suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2014/15 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2014/2015
9. Spieltag - Fr., 03.10.2014, 18:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue
2:0 (2:0)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kärwa-Spiel gegen Erzgebirge Aue endete mit einem 2:0-Sieg für die SpVgg Greuther Fürth. Beide Tore erzielte Weilandt, der nun fünf Saisontreffer auf dem Konto hat, noch vor der Pause.

Nach einigen Minuten Abtasten wagten sich die Gäste nach vorne, Benatelli verfehlte aus 17 Metern das Tor knapp. Danach aber war das Kleeblatt in Spielkontrolle und wurde auch schnell belohnt. Schröck spielte auf Weilandt, der den Ball in halbrechter Position annahm. Sein Flachschuss ging zwar genau auf Männel, doch der Auer Keeper lenkte sich den Ball selbst ins Netz zum 1:0 für die SpVgg Greuther Fürth (8.). Aue war danach geschockt, die SpVgg versuchte, konstruktiv nach vorne zu spielen, besonders durch Caligiuri. Folgerichtig kam die Vorlage zum 2:0 auch von ihm. Einen auf den Punkt genau gezirkelten 50-Meter-Pass nahm Weilandt mit, seinen ersten Schuss aus 12 Metern parierte Männel, doch Weilandt reagierte schneller als drei umherstehende Erzgebirgler und schlenzte die Kugel aus der Drehung zum 2:0 ins Netz (17.).
Nun waren die Rollen verteilt. Aue versuchte zwar, nach vorne zu kommen, Chancen gab es aber so gut wie keine, sieht man von Lönings Direktschuss in der 38. Minute ab, der aber über die Latte zischte. Auf der anderen Seite gab es einige Chancen zum dritten Tor. Przybylko schoss nach Gießelmann-Flanke direkt drüber, Röcker traf per Kopf auf das Netz, Weilandt scheiterte aus spitzem Winkel an Männel, die anschließende Ecke, flach an die Strafraumgrenze gespielt, nahm Gießelmann direkt, der Schuss wurde aber abgeblockt.

Sekunden nach dem Wiederanpfiff war Schröck rechts durch, seine Flanke konnte Männel mit Mühe vor Przybylko abfangen. Kurz darauf verpasste Gießelmann frei vor dem Tor um eine Stiefelspitze. Das Kleeblatt blieb am Drücker, Pledls flache, scharfe Hereingabe fischte Männel vor dem einschussbereiten Sukalo ab.
Nach einer Stunde wurde Aue mutiger, die SpVgg nahm einen Gang heraus und ließ die Gäste kommen. Müller versuchte es aus 20 Metern, der Ball ging rechts vorbei. Dann war Löning dran, aus guter Position verzog er um zwei Meter. Das gab den Sachsen aber weiter Auftrieb, sie waren nun überlegen. Richtig durch die Deckung des Kleeblatts kamen sie aber nicht, sodass Mickel keinen Ball halten musste. Glück hatte die SpVgg allerdings in der 79. Minute, als Schröder mit dem Kopf zur Stelle war, Sukalo den Ball aber von der Linie schlug. In der Endphase warfen die Auer alles nach vorne, doch eine echte Chance hatten die Gäste nicht mehr. Auf der anderen Seite bekam die SpVgg aber auch ihre Konter nicht zu Ende gespielt, sodass es schließlich beim 2:0 blieb.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Mickel - Pledl (68. Guilherme), Caligiuri , Röcker, Gießelmann - Fürstner, Sukalo - Weilandt, Stiepermann (89. Rojas), Schröck - Przybylko (80. Zulj) - Trainer: Frank Kramer
Erzgebirge Aue: Männel - Klingbeil (70. Okoronkwo), Vucur, Paulus (46. Schönfeld), Luksik - Benatelli, Fink - Müller, Könnecke (62. Novikovas), Kortzorg - Löning - Trainer: Tomislav Stipic
Tore: 1:0 Weilandt (9.), 2:0 Weilandt (17.)
Schiedsrichter: Steinhaus (Hannover)
Zuschauer: 12690
Gelbe Karten: Schröck (2), Guilherme
Gelbe Karten (Gast): Schönfeld, Müller (2), Kortzorg (3), Novikovas (2)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr