suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1995/96 » lizenzmannschaft » regionalliga sd
Saison 1995/1996
32. Spieltag - Fr., 24.05.1996, 18:30 Uhr
SpVgg Fürth - FC Augsburg
1:0 (0:0)
Die SpVgg Fürth lässt sich zum Saisonausklang in der Fußball-Regionalliga Süd doch nicht hängen. Gestern Abend gelang dem Team gegen den FC Augsburg daheim auch ein knapper, aber verdienter 1:0-Sieg. Mann des Tages war Markus Lotter. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel kam er nach einer Vorlage von Bernd Müller - er verhandelt nach wie vor um die Vertragsverlängerung - freistehend im Strafraum zum Kopfball. Die Chance zum 1:0 ließ er sich bei dieser günstigen Möglichkeit nicht entgehen.
Entwarnung gibt es beim Kleeblatt in personeller Hinsicht. Dumpert, Holger Seitz, aber auch Probst standen Trainer Bertram Beierlorzer wieder zur Verfügung. Probst spielte von Anfang an, während die beiden anderen Kicker eingewechselt wurden. Somit fehlen nur noch Güttler und Ristovski. Das Lazarett hat sich gelichtet. Abzuwarten bleibt allerdings, ob Verteidiger Sosnitza in den letzten zwei Spielen der Saison eingesetzt werden kann. Er wurde nach einem Foul zunächst behandelt und in der 73. Minute schließlich durch Thomas Seitz ersetzt. Gegen die Schwaben gefielen die Ronhofer vor rund 1000 Zuschauern diesmal in kämpferischer Hinsicht. Sie arbeiteten sich in der Anfangsphase auch zwei Chancen heraus. Weidhaus (3.) zielte neben das Tor, und Türr (12.) brachte den Ball zwar im Augsburger Tor unter, der Treffer wurde aber zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt.
Die optische Überlegenheit der Fürther hielt zwar an, doch nach knapp einer halben Stunde Spielzeit schlich sich eine gewisse Portion Schlendrian in der Abwehrarbeit ein. So kamen zwei Augsburger - Motzke (27.) und Becker (28.) - relativ unbedrängt zum Schuss. Das Kleeblatt hatte dabei Glück, dass der Ball beide Male an die Latte sprang. Eine Minute später mussten Sosnitza und Torwart Menger mit einer Glanzparade gegen Weis zur Ecke klären. Danach gab es nur noch eine Möglichkeit für Schneider auf Vorlage von Türr. Er traf aber in der 31. Minute das Tor nicht. Kaum waren die Spieler wieder aus der Kabine zurück, unterlief dem FCA ein Deckungsfehler, den Lotter prompt zum Tor des Tages nutzte. Danach beschäftigte die Zuschauer wohl mehr die Landung des Rettungshubschraubers auf dem Jugendplatz als das Spiel selber.
Es folgten zwei Chancen für die alles in allem doch recht harmlosen Schwaben. Zunächst köpfte Summerer den Ball knapp über das Tor (51.), dann konnte Motzke (61.) einen Fehler von Probst nicht nutzen. Der Verteidiger selbst bügelte den Fehler wieder aus. Holger Seitz stand danach zweimal im Blickpunkt des Geschehens. In der 69. Minute holte er nach Vorarbeit von Türr einen Eckball heraus, in der 75. Minute wollte er es übergenau machen und traf das Tor aus der Strafraummitte nicht. Zehn Minuten vor Schluss unterlief Probst ein beinahe verhängnisvoller Rückpass auf den Torwart, den sich Trost - wegen ihm kam der Hubschrauber, weil er kurzzeitig Herzrasen hatte - ergatterte. Menger lief aus dem Strafraum heraus, warf sich dazwischen und konnte klären. Die Schwaben reklamierten vergeblich ein Handspiel.
Schlusspunkt der Partie war ein Platzverweis gegen den Augsburger Libero Lutz. Er bekam nach einem Foul an Holger Seitz die rote Karte. FCA-Trainer Karsten Wettberg meinte nach dem Spiel: "Ich bin mit der Leistung zufrieden, aber nicht mit dem Ergebnis. Niemand hätte etwas sagen können, wenn wir in der ersten Halbzeit in Führung gegangen wären. Ich bin froh, dass wir nicht mehr in die Abstiegszone reinrutschen können." Sein Fürther Kollege Bertram Beierlorzer sprach von "einem typischen Arbeitssieg": "In der ersten Halbzeit haben wir zu pomadig, dann aber aggressiv gespielt. Nach dem 1:0 haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen. Unser Manko: Wir vergeben zu viele Konterchancen."
SpVgg Fürth: Menger - Hüfner - Sosnitza (73. T. Seitz), Probst - Lotter (84. Dumpert), Beierlorzer, Fuchs (34. H. Seitz), Schneider, Weidhaus - Müller, Türr - Trainer: Bertram Beierlorzer
FC Augsburg: Rollmann - Lutz - Summerer, Burghartswieser (38. Perkovic) - Di Santo (63. Sarac), Gartmann, Trost, Motzke, Hoffmann - Weis (63. Sajaia), Becker - Trainer: Karsten Wettberg
Tore: 1:0 Lotter (47.)
Schiedsrichter: Suppes (Bad Hersfeld)
Zuschauer: 1000
Rote Karten (Gast): Lutz (87.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr