suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1995/96 » lizenzmannschaft » regionalliga sd
Saison 1995/1996
30. Spieltag - Do., 16.05.1996, 19:00 Uhr
Bayern München (Amat.) - SpVgg Fürth
2:3 (1:2)
Die SpVgg Fürth hat die Regionalliga-Saison 1995/96 doch noch nicht abgehakt. Dank einer guten kämpferischen Leistung kam die Mannschaft von Trainer Bertram Beierlorzer an Himmelfahrt zu einem verdienten 3:2-Sieg bei den Amateuren des FC Bayern München, die damit weiterhin um den Klassenverbleib zittern müssen. Zum Spieler des Tages wurde beim Kleeblatt Stürmer Frank Türr, der gleich alle drei Tore erzielt hat. Der entscheidende Treffer gelang ihm in der 86. Minute nach einem Konter über Libero Tim Hüfner.

Beierlorzer hatte vor der Partie einige Aufstellungssorgen, da neben Dumpert, Güttler, Holger Seitz und Plößner auch noch Probst wegen einer Erkältung nicht voll einsatzfähig war. Er wurde auch erst nach der Pause eingewechselt. Trainer Beierlorzer freute sich über den ersten Sieg nach zwei Niederlagen in Folge und sprach von einer "kampfbetonten" Partie. Diese gab es aber erst nach über einer Stunde Spielzeit, als den "kleinen Bayern" der 2:2-Ausgleich gelang. Zu Beginn mussten die Ronhofer in einer eher mittelmäßigen Begegnung bange Minuten überstehen. Schon nach fünf Minuten traf Hager den Fürther Pfosten. Danach konnte Torwart Menger (17.) den Ball nicht erreichen, doch erneut Hager wurde abgeblockt. Dazwischen lag ein Acht-Meter-Schuss von Achim Beierlorzer (14.), der das Ziel verpasste.

Besser machte es Frank Türr in der 19. Minute, als er eine Vorlage von Bernd Müller zum 0:1 ins Tor abfälschte. Sechs Minuten später erhöhte Türr sogar auf 0:2. Diesmal kam die Vorlage von Ralf Weidhaus. Die Freude über diese Führung hielt aber nur zwei Minuten an. Als Gerstmeier im Zweikampf mit Boban Ristovski im Strafraum zu Fall kam, zeigte der Karlsruher Schiedsrichter Kammerer auf den Elfmeterpunkt. Protzel ließ sich diese Chance nicht entgehen und markierte den Anschlusstreffer. Danach tat sich auf beiden Seiten nur noch wenig. Bayern-Trainer Ulrich sprach mit Blick auf seine Mannschaft sogar von Arbeitsverweigerung. Seine Standpauke in der Pause zeigte dann auch Wirkung. Die doch recht harmlosen Bayern steigerten sich in kämpferischer Hinsicht und wurden in der 64. Minute mit dem 2:2 durch Zimmermann belohnt. Libero Hüfner griff dabei nicht konsequent genug ein. Doch die Kleeblättler gaben sich mit dem möglichen Unentschieden diesmal nicht zufrieden, entwickelten Ehrgeiz und Kampfkraft. In der 86. Minute fiel dann der Siegtreffer. Diesmal war Türr bei einem Konter nach Vorarbeit von Hüfner erfolgreich. Letztlich war es ein Arbeitssieg der Ronhofer gegen einen recht wackligen Abstiegskandidaten. Am Sonntag (15 Uhr) steht dem Kleeblatt dann das Heimspiel gegen Hessen Kassel ins Haus. Da hat die Mannschaft die Gelegenheit, ihr eigenes Publikum zu überzeugen. Gespannt sein darf man, ob diesmal mehr als nur 1200 Besucher wie gegen Burghausen kommen werden.
Bayern München II: Probst - Pflügler - Aigner, Bock - Hager, Protzel, Gerstmeier, Zimmermann, Gerster - Hein (61. Schmidbauer), Sigthorsson (46. Weinzierl) - Trainer: Rainer Ulrich
SpVgg Fürth: Menger - Hüfner - Sosnitza, Schneider - Lotter, Beierlorzer, Ristovski (46. Probst), Fuchs (88. T. Seitz), Weidhaus - Müller, Türr - Trainer: Bertram Beierlorzer
Tore: 0:1 Türr (19.), 0:2 Türr (25.), 1:2 Protzel (27., Foulelfmeter), 2:2 Zimmermann (64.), 2:3 Türr (86.)
Schiedsrichter: Kammerer (Karlsruhe)
Zuschauer: 400
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr