp über das Stuttgarter Tor. Entschieden war die Partie in der 72. Minute, als Türr den Pfosten traf und sich Markus Lotter gegen den Torwart durchsetzte, der den Ball nicht festhalten konnte. Das 4:2 von Farh (88.) war nur noch Ergebniskosmetik aus Sicht der Gäste. SpVgg-Torwart Andreas Menger ließ sich dabei den Ball wegnehmen.
Die Zuschauer kamen diesmal voll auf ihre Kosten, sahen eine temporeiche Partie, in der offensichtlich einige Fürther Spieler sich besonders angestrengt haben, um sich einen Platz im Team der SpVgg Greuther Fürth für die kommende Saison zu sichern. Dazu gehörten Müller, Holger Seitz, aber auch Achim Beierlorzer. Dies tat den Fürthern gut, die letztlich über den Kampf zu ihrem Spiel gefunden haben. Trainer Bertram Beierlorzer war zufrieden: "Meine Mannschaft hat ein hervorragendes Spiel gezeigt. Nach 15 Minuten hatten wir das Spiel im Griff, dann boten wir Fußball, den man bei uns im Stadion schon lange nicht mehr gesehen hat. Wir haben den Gegner zu Fehlern gezwungen. Die Kickers hatten aus dem Spiel heraus keine einzige Torchance." Die Gegentreffer kreidete er Schlussmann Andreas Menger an. "Beide waren Gastgeschenke des Torwarts. Mein Team hat aber letztlich an die Leistung in der zweiten Halbzeit in Reutlingen angeknüpft." Unrecht hatte Beierlorzer nicht. Beim 2:1 durfte Farh zweimal köpfen, und beim 4:2 ließ sich Menger den Ball abjagen.
Der Stuttgarter Trainer Wolfgang Wolf konnte sich nicht sonderlich freuen. Er hatte aber auf Defensivtaktik gesetzt und mit Beierle lediglich einen Stürmer aufgeboten. "Wir wollten das Spiel kontrollieren und den Ball halten. Dadurch haben wir aber keinen Druck ausgeübt. Durch zwei individuelle Fehler sind wir in Rückstand geraten. Knackpunkt war die Rote Karte gegen Beierle. Er hat Sosnitza überhaupt nicht berührt. Der Linienrichter schüttelte auch den Kopf. Ich kann nicht verstehen, warum trotzdem der Platzverweis kam." Die Ronhofer überzeugten mit einer glänzenden Vorstellung. Sollte die Mannschaft die Leistung von gestern wiederholen können, dann wird sie sich in der Tabelle sicherlich ganz weit nach vorne arbeiten, auch wenn die Stuttgarter kaum mehr einzuholen sind und praktisch als Meister feststehen.
SpVgg Fürth: Menger - Hüfner - Sosnitza, Probst (83. T. Seitz) - Lotter, Beierlorzer, Weidhaus, Fuchs (83. Schneider), H. Seitz (75. Plößner) - Müller, Türr - Trainer: Bertram Beierlorzer
Stuttgarter Kickers: Klaus - Malchow - Wüllbier, Strogies - Hofacker, Sebescen (40. Farh), Kevric (73. Smirnov), Raspe, Gora, Sirocks (46. Sturm) - Beierle - Trainer: Wolfgang Wolf
Tore: 1:0 Türr (38.), 2:0 H. Seitz (45.), 2:1 Farh (47.), 3:1 Müller (54.), 4:1 Lotter (72.), 4:2 Farh (88.)
Schiedsrichter: Kiefer (Baunatal)
Zuschauer: 2200
Rote Karten (Gast): Beierle (52.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr