suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2013/2014
10. Spieltag - Sa., 02.11.2013, 14:30 Uhr
SV Frauenbiburg - SpVgg Greuther Fürth
3:1 (1:0)

Der Tabellenführer war eine Nummer zu groß. Beim SV Frauenbiburg endete die Erfolgsserie der SpVgg Greuther Fürth in der Bayernliga und man musste sich den Spitzenreiterinnen am Ende mit 3:1 geschlagen geben. Die ersatzgeschwächte Elf von Toni Winkler fand am Anfang nur schlecht in die Partie und so gehörten die ersten 20 Minuten den Gegnerinnen. So brauchte es auch einen Rückstand, ehe die Fürtherinnen  aufwachten. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen hatte Anja Riebesecker ein starkes Zuspiel in die Gasse bekommen und an Christine Endres im Fürther Tor vorbei eingeschossen.

Erst jetzt fanden die Gäste aus Mittelfranken zu ihrem Spiel und mehr und mehr brachten sie die bewegliche Offensive der Gastgeberinnen in den Griff. Dies brauchte jedoch eine Menge Zeit und so kamen die Niederbayerinnen noch zu einer weiteren Großchance. Christine Endres parierte jedoch einen Schuss und im Anschluss daran sorgte das Glück dafür, dass der Nachschuss an die Latte ging.  Nach vorne tat sich bei Fürth allerdings noch wenig, denn die langen Bälle fanden meistens keine Abnehmer. So schleppte sich das Kleeblatt mit einem 1:0-Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Durchgang drehte sich das Spielgeschehen um. Nun waren es plötzlich die Fürtherinnen, die das Heft in der Hand hatten und die Tabellenführerinnen unter Druck setzten. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel trat Sabrina Schroll einen Freistoß aus 25 Metern in den Strafraum. Torhüterin Katrin Kraust lenkte den Ball an den linken Pfosten und schließlich war es Lara Schmidt, die die Situation am schnellsten erkannte und das Spielgerät zum 1:1 über die Linie bugsieren konnte. Auch in der Folge blieb das Kleeblatt spielbestimmend und versuchte besonders mit Kontern über die agile Schmidt zur Führung zu kommen.

Dass es anders kam, war einem Fehler in der Fürther Hintermannschaft zu verdanken. Held legte auf Kohout zurück. Diese konnte den Ball nicht unter Kontrolle bekommen und verlor ihn schließlich, was Laura Wagenhuber zur erneuten Führung nutzte. Noch einmal versuchten die Fürtherinnen zumindest einen Punkt mitnehmen zu können und spielten nun mit größerem Risiko nach vorne. Wie das dann nun einmal so läuft: Entweder geht es gut oder man kassiert den Konter. In diesem Fall war es die unglücklichere Folge für die Fürtherinnen, denn die eingewechselte Lisa Fellinger nutzte einen Konter um auf das Endergebnis von 3:1 zu stellen.

Andrea Walter zeigte sich nach dem Spiel aber weiter selbstbewusst: „Wir haben es geschafft, den Gegner unter Druck zu setzen, konnten nur leider kein Kapital daraus schlagen. Jetzt heißt es nach vorne zu schauen und aus dem Spiel mitzunehmen, dass wir gegen jeden Gegner eine Chance haben.“

Andreas Goldmann

SV Frauenbiburg: Kraust - Eder, Hofmann, Strasser, Riebesecker (90. Hufsky), Kammermayer, Schneil-Igl (69. Haslbeck), Mittrop, Höllrigl, Wagenhuber, Harbich (63. Fellinger) - Trainer: Stefan Lexa
SpVgg Greuther Fürth: Endres - Schwarz, Kohout (82. Faßold), Walter, Bellou - Held - Felbinger, L. Schmidt - Buckel (46. Gerber) - Schroll, S. Lang - Trainer: Toni Winkler
Tore: 1:0 Riebesecker (19.), 1:1 L. Schmidt (53.), 2:1 Wagenhuber (80.), 3:1 Fellinger (89.)
Schiedsrichter: Florian Gebert (TSV Buchbach)
Gelbe Karten: Hofmann
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück