suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2014/2015
9. Spieltag - So., 09.11.2014, 14:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - ETSV Würzburg II
0:1 (0:0)
    Bilder vom Spiel »    

Auf dem Hans-Lohnert-Sportplatz musste sich die Spielvereinigung erneut geschlagen geben. Gegen den Aufsteiger ETSV Würzburg unterlag die Elf von Oliver Fürstenhöfer mit 0:1.

Dabei war die Mannschaft gut in das Spiel gekommen. Die Abwehr stand sicher und immer wieder gelang es den Fürtherinnen, das Mittelfeld durch sehenswerte und flüssige Kombinationen zu überbrücken. Dabei zeigte sich die SpVgg sogar sehr abwechslungsreich, denn die Angriffe gingen sowohl durch die Mitte, wie auch über die Flügel. Dadurch kamen die Gastgeberinnen auch mehrfach in Abschlussposition, doch es sollte nicht gelingen, eine der Möglichkeiten auch zu nutzen. Die wohl beste Chance bot sich Kathrin Fink, die Katharina Meyer im Gästetor bereits überspielt hatte. Die Keeperin konnte mit einer waghalsigen Aktion den Ball allerdings doch noch von der Linie kratzen.

In der Pause wechselte Gästetrainer Dieter Kölbl zweimal: Anna Fries kam für Helena Moratin und Vera Günther ersetzte Luisa Schenk, die SpVgg kam zunächst unverändert auf das Feld zurück. Es gab auch keinen Grund zu wechseln, schließlich spielte die Mannschaft gut und leistete sich kaum Fehler. Der Wechsel der Würzburgerinnen sollte sich jedoch bezahlt machen. Im Aufbauspiel der Fürtherinnen landete das Leder durch einen Fehlpass nämlich bei der eingewechselten Vera Günther und die Würzburgerin machte sich schnellen Schrittes auf zum Fürther Tor. Daniela Held versuchte einzugreifen, rutschte aber auf dem weichen Boden aus. Auch Andrea Walter versuchte zu retten, was nicht mehr zu retten war. Günther zog ab und Isabell Rokitte konnte nur noch zusehen, wie der Ball links unten in ihrem Tor einschlug (53.).

Die Fürtherinnen wehrten sich nach Kräften und versuchten wieder zum Ausgleich zu kommen. Allerdings fiel das den weiß-grün gekleideten mit zunehmender Spieldauer schwerer, da die Kräfte nachließen. Gift für eine Mannschaft, die das Spiel machen und mehr investieren muss. Würzburg hielt sich kompakt in der Defensive und vereitelte immer wieder die Angriffe der Fürtherinnen. Aufgeben kam aber nicht in Frage und so rannte das Kleeblatt bis zum Schluss an. Leider gelang auch in diesem Spiel der verdiente Ausgleich nicht mehr. Da auch die gelegentlich vorgetragenen Konter der Gäste nichts Zählbares mehr einbrachten, endete das Spiel schließlich mit 0:1.

„Man merkt meiner Mannschaft an, dass sie den aktuellen Tabellenplatz verlassen möchte und kann. Mit etwas Glück wäre uns das heute schon gelungen, doch es sollte wohl nicht sein“, resümierte Oliver Fürstenhöfer nach der Partie. „Wenn es nicht gut läuft dann hat man auch kein Glück.“, traf auch die kurz vor Schluss eingewechselte Lena Bieber den Nagel auf den Kopf. „Die Würzburger hatten wenige Chancen und eine geht rein. Uns muss endlich einmal wieder ein Tor gelingen, damit die Köpfe wieder frei werden.“

Andreas Goldmann

SpVgg Greuther Fürth: Rokitte – S. Walter (60. Schwarz), Held, A. Walter, Gerber – Franke (62. Kohout) – Schmidt, Fink (77. Nastvogel) – Felbinger – Schroll (84. Bieber), Maier - Trainer: Oliver Fürstenhöfer
ETSV Würzburg: Meyer – Moratin (46. Fries), Weimert, Issing, Eichelbrönner (70. Keck), Markovic, Sauer-Conrad, Karl, Rissel, Schenk (46. Günther), Bauer - Trainer: Dieter Kölbl
Tore: 0:1 Günther (53.)
Schiedsrichter: Franziska Haider
Zuschauer: 50
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück