suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2014/15 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2014/2015
20. Spieltag - Fr., 06.02.2015, 18:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - FC Ingolstadt 04
0:1 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt unterlag Tabellenführer Ingolstadt mit 0:1 Toren. Den Treffer für die Ingolstädter durch Groß aus der 30. Minute konnte die SpVgg nicht egalisieren.

In der Anfangsphase gab es zunächst wenig vor den Toren zu sehen, wobei die Gäste insgesamt mehr vom Spiel hatten. Trinks versuchte es in der 9. Minute aus 45 Metern, da Özcan weit vor dem Gehäuse stand, er traf den Ball aber nicht voll. Kurz darauf war es Hinterseer, der auf der anderen Seite ins Netz traf, aber im Abseits stand. Lex sprintete dann in eine Flanke von Hinterseer, stocherte die Kugel aber weit vorbei. Auch ein Schuss von Morales kurz darauf ging klar daneben. Wiederum Groß versuchte es nach 25 Minuten mit einem Freistoß aus 25 Metern, Hesl hatte aber keine Mühe. In der 30. Minute das 0:1. Hinterseer schoss aufs Tor, Lex bekam den Ball ans Bein, von wo er genau vor die Füße von Groß sprang. Dieser schoss aus zwölf Metern unhaltbar ein. In der 40. Minute war es dann Lam, der flankte, Matip wollte klären und köpfte knapp am eigenen Tor vorbei. Die Ecke kam gefährlich herein, Röcker wurde aber gerade noch vom Ball geblockt. So ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Nach 60 Minuten passte Lam auf Trinks, dessen Schlenzer, der noch leicht abgefälscht war, ging einen halben Meter neben den Pfosten. Ingolstadt ließ aber weiterhin wenig zu, auf der anderen Seite war es Leckie, der nach einer Ecke vorbei köpfte. Erneut Leckie prüfte Hesl mit einem 17-Meter-Schuss (81.), ehe nicht einmal eine Minute darauf Hartmann aus drei Metern per Kopf zur Stelle war, Hesl aber richtig stand und mit dem Körper abwehrte. Nachdem Röcker eine Freistoßflanke von Lam verlängert hatte, kam Freis an den Ball, sein Schrägschuss ging aber einen Meter am rechten Pfosten vorbei ins Aus (87.). Am Ende versuchte es die SpVgg mit einigen hohen Bällen in den Strafraum der Ingolstädter, die Gäste-Abwehrspieler konnten den Ball aber jeweils aus der Gefahrenzone befördern, sodass es letztlich beim 0:1 blieb.

Frank Kramer: Wir sind enttäuscht. Wir hatten uns viel vorgenommen. Aber wir hatten zu Beginn zwei drei Situationen, die nicht so gelaufen sind, da hat uns schon ein wenig der Mut verlassen. Wir hatten viele Ungenauigkeiten. In der zweiten Halbzeit haben wir etwas mehr Mut gehabt, wir haben klarer gespielt, ohne dass wir die klaren Aktionen zum Tor hatten. Dass man gegen Ingolstadt aufpassen muss, nicht in die Konter zu laufen, war auch klar. Wir sind am Schluss nicht mehr hingekommen. Das war das erste Spiel - gegen den Tabellenführer. Wir müssen aber wieder aufstehen und den Weg, den wir in der Vorbereitung eingeschlagen haben, weiter gehen. Dann werden wir auch wieder erfolgreich sein.
 
Ralph Hasenhüttl: Die Vorbereitung war lang, man weiß nie, wo man steht. Ich glaube, dass wir es in den ersten 45 Minuten sehr ordentlich gemacht haben. Wir haben immer wieder schön kombiniert. Das Tor war schön heraus gespielt. Da waren wir gut im Spiel. In der zweiten Halbzeit sind wir nicht mehr so dazu gekommen, uns zu befreien, hatten aber die besseren Chancen. Wir mussten bis zum Schluss zittern, bis wir diesen Dreier holen konnten.

Benedikt Röcker: Die 1. Halbzeit haben wir komplett verschlafen und es ist uns nicht das gelungen, was wir uns vorgenommen haben. Allgemein wollten wir den Schwung aus dem Trainingslager mitnehmen, was uns in der 2. Halbzeit auch ein wenig besser gelungen ist. Wir konnten mehr Druck ausüben, haben besser gespielt, wobei Ingolstadt gut verteidigt hat. Wir haben heute gegen den Tabellenführer zu wenig investiert.

Wolfgang Hesl: Wir hatten ein gutes Trainingslager, ein Punktspiel ist jedoch eine andere Drucksituation. Anfangs waren wir zu passiv und haben lediglich reagiert, so dass wir uns nicht befreien konnten. Heute haben wir es nicht geschafft, Druck aufzubauen. In der 2.Halbzeit lief es besser, und es haben sich mehr Alternativen geboten. Wir können uns nur mit Teamgeist und Zusammenhalt da unten rausbringen. Wir Spieler haben die Situation verstanden und werden weiter hart an uns arbeiten, anschließend kommt das Glück, dann der Erfolg. Gegen St. Pauli müssen wir aktiver sein und als Team zusammen arbeiten.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Korcsmár, Thesker, Röcker, Gießelmann - Caligiuri - Weilandt (54. Wurtz), Trinks (70. Zulj), Stiepermann (70. Przybylko), Lam - Freis - Trainer: Frank Kramer
FC Ingolstadt 04: Özcan - Levels, Matip, Hübner, Danilo - Groß, Roger, Morales - Hartmann (85. Pekhart), Hinterseer (76. Leckie), Lex (64. Bauer) - Trainer: Ralph Hasenhüttl
Tore: 0:1 Groß (30.)
Schiedsrichter: Kinhöfer (Herne)
Zuschauer: 10620
Gelbe Karten: Wurtz (2)
Gelbe Karten (Gast): Hartmann (2), Bauer (2)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr