suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2014/15 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2014/2015
1. Spieltag - Sa., 02.08.2014, 15:30 Uhr
VfL Bochum - SpVgg Greuther Fürth
1:1 (1:1)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt bleibt in Zweitliga-Spielen in Bochum weiterhin unbesiegt: Zum Auftakt der Spielzeit gab es mit einem 1:1-Remis einen Punkt beim VfL Bochum. Kacper Przybylko erzielte mit dem Ausgleich seinen ersten Pflichtspieltreffer für die SpVgg.

Beide Teams begannen die Partie vorsichtig – typisch für das erste Saisonspiel. So entwickelte sich vor den Toren in den ersten Minuten zunächst wenig. Den ersten Fehler machten die Gastgeber im Aufbau, Schröck konnte nach Innen flanken, doch Luthe packte zu. In der 15. Minute hatte Korcsmar im eigenen Strafraum Ballbesitz, Sestak bedrängte ihn hart. Schiedsrichter Stieler ließ weiterlaufen, als Korcsmar zu Fall kam, Terodde kam an den Ball und schoss aus spitzem Winkel zum 1:0 ein.
Es dauerte allerdings nur drei Minuten, ehe das Kleeblatt zurückschlug. Celozzi wollte zu Luthe zurückpassen, sein Ball geriet zu kurz. Przybylko spritzte dazwischen und erziele mit einem geschickten Lupfer über den herausstürzenden Luthe das 1:1.

Nun waren die Bremsen gelöst, beide Teams agierten ab jetzt nach vorne. Terodde wurde von Röcker geblockt, Weilandt zielte im Gegenzug aus 19 Metern flach ins rechte Eck, Luthe war aber unten. Dann war es Schröck, der an fünf Gegnern vorbei ging und gerade noch gestoppt wurde, den zu kurzen Abwehrschlag nahm Fürstner kurz an und zwang Luthe mit tollem Linksschuss zu einer Glanzparade. Nach 33 Minuten schließlich köpfte Korcsmar nach Stiepermann-Freistoß, Luthe lenkte den Ball aber über die Latte.

Dann hatten die Gastgeber eine fünfminütige Drangperiode mit einigen Ecken, ein von Röcker geblockter Schuss Losillas und ein Kopfball Teroddes, den Stiepermann mit dem Rücken zur Ecke abfälschte, waren die Folge. Auf der anderen Seite strebte Stiepermann dem Tor zu, Simunek räumte ihn auf Kosten des Gelben Kartons um. Gießelmann verfehlte mit dem aus dieser Aktion resultierenden 20-Meter-Freistoß knapp den VfL-Kasten. Es ging mit einem insgesamt gerechten 1:1 in die Pause.

Przybylko hatte fünf Minuten nach Wiederbeginn die erste Schusschance, sein Versuch aus 25 Metern war aber zu schwach, um Luthe zu gefährden. Bochum hatte nun einige Leichtsinnsfehler, die das Kleeblatt in gute Position brachten. Die beste hatte nach Zuspiel Babas Stiepermann, doch dessen Flachschuss aus 15 Metern wurde zur Ecke abgelenkt.

Die kurze Drangphase der Fürther ging zu Ende, als die Bochumer ihrerseits einige unkonzentrierte Aufbaupässe zu Angriffen nutzen konnten. Nach 65 Minuten rettete Stiepermann gegen Gregoritsch, dann klärte Sukalo kurz vor der Torlinie per Kopf, schließlich musste Hesl gegen einen Nachschuss von Terrazzino eingreifen und wehrte per Fußabwehr zur Ecke ab.

Bochum hatte nun ein Übergewicht, meist jedoch stand die Abwehr der SpVgg dicht. In der 74. Minute war wieder Hesl gegen Gregoritschs Distanzschuss gefragt.
Danach beruhigte sich das Geschehen etwas. Stiepermann verfehlte im Nachschuss nach seinem eigenen Freistoß das Gehäuse aus 18 Metern knapp, Korcsmar köpfte eine präzise Freistoßflanke Stiepermanns aus acht Metern über die Latte. Sekunden vor dem Ende war dann Hesl der Retter des Remis: Gregoritsch lief von der Seite alleine auf ihn zu, doch der Kleeblatt-Kapitän blieb Sieger. Dann war Schluss, ein gerechtes Unentschieden stand so auf der Anzeigentafel.

Frank Kramer: Ich denke, es war ein sehr enges Spiel mit vielen Zweikämpfen, mit sehr viel Tempo. Am Anfang einer Saison muss man sich reinarbeiten, und das haben die Jungs getan. Tormöglichkeiten gab es sehr viele für ein erstes Saisonspiel. Beide Mannschaften hatten das Visier runter, das hat dem Spiel gut getan. Großer Aufwand wurde von beiden Mannschaften geleistet. Ich denke, man kann mit dem 1:1 leben.

Peter Neururer: Für mich hat das Spiel einen Effekt, den ich mir erwünscht habe nach den schlimmen Erlebnissen des vergangenen Spieljahres. Ich bin froh, dass wir unserem Publikum ein solches Spiel anbieten konnten. Wir haben ein Spiel gesehen, das nicht nur von der Anstoßzeit her mit erster Liga zu tun hatte. Man spielt nicht immer gegen einen Gegner von solcher Qualität wie Fürth. Insofern können wir das 1:1 akzeptieren.

Benedikt Röcker: Wir haben uns gut reingebissen und sind mit einem Zähler belohnt worden. Allerdings hatten wir im Aufbau zu viele Fehler, das müssen wir abstellen. Mitte der ersten Halbzeit haben wir gut nach vorne gespielt. Im Lauf der zweiten Halbzeit waren dann die Bochumer am Drücker.

Martin Meichelbeck: Es war, vor allem in der ersten Hälfte, ein sehr emotionales Spiel. Vom Einsatz, vom kämpferischen her war das absolut okay, im spielerischen Bereich ist es noch ausbaufähig. Bochum hat sich gut verstärkt und hat eine gute Mannschaft, so können wir mit einem Punkt hier gut leben.

Jürgen Schmidt

VfL Bochum: Luthe - Celozzi, Fabian, Simunek, Perthel - Latza, Losilla - Sestak (66. Terrazzino), Tasaka (75. Gündüz), Gregoritsch - Terodde - Trainer: Peter Neururer
SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Schröck (71. Pledl), Korcsmar, Röcker, Gießelmann - Fürstner, Sukalo - Weilandt (75. Zulj), Stiepermann, Baba - Przybylko (85. Trinks) - Trainer: Frank Kramer
Tore: 1:0 Terodde (15.), 1:1 Przybylko (18.)
Schiedsrichter: Stieler (Hamburg)
Zuschauer: 18146
Gelbe Karten: Sestak, Simunek, Perthel
Gelbe Karten (Gast): Röcker
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr