suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2014/2015
22. Spieltag - Sa., 30.05.2015, 17:00 Uhr
SpVg Eicha - SpVgg Greuther Fürth
6:3 (3:3)

„Wir hätten heute noch beste Rückrundenmannschaft werden können, das hätte eigentlich unsere Motivation sein sollen.“, so Oliver Fürstenhöfer nach der torreichen 3:6-Niederlage seiner Mannschaft im letzten Saisonspiel bei der SpVg Eicha.

Das Spiel fand auf dem B-Platz des Sportgeländes am Fleckenweg statt und dieser verfügte nur über Mindestmaße, was Breite und Länge anging. Dies kam dem raumgreifenden Spiel der Fürtherinnen nicht gerade entgegen. Auch der Platzzustand war nicht gerade dazu geeignet, technisch guten Fußball zuzulassen und so versuchten es beide Teams hauptsächlich mit langen Bällen.

Bereits die ersten Minuten zeigten, wo die Reise hingehen würde, denn zunächst ging Eicha durch Torjägerin Caroline Eberth bereits in der 3. Minute in Führung, dann war keine Minute gespielt, hatte die SpVgg aus Fürth durch Lara Schmidt wieder ausgeglichen. Nun versuchten beide Mannschaften das Spiel an sich zu reißen, was allerdings auf dem schlecht bespielbaren Untergrund zunächst keinem der Teams gelingen wollte. Auch der Körpereinsatz war auf beiden Seiten deutlich zu spüren. Eicha ging robust zu Werke und die Fürtherinnen versuchten dagegen zu halten, was anfangs noch ganz gut gelang.

Doch irgendwie war heute nicht der Tag der Kleeblättlerinnen, denn nahezu jeden Fehler in der eigenen Deckung wusste der Gegner zu Toren zu nutzen. Zunächst aber gingen die Fürtherinnen durch Carina Nastvogel in der 25. Minute in Führung. Nach zehn Minuten war es damit allerdings wieder vorbei und erneut Eberth stellte den Ausgleich wieder her, drei Minuten später sorgte Susanne Schrüfer sogar für die erneute Führung der Trächer.

Nun hatte Oliver Fürstenhöfer reagiert und stellte um: Für die offensivstarke und schnelle Katharina Vornehm brachte er Stefanie Delatron, die auf die linke Seite ging und damit Andrea Walter ablöste, die auf ihren Stammplatz in der Innenverteidigung wechselte. Der Wechsel zeigte auch nur wenige Minuten später Wirkung, denn Delatron hatte sich bei ihrer ersten Aktion von der linken Seite in den Strafraum gespielt und wurde dort von den Füßen geholt. Die Folge: Strafstoß unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Spielführerin Katharina Franke übernahm die Verantwortung und stellte den 3:3 Pausenstand her.

Kaum wieder auf dem Platz, setzte Eicha dann einen drauf und ging bereits in der 48. Minute durch Christina Schmidt erneut mit 4:3 in Führung. Noch einmal stellte Fürstenhöfer daraufhin um und ging nun hohes Risiko, weil er unbedingt einen Punkt mit nach Hause nehmen wollte. Er brachte zunächst mit Lena Bieber für Torschützin Nastvogel eine frische Stürmerin, anschließend stellte er auf drei Stürmer um. Eicha allerdings nutzte die Freiheiten gegen die durch die Umstellung ausgedünnte Fürther Hintermannschaft – und die weiterhin vorkommenden Fehler – aus und kam erneut durch Eberth zum 5:3, dem in der 83. Minute sogar noch das 6:3 durch Lisa Sommer folgte.

Der größere Wille bei Eicha, noch den 2. Tabellenplatz zu erreichen, und die größeren Kraftreserven der Gastgeberinnen waren neben dem eiskalten Ausnutzen der ihnen gebotenen Gelegenheiten ausschlaggebend, dass die Gastgeberinnen dieses letzte Spiel der Saison 2014/15 gewinnen konnten. Aufgrund der Leistung in der 2. Halbzeit war dies sogar ein verdienter Erfolg für Eicha.

„Die Gegentore waren heute auch unserer offensiven Grundausrichtung geschuldet.“, so Oliver Fürstenhöfer nach dem Spiel. Für ihn sollte dies auch das vorerst letzte Spiel als Trainer der Kleeblatt-Damen gewesen sein, denn Fürstenhöfer beendet sein aktives Engagement nach dieser Saison ebenso wie Julia Gerber und Katharina Franke, die den Verein beide aus Studien- beziehungsweise beruflichen Gründen verlassen werden. Nach einer etwas schwierigen Hinrunde, hatte die Kleeblatt-Elf noch eine sehr erfreuliche Rückrunde auf den Platz gezaubert, leider endet diese mit dieser Niederlage doch etwas unbefriedigend.

Andreas Goldmann

SpVg Eicha: Leipold – Schrüfer (90. Stadter), Sollmann, Brückner, Sommer, Eberth (82. Werner), Häublein, Schmidt (79. Buss), Hümmer, Fellisch (73. Hoch), Ittner - Trainer: Steffen Pluta
SpVgg Greuther Fürth: Klug – Langer (67. Faßold), Vornehm (40. Delatron), Held, Gerber – Franke – Schmidt, A. Walter – Felbinger (67. Kohout) – Maier, Nastvogel (60. Bieber) - Trainer: Oliver Fürstenhöfer
Tore: 1:0 Eberth (3.), 1:1 Schmidt (3.), 1:2 Nastvogel (25.), 2:2 Eberth (35.), 3:2 Schrüfer (38.), 3:3 Franke (45., Strafstoß), 4:3 Schmidt (48.), 5:3 Eberth (63.), 6:3 Sommer (83.)
Schiedsrichter: Martina Müller
Zuschauer: 100
Gelbe Karten: Sollmann
Gelbe Karten (Gast): Delatron, Held
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück