suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » landesliga nord
Saison 2012/2013
19. Spieltag - So., 28.04.2013, 15:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - SV 67 Weinberg II
1:0 (0:0)

Mit einem 1:0-Sieg über den Verfolger SV 67 Weinberg II konnte die SpVgg Greuther Fürth den 3. Platz in der Landesliga verteidigen. Laura Felbinger war es in Zusammenarbeit mit einer Weinberger Verteidigerin, die das entscheidende Tor erzielte. Dabei war das Spiel der Fürtherinnen dem der Gäste um mehr als nur diesen einen Treffer überlegen.

Mit aggressivem Forechecking übte die Fürstenhöfer-Elf von der ersten Minute an Druck auf den SV Weinberg aus. Nach zehn Minuten war es Christina Maier, die Amelie Bauer im Gästetor zum ersten Mal prüfte. Ihren Flachschuss aus etwa neun Metern konnte die Torhüterin allerdings entschärfen. Auch wenn die Fürtherinnen den Spielaufbau immer wieder früh stören konnten, kamen auch die Gäste einige Male vor das Fürther Tor, blieben allerdings dort zunächst blass. Nicht so die Hausherrinnen, die in Form eines Hebers von Sophie Lang erneut das Können der Torhüterin testete, die diesen Ball mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken konnte (22.).

Sechs Minuten später war es Anna Buckel (28.), die von Amelie Steininger eingesetzt worden war. Aus knapp 20 Metern zentraler Position schloss sie ab, verpasste das Tor aber deutlich. Dann war es mit Strafraumszenen allerdings erst einmal vorbei. Das Spiel fand nun – mit optischen Vorteilen bei den Fürtherinnen – zwischen den Strafräumen statt. Erst in den letzten fünf Minuten entwickelte sich wieder Spannung vor den Toren. Zunächst waren es die Gäste mit ihrer ersten richtigen Torchance in der 42. Minute. Dabei prüfte Christine Mendt Christine Endres im Fürther Gehäuse. Die Fürtherin tauchte ab und konnte den Flachschuss entschärfen und zur Ecke abwehren. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde Anna Buckel vor dem Gästestrafraum gelegt, den fälligen Freistoß – direkt auf das Tor gezogen – konnte Bauer allerdings herunter pflücken (45.).

Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Weinbergerinnen, die zu einer Gelegenheit kamen. Der Flachschuss war jedoch kein Problem für Endres. Erst langsam kamen die Fürtherinnen wieder auf Touren und es waren bereits sieben Minuten im zweiten Durchgang gespielt, als Maier auf das rechte Strafraumeck legte, wo ihre Sturmpartnerin Sabrina Schroll stand. Ihr Gewaltschuss verfehlte das Ziel jedoch deutlich (52.).

Besser machten es die Kleeblättlerinnen zwei Minuten später: Andrea Walter hatte sich das Leder im Mittelfeld erobert und nach vorne getragen. Kurz vor der Strafraummarkierung legte sie auf die linke Seite zu der in der Pause eingewechselten Laura Felbinger. Sie konnte aus 8 Metern an der heraus stürzenden Bauer vorbei schieben und der Ball rollte auf die Linie zu. Zwar kam Sara Hofmann noch an die Kugel, sie konnte sie allerdings nicht mehr klären und nur noch den Einschusswinkel ändern. Das verdiente 1:0 hatte Bestand und konnte bejubelt werden.

Die Partie wurde in der Folge hektischer und klare Aktionen wurden seltener. Dennoch behielten die Gastgeberinnen zunächst die Oberhand, verpassten es aber, die teilweise guten Chancen zu nutzen. So eroberte Christina Maier den Ball auf dem linken Flügel. Ihre Flanke geriet zwar zu lang, Schroll konnte sich das Leder aber erlaufen und ihrerseits – dann von rechts -  flanken. Dann war Maier bereits wieder in Position gelaufen, drückte die Kugel allerdings knapp am zweiten Pfosten vorbei und landete stattdessen nur selbst im Netz (66.). Fünf Minuten später zielte Maier aus 16 Metern zu hoch, zuvor hatte bereits Anna Buckel eine Chance ausgelassen, ehe die Schiedsrichterin bei ihrem Nachschuss auf Stürmerfoul entschieden hatte.

Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es noch einmal Felbinger, die aus 12 Metern die Keeperin prüfte. In der Folge drängte Weinberg noch einmal auf den Ausgleich. Die gefährlichste Chance hatte die ehemalige Fürtherin Janna Moser. Eine Flanke von der rechten Seite erwischte sie jedoch nur mit dem Gesicht, anstatt der Stirn und so trudelte das Leder harmlos in die Arme von Endres. Zwar kamen die Gäste in diesen letzten Minuten immer wieder mal an den Fürther Strafraum, die Abschlussqualitäten reichten allerdings nicht, um noch einen Punkt mitnehmen zu können.

Andreas Goldmann

SpVgg Greuther Fürth: Endres - Schwarz (70. Meier), Walter, Held, Gerber - Franke (46. Felbinger) - A. Steininger (88. Sapinel), Buckel - Lang (85. Bieber) - Maier, Schroll - Trainer: Oliver Fürstenhöfer
SV 67 Weinberg: Bauer - Auernhammer (78. Ruppert), Hirsch (71. Moser), Grimm, Volk - Weber (55. Krauss), Hofmann - Langer, Lechner - Schenk, Mendt - Trainer: Dieter Kreiselmeier
Tore: 1:0 Felbinger (54.)
Schiedsrichter: Miriam Bloß (TSV Petersaurach)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück