suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2014/15 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2014/2015
27. Spieltag - Sa., 04.04.2015, 13:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig
1:2 (1:1)
    Bilder vom Spiel »    

Fast neunzig Minuten musste das Kleeblatt nach einer frühen Roten Karte für Caligiuri mit zehn Mann spielen. Die 1:2-Niederlage war am Ende unverdient, da die SpVgg auch in Unterzahl das Geschehen weitgehend im Griff hatte.

Das Kleeblatt begann offensiv und störte die Gäste früh. Bei Schröcks Flanke an den langen Pfosten verpasste Przybylko knapp. Kurz darauf segelte ein Freistoß Gießelmanns Richtung langer Pfosten, Freis konnte die Kugel nicht mehr aufs Tor drücken. In der 7. Minute grätschte Caligiuri gegen den enteilten Nielsen, der kam zu Fall. Schiedsrichter Kampka entschied auf Rot. Das dezimierte Kleeblatt stand aber nach wie vor sicher, den Braunschweigern fiel kaum etwas ein. Reichels Schrägschuss, von Hesl weggefaustet, war noch die gefährlichste Szene der Niedersachsen. Nachdem auf der anderen Seite Freis in der 22. Minute beim Schussversuch geblockt worden war, war es in der 27. Minute so weit. Przybylko spitzelte den Ball im Strafraum zu Zulj, der gegen die Laufrichtung des Torwarts flach einschoss. Die Führung war verdient, da die Gäste weiterhin keine Idee hatten, ihre Überzahl auszunutzen. Umso ärgerlicher der Ausgleich: Reichel ging auf links zur Grundlinie. Kein Braunschweiger stand in bei seiner flachen Flanke in Position, doch Thesker bekam den Ball unglücklich an den Fuß und die Kugel prallte ins Netz. Der Rest des Spiels bis zur Pause verlief unspektakulär. Ein Weitschuss Hochscheidts, den Hesl sicher hielt, war das einzige, was noch auf eines der beiden Tore kam.

Nach dem Wechsel ging es in diesem Stil weiter. Braunschweig spielte behäbig, das Kleeblatt lauerte auf Konter. Trinks zirkelte dann in der 50. Minute einen Freistoß aufs Tor, Gikiewicz faustete in Bedrängnis ins Feld zurück. Die erste kleinere Chance der Gäste ergab sich in der 61. Minute, als Omladic nach einem Dribbling aufs kurze Eck zielte, Hesl war aber unten und hielt sicher. Kurz darauf schloss Trinks einen Konter mit einem Schuss aus 22 Metern ab, die Kugel ging knapp links daneben. Danach hatte die SpVgg alles wieder im Griff, die Überzahl der Braunschweiger wirkte sich zumindest in punkto Torchancen für die Niedersachsen nicht aus. Bis zur 79. Minute. Am langen Pfosten stand plötzlich nach einer scharfen Hereingabe Kessels Reichel frei, der aus kurzer Distanz unhaltbar für Hesl einschoss. Das Kleeblatt versuchte in der Schlussphase alles, doch zu einer echten Ausgleichsgelegenheit kam es nicht mehr. Bei einem von Röcker verlängerten Ball kam Zulj nicht heran, kurz darauf verpasste der eingewechselte Wurtz eine Flanke, Gikiewiz war einen Schritt schneller gewesen.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Philp, Röcker, Caligiuri, Gießelmann - Fürstner, Trinks (85. Stiepermann) - Przybylko (77. Wurtz), Schröck (11. Thesker) - Freis, Zulj - Trainer: Michael Büskens
Eintracht Braunschweig: Gikiewicz - Kessel, Decarli, Correia, Reichel - Theuerkauf, Boland - Korte (46. Düker, 90.+2 Berggreen), Omladic, Hochscheidt (84. Washausen) - Nielsen - Trainer: Torsten Lieberknecht
Tore: 1:0 Zulj (28.), 1:1 Thesker (31., Eigentor), 1:2 Reichel (79.)
Schiedsrichter: Dr. Kampka (Mainz)
Zuschauer: 10280
Gelbe Karten: Gießelmann (4), Fürstner (5)
Gelbe Karten (Gast): Hochscheidt (2), Theuerkauf (5)
Rote Karten: Caligiuri (7.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr