suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2014/15 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2014/2015
26. Spieltag - So., 22.03.2015, 13:30 Uhr
Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth
0:0
    Bilder vom Spiel »    

Das Kleeblatt holte in Aue einen Punkt. In einem kampfbetonten Spiel auf schwer bespielbarem Boden stand es am Ende 0:0.

Die SpVgg verteidigte zwar hoch stehend, insgesamt aber waren beide Teams zunächst um Sicherheit bemüht. Vor den Toren passierte zunächst wenig, sieht man von einem deutlich daneben gezogenen Schrägschuss von Schröck und einem ungefährlichen Kopfball von Alibaz auf der anderen Seite ab. Zwar hatte die SpVgg am Anfang mehr Ballbesitz, konnte sich aber gegen die massierte Abwehr der Auer nicht in Szene setzen. Trinks versuchte es mit einem Distanzschuss, Männel war aber unten (21.). Gleich darauf zog auch Gießelmann aus 22 Metern ab, der Ball strich einen Meter über das Gehäuse.
In der 26. Minute lief Schröck von rechts ein, sein Pass wurde geblockt, doch die Kugel kam zu Fürstner. Dessen Linksschuss ins lange Ecke wurde Beute von Männel. Die beste Chance hatte die SpVgg in der 32. Minute. Tripic ging zur Grundlinie und flankte gefühlvoll auf Korcsmar, doch der köpfte aus fünf Metern rechts daneben.
Aues erste gefährliche Annäherung gab es in der 36. Minute, als Hesl einen Fernschuss von Kortzorg zur Ecke lenken musste. Es war die letzte nennenswerte Szene der ersten Hälfte.

Nach dem Wechsel gab zunächst Schröck (48.) einen Schuss aus 18 Metern ab, der einen Meter links vorbei flog, danach war wieder Kampf im Mittelfeld angesagt. Przybylkos Schlenzer aus 17 Metern in der 59. Minute stellte Männel vor wenige Probleme. Mehr strecken musste sich drei Minuten darauf Hesl, als Mugosa nach einer Ecke am kurzen Pfosten köpfte, der Fürther Keeper den Ball aber mit den Fingerspitzen zur Ecke lenkte.
Bei einem Konter in der 66. Minute brachte Gießelmann die Kugel scharf nach innen, Männel war aber vor dem einschussbereiten Przybylko zur Stelle.
In der 74. Minute eroberte Trinks den Ball und lief in den Strafraum. Sein Pass kam zwar genau auf Przybylko, der stand aber kurz vor dem Tor einen Meter im Abseits. Fürstners 22-Meter-Schuss drei Minuten darauf ging rechts vorbei.

Glück hatte das Kleeblatt in der 80. Minute, als Mugosa an der Torauslinie nach innen lief und auf den freistehenden Kortzorg passen wollte, doch Hesl war noch dazwischen. Der Ball rollte in den Rückraum, Fürstner warf sich in Eishockeymanier in den Schuss von Schönfeld und klärte.
Aue warf nun in der Schlussphase alles nach vorne. Wieder war Hesl da, als Mugosa alleine durch war und klärte per Fußabwehr. Der Keeper wehrte dann auch Finks 16-Meter-Schuss zur Ecke ab.
Auf der anderen Seite kam Tripic zu einem Freistoß aus etwa 35 Metern. Der vor das Tor geschlagene Ball setzte tückisch auf, Männel klatschte die Kugel über die Latte zur Ecke. Die kam herein, wurde verlängert, doch Przybylko kam am langen Pfosten einen Schritt zu spät.
Es war die letzte Szene vor einem der beiden Tore und so blieb es beim 0:0-Unentschieden.

Jürgen Schmidt

Erzgebirge Aue: Männel - Rankovic, Vucur, Fink, Müller - Benatelli, Schönfeld - Alibaz, Diring (90.+2 Paulus), Kortzorg - Mugosa - Trainer: Tomislav Stipic
SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Korcsmar (90.+3 Sukalo), Röcker, Thesker, Gießelmann - Fürstner, Caligiuri - Schröck (89. Freis), Tripic - Przybylko, Trinks (83. Zulj) - Trainer: Michael Büskens
Schiedsrichter: Thomsen (Kleve)
Zuschauer: 7600
Gelbe Karten: Diring
Gelbe Karten (Gast): Korcsmar
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr