suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » landesliga nord
Saison 2012/2013
3. Spieltag - So., 16.09.2012, 15:00 Uhr
FC Pegnitz - SpVgg Greuther Fürth
1:2 (1:1)
    Bilder vom Spiel »    

Durch einen 2:1-Auswärtssieg beim FC Pegnitz holte sich die SpVgg den zweiten Dreier der Saison und bleibt damit auch im dritten Spiel ungeschlagen. In einer über weite Strecken hektisch geführten Partie behielt das Team von Oliver Fürstenhöfer durch Tore von Anna Buckel und Sabrina Schroll die Überhand und schiebt sich damit auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga Nord.

Wie schon in der Vorwoche gegen Hausen fand das Spielgeschehen zunächst meist im Mittelfeld statt. Es entwickelte sich eine leidenschaftlich geführte, aber auch sehr hektische Partie. So waren sehenswerte Spielzüge erst einmal nicht zu sehen. Torchancen gab es in den ersten 15 Minuten auch nicht, dafür sorgte die SpVgg erst in der 17. Minute. Jessica Engelhardt hatte sich auf ihrer linken Seite bis in Höhe des Strafraumes gespielt und dann quer auf Anna Buckel abgelegt. Diese behauptete das Spielgerät gegen zwei Gegenspielerinnen und zog in die Mitte hinein. Von dort zog sie ab und der Ball schlug flach links unten zur Führung ein.

Auch danach tat sich wenig Zielgerichtetes und wieder waren Torgelegenheiten dünn gesät und kaum zwingend. Erst nach über einer halben Stunde zeigte sich wieder eine der Mannschaften gefährlich. Diesmal waren es die Gastgeberinnen. Julia Fellner war von halblinks in den Fürther Strafraum eingedrungen. Andrea Walter störte zunächst und Torhüterin Rokitte eilte aus dem Tor. Simone Konieczny kam nicht mehr an den Ball und so überstanden die Fürtherinnen diesen ersten nennenswerten Angriff der Oberfranken schadlos (32.).

Zehn Minuten später war es einer der vielen Freistöße, der zum Ausgleich führte. Karina Gebhard schlug den Ball aus 35 Metern in den Fürther Strafraum. Zwar verpasste dort Konieczny mit ihrem Fallrückzieher die Kugel, Christina Heim aber fiel der Ball vor die Füße und irgendwie bugsierte sie diesen zum 1:1 über die Linie (42.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. Allerdings nahmen die Tormöglichkeiten zu. Zuerst scheiterte die eingewechselte Sophie Lang auf Fürther Seite, als sie links am Gehäuse vorbei zielte (50.), im Gegenzug waren es dann die Pegnitzerinnen, die einen Freistoß aus 20 Metern deutlich am Fürther Tor vorbei zielten. In der 52. Minute dann  ein sehenswerter Spielzug des Kleeblatts: Anna Buckel hatte einen langen Ball aus der Hintermannschaft aufgenommen und sah die gestartete Sabrina Schroll. Mit einem perfekten Pass in die Schnittstelle der Abwehr bediente Buckel die Stürmerin und Schroll ließ sich nicht lange bitten. Flach schob sie das Leder an der herausstürzenden Torhüterin vorbei zur erneuten Führung ein.

Inzwischen beruhigte sich das Spiel etwas und die Aktionen wurden zielgerichteter. Zu größeren Möglichkeiten kamen zunächst die Fürtherinnen. In der 67. Minute war es ein geblockter Freistoß, der Stefanie Schwarz eine Schussmöglichkeit aus zweiter Reihe eröffnete. Die Verteidigerin zielte jedoch zu hoch. Die Spielanteile waren in dieser Phase etwa gleich verteilt. Trotzdem war es in der 81. Minute Spielführerin Katharina Franke, die Grams im Pegnitzer Tor prüfte, jedoch nicht vor große Probleme stellte. Im Gegenzug kamen die Oberfranken dann zu einer guten Gelegenheit, als sich Eschenbacher gegen Schwarz durchsetzen konnte. Das hatte sie jedoch offensichtlich so viel Kraft gekostet, dass ihr Heber zu schwach war, um Rokitte im Kleeblatt-Tor in Bedrängnis zu bringen. Drei Minuten später musste Meier eingreifen und Huehns Schuss blocken.

Die letzte Gelegenheit des Spiels hatten dann jedoch wieder die Fürtherinnen. Lang hatte Schroll bedient, doch deren Schuss landete in den aufnahmebereiten Armen der Keeperin und so blieb es bei diesem unter dem Strich nicht unverdienten 2:1-Auswärtssieg über den FC Pegnitz, der mit viel Einsatz und Leidenschaft eingefahren wurde.

Andreas Goldmann

FC Pegnitz: Grams - Lindner, Gebhard, Götz, Grasser (80. Looshorn) - Bauer, Kirchner - Hühn, Konieczny, Fellner (75. Großpietsch) - Heim (67. Eschenbacher) - Trainer: Michael Bauerschmitt
SpVgg Greuther Fürth: Rokitte - Schwarz, Walter, Held, Meier - Franke - A. Steininger (77. Felbinger), Engelhardt (58. Hünten) - Buckel - Schroll, Bieber (46. Lang) - Trainer: Oliver Fürstenhöfer
Tore: 0:1 Buckel (17.), 1:1 Heim (42.), 1:2 Schroll (52.)
Schiedsrichter: Janine Klemm (Roßtal)
Gelbe Karten: Fellner, Hühn
Gelbe Karten (Gast): Schroll
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück