suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 2015/2016
Freundschaftsspiel - Sa., 27.06.2015, 16:00 Uhr
ATSV Erlangen - SpVgg Greuther Fürth
0:9 (0:2)
    Bilder vom Spiel »    

Bereits in der vierten Spielminute ging die Spielvereinigung mit 1:0 in Führung. Der Angriff lief über die rechte Seite. Gjasula bekommt den Ball, geht in den Strafraum und zieht aus etwa 13 Metern ab. Unten rechts schlägt die Kugel zur 1:0-Führung fürs Kleeblatt im Netz ein. Das Kleeblatt erspielte sich in der Folge immer wieder gute Möglichkeiten. Florian Trinks trieb den Ball im Zentrum in Richtung Strafraum. Er sah Tripic starten und spielte ihn frei. Sofort zog Tripic ab, doch die Erlanger konnten den Schuss aus etwa 14 Metern zentraler Position abblocken. In der 20. Minute hatte Zulj den zweiten Treffer auf dem Fuß. Maderer machte auf der rechten Außenbahn Dampf und brachte den Ball punktgenau zu Zulj. Der Kleeblatt-Stürmer nahm die Kugel volley. Doch der Keeper des ATSV war zur Stelle und wehrte die Kugel ab. Auch der nächste Angriff der Spielvereinigung lief über die rechte Seite. Dieses Mal war es Trinks, der den Ball gefährlich in die Box brachte. Przybylko stieg am höchsten und wuchtete die Kugel in Richtung Tor. Aber auch diese Situation entschärfte der Erlanger Keeper. Die Gastgeber versuchten sich durch Konter zu befreien. Nach etwas mehr als einer halben Stunde versuchte es Tripic aus der zweiten Reihe. Mit Effet wollte er den Ball ins rechte Eck zirkeln. Ein Erlanger drehte sich in den Schuss und machte ihn erst so richtig gefährlich. Doch der ATSV konnte die Kugel gerade noch von der Linie kratzen. Auch in der Folge hatte das Kleeblatt die Chance zu erhöhen. Das 2:0 fiel kurz vor der Halbzeit. Zulj ging mit dem Spielgerät in zentraler Position in Richtung Strafraum und setzte den gestarteten Trinks in Szene. Der nahm den Ball mit und schob die Kugel flach unten ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel veränderte Trainer Stefan Ruthenbeck das Team auf zehn Positionen. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff war es Domi Kumbela, der auf 3:0 für die Spielvereinigung erhöhte. Ein langer Ball von Sukalo kam auf den Kleeblatt-Neuzugang, der abzog und die Kugel im Netz unterbrachte. Eine Stunde war gespielt als Kumbela seine zweite Möglichkeit bekam und diese auch nutzte. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld lief Kumbela in Richtung Gehäuse, setzte sich dabei gegen seinen Gegenspieler durch und schob den Ball am herauseilenden Keeper der Erlanger vorbei zum 4:0 in die Maschen. Nur drei Minuten später vollendete Sukalo. Gießelmann brachte eine Ecke halbhoch in den Strafraum. Sukalo war zur Stelle und bugsierte den Ball per Kopf zum 5:0 über die Linie. Das 6:0 erzielte die Spielvereinigung in der 75. Minute. Weilandt und Freis kombinierten sich mit einer schönen Ballstafette vor das Gehäuse der Erlanger. Freis legte quer und bediente Kumbela, der den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen jagte und damit seine dritten Treffer der Partie erzielte. Nur vier Minuten später reihte sich Neuzugang Tom Trybull in die Torschützenliste ein. Nach Vorarbeit von Niko Gießelmann schlenzte Trybull die Kugel mit viel Gefühl zum 7:0 halbhoch ins rechte Eck. Kumbela hatte in der 80. Minute seinen nächsten Treffer auf dem Fuß. Nach einem feinen Zuspiel von Sukalo nahm Kumbela die Kugel im Strafraum an und zog aus 13 Metern halbrechter Position ab. Doch der Keeper faustete den Ball aus der Gefahrenzone. Das 8:0 fiel in der 84. Spielminute. Kumbela wurde steil geschickt. Seine Hereingabe musste Sukalo nur noch über die Linie drücken musste. Den Schlusspunkt setzte Sebastian Freis. Der Stürmer erhöhte in der 87. Minute auf 9:0 für die Spielvereinigung. Der Angriff lief über die rechte Seite, wobei sich Trybull und Sukalo durch die Gäste-Abwehr kombinierten. Die anschließende Hereingabe schob Freis zum 9:0-Endstand über die Linie. Mit dem zweiten Test in der Vorbereitung war Trainer Stefan Ruthenbeck zufrieden: „Die Mannschaft hat das ordentlich gemacht. In der 2. Hälfte waren wir dann vorne noch konsequenter und haben uns für den Aufwand noch besser mit Toren belohnt.“

Johannes Rubner

ATSV Erlangen: Dirr – Marx (46. Baum), Dollhäupl (46. Abu-Zalam), Exner (46. Schmidt), Müller (55. Söllner), Skeraj (74. Weidner), Clausnitzer (55. Zollhöfer), Ferizi (46. List), Graine (46. Burkel), Schreiber (46. Söllmann), Erhardt (46. Dransfeld) - Trainer: Helmut Wolff
SpVgg Greuther Fürth: Flekken (46. Mielitz) – Maderer (46. Bodenröder), Franke, Röcker (46. Thesker), Lam (46. Gießelmann) – Stiepermann (46. Hofmann) – Trinks (46. Sukalo), Zulj (46. Weilandt), Gjasula (46. Trybull), Tripic (46. Freis) - Przybylko (46. Kumbela) - Trainer: Stefan Ruthenbeck
Tore: 0:1 Gjasula (4.), 0:2 Trinks (42.), 0:3 Kumbela (50.), 0:4 Kumbela (62.), 0:5 Sukalo (65.), 0:6 Kumbela (75.), 0:7 Trybull (79.), 0:8 Sukalo (84.), 0:9 Freis (87.)
Schiedsrichter: Pflaum (Dörfleins)
Zuschauer: 850
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr