suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 2015/2016
Freundschaftsspiel - Mi., 01.07.2015, 18:30 Uhr
ASV Zirndorf - SpVgg Greuther Fürth
0:9 (0:2)
    Bilder vom Spiel »    

Nach der heutigen Trainingseinheit auf der Kronacher Hard stand am Abend nochmals ein Testspiel für die Kleeblatt-Profis an. In der 5. Minute versuchte Tom Weilandt den Abschluss zu suchen. Der Mittelfeldspieler nahm es an der Strafraumgrenze gleich mit drei Zirndorfern auf, blieb dann jedoch hängen. Nur drei Minuten später der nächste gut vorgetragene Angriff der Spielvereinigung. Über Schad und Przybylko ging es schnell in Richtung gegnerisches Tor. Przybylko sah Tripic links starten und wollte ihn schicken. Doch in letzter Sekunde kamen die Zirndorfer mit der Fußspitze dazwischen, ansonsten hätte Tripic freie Fahrt gehabt. In der 10. Minute fast die Führung für die Spielvereinigung. Über Hofmann und Przybylko kam der Ball zu Schad, der das Leder genau auf Tripic brachte. Mit dem Kopf schloss er ab, doch die Kugel rauschte über das Gehäuse. In der 15. Minute eine Glanzparade vom Zirndorfer Keeper. Gjasula legte sich nach einem Foul den Ball zurecht und versuchte ihn aus etwa 20 Metern auf den Kasten zu zirkeln. Ein Zirndorfer kam dazwischen und fälschte gefährlich ab. Blitzschnell war der Torhüter der Gastgeber am Boden und lenkte den Ball um den Pfosten. Zwei Minuten später der Treffer fürs Kleeblatt. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld kam Tripic an den Ball, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und die Kugel am herauseilenden Torwart zum 1:0 vorbei ins Netz schob. Das 2:0 fiel in der 21. Minute durch Gjasula. Zuvor gegangen war ein Fehlpass der Zirndorfer. Przybylko leitete den Konter ein, Gjasula ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und zog ab. Der Ball zappelte daraufhin im Netz. Nach einer halben Stunde Spielzeit hatte Przybylko den nächsten Treffer auf dem Fuß. Hofmann setzte den Stürmer mit einem feinen Pass in Szene. Przybylko nahm die Kugel an der Strafraumkante an, ging ein paar Schritte und zog aus halbrechter Position ab. Doch die Kugel knallte an den linken Pfosten und sprang dem Keeper genau in die Hände. Kurz vor dem Seitenwechsel war es erneut Przybylko, der eine Flanke von Tripic per Kopf in Richtung Gehäuse brachte. Doch der Keeper war zur Stelle und konnte klären. Mit einer 2:0-Führung ging es somit in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel übernahm die Spielvereinigung gleich wieder das Geschehen und so erhöhte Tom Weilandt auf 3:0 für die Spielvereinigung. Das 4:0 für das Kleeblatt steuerte Maderer bei. Der Angriff rollte über die rechte Seite. Weilandt machte Dampf, spielte weiter auf Sukalo, der kurz vor der Grundlinie nur noch quer legen musste und so Maderer bediente. Drei Minuten später reihte sich auch Sebastian Freis in die Torschützenliste ein. Ein langer Ball von Trinks aus dem Halbfeld in Richtung langer Pfosten fand genau zu Freis, der den Ball direkt nahm und aus kürzester Entfernung zum 5:0 in die Maschen knallte. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit kam die Spielvereinigung wieder über die rechte Außenbahn gefährlich vors Tor der Zirndorfer. Zulj legte den Ball quer in die Box und Sukalo musste den Fuß nur noch hinhalten und zum 6:0 fürs Kleeblatt einschieben. Das 7:0 steuerte Florian Trinks bei. In der 71. Minute wurde er im Strafraum frei gespielt und konnte die Kugel im rechten Eck unterbringen. Im Anschluss versuchten die Zirndorfer zum Ehrentreffer zu kommen. In der 81. Minute hatte Marco Jackl die Chance als er alleine auf Mielitz zulief, doch der Kleeblatt-Keeper blieb lange stehen und wehrte den Schuss ab. Im Gegenzug dann das 8:0 für die Spielvereinigung. Ein Pass aus dem Mittelfeld kam genau in den Lauf von Weilandt, der die Kugel gekonnt mitnahm und den Ball am herauseilenden Torwart der Zirndorfer vorbei ins Netz schob. Den Schlusspunkt setzte dann Sebastian Freis mit seinem zweiten Treffer im Spiel. Nachdem der Zirndorfer Keeper seinen ersten Versuch abblocken konnte, verwandelte er den zweiten zum 9:0 für die Spielvereinigung, was gleichzeitig auch der Endstand war.

Johannes Rubner

ASV Zirndorf: Lösel (46. Sperk, 66. Tschinkl) - Tiessen (46. Linhardt), Wonner (46. Zehmeister), Egerer (46. Wening), Redl, Hermann (46. Dieng), Richter, Takmak, Scheuenstuhl (46. Barnasch), Diez (46. Schmitt), Majewski (46. Jakl) - Trainer: Martin Hermann
SpVgg Greuther Fürth: Flekken (46. Mielitz) - Franke, Caligiuri (46. Sukalo), Thesker (28. Trybull), Gießelmann (46. Bodenröder) – Schad (46. Maderer), Hofmann, Gjasula (46. Trinks) – Weilandt, Przybylko (46. Freis), Tripic (46. Zulj) - Trainer: Stefan Ruthenbeck
Tore: 0:1 Tripic (17.), 0:2 Gjasula (21.), 0:3 Weilandt (50.), 0:4 Maderer (52.), 0:5 Freis (55.), 0:6 Sukalo (62.), 0:7 Trinks (71.), 0:8 Weilandt (82.), 0:9 Freis (87.)
Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg)
Zuschauer: 950
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr