suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1995/96 » lizenzmannschaft » regionalliga sd
Saison 1995/1996
29. Spieltag - Fr., 10.05.1996, 18:30 Uhr
SpVgg Fürth - Wacker Burghausen
3:4 (2:1)
Nur 1120 Zuschauer wollten gestern Abend das Regionalligaspiel zwischen der SpVgg Fürth und dem SV Wacker Burghausen erleben. Sie kamen auf ihre Kosten, sieben Tore, aber auch die erste Heimniederlage der Ronhofer beim 3:4 wurden dem Publikum geboten. Burghausen war ein ebenbürtiger Gegner. Eine Punkteteilung wäre gerechter gewesen. Den entscheidenden Treffer zum 3:4 erzielte Wacker-Libero Riedl, der einen von Sosnitza verschuldeten Foulelfmeter in der 78. Minute verwandelte. Kurz vor Ende bekam Sosnitza dann auch noch die Gelb-Rote Karte zu sehen. Sekunden vorher wurde ein Tor für Fürth durch Türr wegen Abseits nicht anerkannt. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. So entwickelte sich eine durchaus flotte Partie mit Freundschaftsspielcharakter. Burghausen war ein ebenbürtiger Gegner und überzeugte in kämpferischer wie spielerischer Hinsicht.
Auch ohne die verletzten Güttler, Dumpert, Holger Seitz und Plößner kamen die Ronhofer schon in der neunten Spielminute zum 1:0. Boban Ristovski wurde von Bernd Müller freigespielt und schoss aus zehn Metern ein. Die Freude über diese schnelle Führung hielt aber nur zwei Minuten an. Die Gäste, die sich keineswegs versteckten, sondern voll dagegenhielten, kamen durch Barlacaj zum Ausgleich. Er und sein Bewacher Dieter Probst lagen am Boden, der Burghausener schlenzte das Leder aber unter die Torlatte. Vor der Pause hatten die Fürther mehr vom Spiel. Das 2:1 in der 32. Minute war gerecht. Sosnitza köpfte den Ball über den Wacker-Schlussmann Zeidler, der zu weit vor seinem Tor stand. In der 35. Minute hatte Sosnitza bei einem weiteren Kopfball Pech. Er traf nur die Latte.
Nach der Pause waren die Gäste am Drücker und kamen auch in der 53. Minute durch Greilinger zum 2:2. Der Flachschuss aus über 25 Metern passte genau neben den Pfosten, schien aber haltbar zu sein. In der 64. Minute gingen dann die Gäste in Führung. Andreas Menger konnte einen Schuss von Asbeck nicht festhalten, Barlacaj staubte zu seinem zweiten Treffer der Begegnung ab. Die Ronhofer gaben sich noch nicht geschlagen, auch wenn der letzte Einsatz fehlte. Das 3:3 in der 72. Minute war verdient. Ralf Weidhaus bediente Müller mit einem Rückpass, und der Stürmer konnte sich schließlich die Ecke aussuchen. Turbulent ging es dann noch in der Schlussphase zu. Der Elfmeter, den Riedl in der 78. Minute zum 4:3-Siegtreffer für die Gäste nutzte, war nicht unumstritten. Rene Sosnitza ärgerte sich darüber offensichtlich so sehr, dass er vom Stuttgarter Schiedsrichter Lange kurz vor Schluss auch noch die Gelb-Rote Karte bekam.
Trainer Bertram Beierlorzer war mit dem Spiel nicht zufrieden. "Ich ärgere mich darüber, dass wir zweimal in Führung gelegen und trotzdem verloren haben. Wir müssen an unserem Abwehrverhalten noch arbeiten. In der ersten Halbzeit war es ein ansehnliches und abwechslungsreiches Spiel. Sein Burghausener Kollege Kurt Niedermayer war zufrieden: "Wir haben heute bewiesen, dass wir auch auswärts Tore schießen können. Vier Treffer haben wir bisher in der Regionalliga in einem Auswärtsspiel noch nicht erzielt."
SpVgg Fürth: Menger - Hüfner - Sosnitza, Probst (72. Schneider) - Lotter, Beierlorzer, Ristovski, Fuchs, Weidhaus - Müller, Türr - Trainer: Bertram Beierlorzer
Wacker Burghausen: Zeidler - Riedl - Harlander, Berger - Greilinger, Rentschler (58. Lemberger), Aigner, Urosevic, Gfreiter (89. Langer) - Asbeck (70. Török), Barlacaj - Trainer: Kurt Niedermayer
Tore: 1:0 Ristovski (9.), 1:1 Barlacaj (11.), 2:1 Sosnitza (32.), 2:2 Greilinger (53.), 2:3 Barlacaj (64.), 3:3 Müller (72.), 3:4 Riedl (78., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Lange (Stuttgart)
Zuschauer: 1120
Gelb-Rote Karten: Sosnitza (90.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr