suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2015/2016
21. Spieltag - Fr., 12.02.2016, 18:30 Uhr
FSV Frankfurt - SpVgg Greuther Fürth
1:2 (0:2)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg Greuther Fürth gewann das erste Auswärtsspiel des Kalenderjahres 2016 2:1 beim FSV Frankfurt. Freis mit seinen Saisontreffern acht und neun stellte schon vor der Pause die Weichen auf Sieg.

Das Kleeblatt störte den Aufbau der Gastgeber früh, die damit überhaupt nicht zu Recht kamen. So gab es zahlreiche Ballgewinne schon in der Hälfte des FSV. Die erste Torszene leitete Gießelmann ein, dessen Rückpass von der Grundlinie konnte Stiepermann aber nicht kontrollieren. Nachdem Zimling mit einem zur Ecke abgewehrte Weitschuss eine Offensivaktion der Frankfurter abgeschlossen hatte, fiel in der 12. Minute auf der anderen Seite das 1:0 fürs Kleeblatt. Heidinger ging zur Grundlinie und spielte einen genauen Pass in den Rückraum, wo Freis freigelaufen war und direkt und flach ins rechte untere Eck einschoss.

Die verdient Führung beflügelte die Gäste zusätzlich, nach einer Viertelstunde traf Freis erneut, Berisha hatte aber zuvor, als er den Ball durch seine Beine zu Freis durchließ, im Abseits gestanden. Der Treffer zählte nicht.

Frankfurt kam weiterhin nicht ins Spiel, Konrads Weitschuss war die einzige halbwegs gefährliche Aktion (23.). Im Gegenzug schoss Zulj nach Berisha-Ablage aus 17 Metern drüber. Eine halbe Stunde war herum, als erneut Freis zuschlug. Berisha hatte abgelegt auf Gjasula, dessen Flachschuss wurde abgewehrt, landete aber genau vor den Füßen von Freis. Der Stürmer zirkelte den Ball gefühlvoll ins rechte obere Toreck zur 2:0-Führung für die Spielvereinigung.

Frankfurt war nun vollends geschockt, die SpVgg ließ Ball und Gegner laufen. Gießelmann war dann links durch, seine Hereingabe an den kurzen Posten wurde geblockt. Kurz vor der Pause war es Stiepermann, der an drei Gegnern vorbei ging, Weis konnte seinen Schuss aber halten.

Frankfurt kam mit veränderter Taktik und mehr Kampf aus der Kabine. Das zeigte zunächst Wirkung. Das Kleeblatt hatte sich noch nicht darauf eingestellt, als Zimling aus 18 Metern den Pfosten traf und Schahin aus fünf Metern den Abpraller am machtlosen Mielitz vorbei zum 1:2 ins Tor bugsierte. Frankfurt hatte nun eine kurze Drangphase, doch die SpVgg stabilisierte sich schnell wieder und hielt die Gastgeber von ihrem Tor fern.

Nach etwa einer Stunde kam das Kleeblatt wieder zu Gegenangriffen. Freis legte quer auf Berisha, der den Ball aber nicht voll traf. Dann flankte Freis auf Stiepermann, dessen Volleyschuss aus spitzem Winkel ans Außennetz rauschte.

Der FSV versuchte es meist mit langen Schlägen, kam aber kaum durch. In der 78. Minute hatte Caligiuri aufgepasst und klärte eine solche weite Freistoß-Flanke Kalmars vor Zimling. Nach 86 Minuten setzte sich Gjasula energisch auf rechts durch, seine flache Flanke verfehlte Zulj am kurzen Pfosten nur knapp.

Frankfurt hatte in der 89. Minute seine einzige echte Gelegenheit zum Ausgleich. Schahin verlängerte eine Ecke Richtung langen Pfosten, wo Dedic, hart bedrängt von Heidinger, nicht an den Ball kam.

Nach drei Minuten Nachspielzeit war dann Schluss und der Auswärtssieg unter Dach und Fach.

Jürgen Schmidt

FSV Frankfurt: Weis - Perdedaj, Gugganig, Ballas, Haji Safi - Zimling (79. Yann), Konrad - Engels (71. Halimi), Kalmar, Felipe Pires (46. Dedic) - Schahin - Trainer: Tomas Oral
SpVgg Greuther Fürth: Mielitz - Heidinger, Caligiuri, Franke, Gießelmann - Hirsch (88. Röcker) - Gjasula - Zulj - Stiepermann (90.+1 Wurtz), Freis - Berisha (71. Vukusic) - Trainer: Stefan Ruthenbeck
Tore: 0:1 Freis (12.), 0:2 Freis (30.), 1:2 Schahin (49.)
Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen)
Zuschauer: 4127
Gelbe Karten: Kalmar
Gelbe Karten (Gast): Freis
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr