suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » landesliga nord
Saison 2012/2013
2. Spieltag - So., 09.09.2012, 16:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - SpVgg Hausen
0:0
    Bilder vom Spiel »    

Mehr als ein torloses Remis gegen die SpVgg Hausen sprang für die SpVgg Greuther Fürth am zweiten Spieltag der Landesligasaison nicht heraus. Auch wenn das Kleeblatt im ersten Durchgang mehr vom Spiel und auch einige Torchancen hatte, gelang es den Fürtherinnen nicht zu etwas Zählbarem zu kommen.

Trainer Fürstenhöfer griff bis auf eine Änderung auf die gleiche Mannschaft zurück, die beim Sieg gegen Aufsteiger Neusorg auf dem Feld gestanden hatte – lediglich Amelie Steininger rückte für Lena Bieber in die Startelf – und schien damit gut gewählt zu haben, denn die Fürtherinnen zeigten sich zunächst aktiver. Auch wenn das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld stattfand, kam das Kleeblatt nach 19 Minuten zur ersten Torchance, als Anna Buckel einen Freistoß nur knapp am Gehäuse vorbei zielte. Es sollte allerdings nun auch erst wieder 10 Minuten dauern, ehe die Fürtherinnen gefährlich wurden. Diesmal verwertete Stürmerin Sabrina Schroll – am vorherigen Spieltag noch dreimal erfolgreich – einen Einwurf von der rechten Seite. Ihr Torschuss landete allerdings am Querbalken (30.).

Kurz vor der Pause bekam dann auch die Torhüterin der SpVgg Hausen noch zwei Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Bei einem der wenigen erfolgreichen Spielzüge setzte Anna Buckel Sophie Lang ein, die zentral auf das Tor startete. Die Keeperin musste ihr ganzes Können aufbieten, um den Schuss aus 18 Metern zur Ecke abzuwehren (36.). Zwei Minuten später konnte die Torwächterin einen gefährlichen Freistoß, den Jessica Engelhardt getreten hatte, ebenfalls zur Ecke klären. Da diese folgenlos blieb, ging es torlos in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Hauptgeschehen meist im Mittelfeld ab. In einer körperbetonten, aber nicht unfairen Partie kam so wenig Fluss in das Spiel beider Teams. Dennoch waren es im zweiten Durchgang die Gäste, die leichte Vorteile hatten. In der 52. Minute strich ein Freistoß aus gut 20 Metern halbrechter Position rechts am Fürther Gehäuse vorbei. Nach einer guten Stunde war es ein Ballverlust von Franke in der Vorwärtsbewegung, der für Gefahr vor dem Fürther Tor sorgte. Denise Müller ging – schön bedient von Kathrin Litz –  mit dem Ball auf das Tor zu, Torhüterin Rokitte kam heraus und konnte die Situation entschärfen (68.).

Beide Abwehrreihen standen gut sortiert und so war es auch auf Fürther Seite eine Einzelaktion, die für eine der wenigen besseren Möglichkeiten sorgte: Sophie Lang hatte sich in der Mitte durchgesetzt und kam zum Abschluss. Ihr Schuss war jedoch relativ leichte Beute der Torhüterin (70.). Im direkten Gegenzug mussten dann Torhüterin Rokitte und Anna Buckel gemeinsam klären, und sich der durchgebrochenen Jaqueline Schumacher entgegen werfen.

Ein Freistoß für Hausen in der 77. Minute wurde zur Ecke abgefälscht und blieb damit ebenso folgenlos wie der letzte Angriff in der Partie. Diesmal war es Andrea Walter, die vier Minuten vor dem Ende das Leder vertändelte und somit den Gästen in Person von Schumacher die letzte Chance des Spiels ermöglichte. Zum Glück für das Kleeblatt landete die Kugel schließlich am Außennetz.

Andreas Goldmann

SpVgg Greuther Fürth: Rokitte - Schwarz (73. Bieber), Walter, Held, Meier - Franke - A. Steininger, Engelhardt (49. Gerber) - Buckel - Schroll, Lang - Trainer: Oliver Fürstenhöfer
SpVgg Hausen: Kraus - Schumacher, Stumpf, Wartenfelser, Nögel, Müller, Adelfinger, Geyer, Haskowic (88. Pfleghardt), Gath, Litz (75. Kunze) - Trainer: Ronald Nögel
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück