sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2015/2016
6. Spieltag - So., 13.09.2015, 13:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg
3:2 (1:1)
    Bilder vom Spiel »    

259. Derby

Die ersten Minuten waren auf beiden Seiten von Vorsicht geprägt, zunächst wollte man kein Risiko eingehen. Nachdem Berisha mit einem Flachschuss Kirschbaum geprüft hatte, gingen die Gäste mit ihrem ersten Schuss in Führung. Burgstallers Schuss, der wohl kaum ins Tor gegangen wäre, wurde aber von einem Fürther Abwehrbein abgefälscht und segelte in hohem Bogen über Mielitz, der chancenlos war, ins Netz. Damit waren die Rollen für den Rest der ersten Hälfte verteilt. Nürnberg stand tief und tat nichts für die Offensive, das Kleeblatt rannte an. Trotz der massierten Deckung der Gäste erspielte sich die SpVgg aber eine Reihe bester Gelegenheiten. Die erste hatte Sukalo, der aus bester Position abzog, der Ball ging am langen Pfosten knapp daneben (11.). Dann war es Berisha, der auf der Grundlinie nach innen lief, Kirschbaum stand am Pfosten und wehrte zur Ecke ab. Die kam herein, Röcker köpfte drüber. Während Mielitz weiterhin beschäftigungslos war, rollte Angriff auf Angriff aufs Nürnberger Tor. Berisha war dann in der 32. Minute schon an Kirschbaum vorbei, traf aber nur das Außennetz.
Zum ersten Mal an den Ball kam Mielitz in der 34. Minute: Möhwalds Distanzschuss wehrte er zur Seite ab. Kurz darauf drosch Füllkrug bei einem Konter die Kugel hoch drüber. Das waren die letzten Annäherungen des FCN ans Fürther Tor in Durchgang eins.
Auf der anderen Seite ging es weiter Richtung Kirschbaum. Weilandt dribbelte sich durch, der Keeper wehrte aber mit dem Körper zur Ecke ab. Die kam herein und auf Umwegen zu Hofmann, der aus 14 Metern deutlich drüber schoss.
Fünf Minuten vor der Pause der längst fällige Ausgleich. Gjasula lupfte einen Freistoß auf Röcker, der per Kopf quer legte. Berisha bugsierte die Kugel aus einem Meter mit einem Flugkopfball zum 1:1 ins Netz. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

Das Kleeblatt blieb auch nach dem Wechsel die bessere Mannschaft. Nach schönem Pass in die Tiefe schoss Berisha Kirschbaum durch die Beine, doch der Keeper hatte den Ball noch leicht berührt und an den Pfosten gelenkt. Kurz drauf war wieder Berisha an der Reihe, nach einem Konter ging sein Versuch vorbei.
In der 58. Minute ein schneller Gegenstoß, Gjasula passte auf Weilandt, der aus 16 Metern zum 2:1 einsandte.
Nürnberg wurde nun etwas aktiver, Möhwalds 20-Meter-Kracher in der 65. Minute strich ein paar Zentimeter links vorbei. Füllkrug fiel in der 70. Minute der Ball auf den Kopf, der verunglückte Kopfstoß wurde von Röcker gestoppt, Mielitz begrub den Ball unter sich. Wieder der Fürther Keeper in der 77. Minute: Einen Freistoß von Blum aufs kurze Eck lenkte er mit Glanzparade ab.
Der eingewechselte Freis schoss in der 81. Minute drüber, Kumbelas Drehschuss kurz darauf ging deutlich vorbei.
In der 85. Minute das 2:2. Schöpf schlenzte die Kugel an den Innenpfosten, von wo aus sie ins Tor prallte.
Nürnberg ging nun Risiko und entblößte die Deckung. Röcker rettete zunächst gegen Burgstaller, dann verlängerte Kumbela in der Nachspielzeit einen langen Ball zu Freis, der davonlief, Kirschbaum umkurvte und zum 3:2 aus spitzem Winkel einschoss. Danach war Schluss und das Kleeblatt erneut Derby-Sieger.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Mielitz - Schröck, Caligiuri, Röcker, Gießelmann - Hofmann, Sukalo - Stiepermann (73. Freis), Gjasula (90.+1 Zulj), Weilandt (78. Kumbela) - Berisha - Trainer: Stefan Ruthenbeck
1. FC Nürnberg: Kirschbaum - Brecko, Hovland, Margreitter, Sepsi (65. Blum) - Polak (77. Behrens), Möhwald - Füllkrug, Schöpf, Kerk (54. Leibold) - Burgstaller - Trainer: Rene Weiler
Tore: 0:1 Burgstaller (7.), 1:1 Berisha (39.), 2:1 Weilandt (58.), 2:2 Schöpf (85.), 3:2 Freis (90.+2)
Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)
Zuschauer: 17200 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Gießelmann, Sukalo, Mielitz
Gelbe Karten (Gast): Brecko, Sepsi, Möhwald
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück